POL-DO: Versammlungsgeschehen am 04. Juli 2020 – Friedliche Proteste in Dortmund

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0690 Am heutigen Tag fanden in Dortmund mehrere Versammlungen statt. Die Polizei blickt auf einen friedlichen Verlauf zurück.

Los ging es um 12 Uhr mit der „Mahnwache gegen Wahnmache“ der Partei „Die Partei“ auf dem Reinoldikirchplatz. Die Versammlung verlief mit fünf Teilnehmern störungsfrei.

Eine Versammlung der „Gelben Westen“ mit in der Spitze 13 Teilnehmern verlief in der Zeit von 13 Uhr bis 15.30 Uhr ebenfalls störungsfrei. Versammlungsort war hier der Europabrunnen.

Die Standkundgebung „Nicht ohne Uns“ fand mit circa 150 Teilnehmern auf der Nordseite der Reinoldikirche in der Zeit von 14.30 Uhr bis 17.30 statt. Am Rande der Versammlung kontrollierten die Beamten zwei Personen. Eine davon führte ein Reizstoffsprühgerät mit sich. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Die „Silentdemo“ der „Black Lives Matter“ Bewegung auf dem Hansaplatz fing aufgrund technischer Probleme erst gegen 17 Uhr an und endete um 19 Uhr. Die Teilnehmerzahl belief sich auf circa 400. Der Größte Teil der Personen folgte der Empfehlung und trug eine Maske. Abstandsregeln wurden eingehalten. Die gute Kooperation mit den Veranstaltern im Vorfeld setzte sich während der Versammlung fort. Es kam zu keinerlei Zwischenfällen.

Um 18 Uhr begann eine Versammlung von Syrern gegen Rassismus im Bereich der Katharinenstraße. Die Teilnehmerzahl belief sich auf circa 35. Es gab auch hier keine Zwischenfälle. Die Versammlung endete um 19.55 Uhr.

Rückfragen ab Montag bei der hiesigen Pressestelle.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Gunnar Wortmann Telefon: 0231/132-1028 https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4642764 OTS: Polizei Dortmund

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-DO: Versammlungsgeschehen am 04. Juli 2020 – Friedliche Proteste in Dortmund"

Hinterlasse einen Kommentar