POL-H: Brand in einer Autowerkstatt – 50-Jähriger durch Rauchgas verletzt

Hannover (ots) – Bei Arbeiten an einem Pkw in einem Autoverwertungsbetrieb an der Mogelkenstraße im hannoverschen Stadtteil Hainholz hat es am Donnerstagnachmittag, 28.05.2020, eine Verpuffung gegeben. Ein 50-jähriger Angestellter ist bei dem anschließenden Feuer verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 50-Jährige gegen 15:45 Uhr Arbeiten an dem Tank eines Mercedes SLC durchgeführt. Dabei kam es zu einer Verpuffung, wodurch das Fahrzeug in Vollbrand geriet. Bei dem Feuer wurde der Mitarbeiter verletzt. Ein Rettungswagen transportierte ihn mit einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik.

Die alarmierte Berufsfeuerwehr konnte den Brand löschen, dennoch wurden die Werkstatt und der Pkw erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 250.000 Euro. /has, ahm

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Pressestelle Philipp Hasse Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4609467 OTS: Polizeidirektion Hannover

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-H: Brand in einer Autowerkstatt – 50-Jähriger durch Rauchgas verletzt"

Hinterlasse einen Kommentar