Machen Sie doch mal einen kleinen Ausflug in längst vergangene Zeiten

Desktop370

Sie lieben spannende oder auch mystische Geschichten aus vergangenen Zeiten oder gar dem Mittelalter?
Dann liegen Sie mit dieser Lektüre genau richtig! Wandeln Sie auf geheimnisvollen Pfaden zwischen Gegenwart und Vergangenheit ….

Hildegundis: Heilige und Sünderin
Anno 1183 bricht die dreizehnjährige Novizin Hildegundis von Helpenstein mit ihrem Vater zu einer Pilgerreise ins Heilige Land auf. Als der Vater während der beschwerlichen Reise stirbt, ist das Mädchen auf sich gestellt.Ausgeraubt, vergewaltigt und zum Betteln verdammt, kämpft die Adelstochter in der Hafenstadt Tyros um ihr Leben.Durch eine glückliche Fügung kehrt sie im Gefolge eines hohen Geistlichen in die Heimat zurück. Doch der Preis für ihre Rückkehr ist hoch. Hildegundis wird zum Spielball mächtiger Fürsten, nicht zuletzt Kaiser Friedrichs, genannt Barbarossa.Plötzlich ist ihr Leben keinen Pfifferling mehr wert.Die faszinierende Geschichte der Heiligen Hildegundis von Helpenstein und Schönau. Erstmals als Roman mitreißend erzählt.
ISBN-13: 978-1717836403

Mystica Venezia
Eine verschwundene Braut, ein Sensenmann als Gondoliere, eine blinde Malerin, ein seltsames Zeichen an einer Mauer und ein geheimnisvoller Orden, Guido hat sich seine Hochzeitsreise nach Venedig dann doch etwas anders vorgestellt. Verzweifelt macht er sich gemeinsam mit seiner Schwägerin Ana Karina in den Wirren des Karnevals, der durch die engen Gassen der Lagunenstadt tobt, auf die fast aussichtslose Suche nach Christina Maria und stößt dabei auf eine uralte Legende.
ISBN-13: 978-3903056701
Leserstimmen:
Der Roman „Mystika Venezia“ hat mich in seinen Bann gezogen. Eine wunderbare Geschichte die abwechselnd im Mittelalter im 16. Jahrhundert und im 21. Jahrhundert spielt.
In Venedig, unserer Zeit, fängt alles an. Christina Maria befindet sich auf Hochzeitsreise und wird in einer Gondel ins Mittelalter entführt. Den Leuten dort ist sie bestens bekannt, aber die junge Frau hat keine Ahnung was da vor sich geht. Ihr Ehemann, Guido bittet Ana Karina, die Zwillingsschwester seiner Frau, um Hilfe. Bei einer Wahrsagerin erfahren sie gewisse Parallelen. Ana Karine weiß, dass es nur eine Möglichkeit gibt heraus zu finden um was es wirklich geht. Sie muss den Weg ins 16. Jahrhundert finden und ihre Schwester zurückholen. Ob ihr das gelingt?
Die Autorin hat die Geschichte fesselnd, spannend und authentisch erzählt, sodass keine Langweile beim Lesen aufkommt. Alles ist so plastisch geschildert. Man kann sich genau vorstellen wie es aussieht. Egal ob es sich um Personen, Räumlichkeiten oder Landschaften handelt. Kleinigkeiten sind so gut beschrieben, dass das Gefühl aufkommt, man wäre mittendrinn im Geschehen. Geschichte, Mythos und Fiktion sind geschickt miteinander vermischt. Die Charaktere sind bestens gelungen und glaubwürdig.
(Quelle: https://www.amazon.de/)

Die Hexenschülerin – Die Zeit des Neubeginns: Der gefahrvolle Weg eines hellsichtigen Mädchens im Mittelalter
Carolin und Nick helfen in den 1980er Jahren bei der Renovierung der Burg Dringenberg. Dabei machen sie einen geheimnisvollen Fund. Sie entdecken alte Schriften aus der Gründungszeit des Ortes.
Geschrieben wurden sie von dem Mädchen Clara, die 1322 als Zwölfjährige mit ihrer Familie in das neue Dorf auf dem Berg zog.
Clara hat eine gefährliche Gabe – sie ist hellsichtig. Aus Angst, als Hexe angesehen zu werden, versucht Clara ihre Gabe geheim zu halten. Doch sie fühlt sich zerrissen, denn sie hat Träume, die sich mit dem strengen Frauenbild ihrer Zeit nicht vereinbaren lassen.
In dem Dorf zieht die geheimnisvolle Odilia sie in ihren Bann. Odilia ist eine gebildete Frau mit einer völlig anderen Lebensanschauung. Sie lehrt Clara nicht nur lesen und schreiben, sondern bestärkt sie auch darin, ihren eigenen Weg zu gehen. Doch der ist gefährlich. Odilia gerät bald in den Verdacht, eine Hexe zu sein und auch Clara als ihre Schülerin befindet sich in großer Gefahr.
Die Hexenschülerin ist eine spannende Zeitreise für Mädchen und Jungen ab etwa 10 Jahren
ISBN-13: 978-3735779205

Kinder der Dunkelheit: Venetian Vampires 1
Andalusien, 15.Jh. In einer einzigen Nacht verliert Mohammed al Hassarin durch ein grausames Massaker seine gesamte Familie. Auch er selbst wird gefangen, gefoltert
und schließlich zum langsamen Tod verurteilt.
Doch im letzten Moment wird er gerettet – von den Kindern der Dunkelheit, einem sehr alten Volk, dessen Blut besondere Heilkräfte birgt. Überdies verfügen die Unsterblichen über außergewöhnliche Kräfte. Sie nehmen Mohammed in ihre Reihen auf – er wird zu Luca, dem Venezianer.
2010. Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Lebensgefährten findet die Münchnerin
Sabine sich in Venedig wieder, der Stadt voller Magie und Träume.
Doch die Schatten der Vergangenheit lassen sich nicht so leicht abschütteln
– ihr Ex verfolgt sie, um sie zu ermorden. In letzter Sekunde wird die
schwer verletzte Sabine von einem geheimnisvollen Mann gerettet und ins
Leben zurück gebracht. Der gutaussehende Mann ist der über fünfhundertjährige
Luca, der auf diese Weise im eigenen Herzen Heilung erfährt. Er weiht Sabine in sein Geheimnis ein, und sie wird wie ein Teil seiner »Familie«.
Sabine ahnt nicht, dass ihre Entscheidung weitreichende Folgen haben wird
– für alle Kinder der Dunkelheit, die von einem tot geglaubten, grausamen
Feind der Vergangenheit heimgesucht werden, der seine Identität verborgen
hält.
Luca, seine unsterblichen Freunde und Sabine setzen alles daran, den unheimlichen
Mörder zu finden und aufzuhalten, doch bis dahin müssen viele Opfer gebracht werden . . .
ISBN-13: 978-3927071933

©byChristine Erdic

Firmeninformation
Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.
Mehr Infos unter Meine Bücher- und Koboldecke
https://christineerdic.jimdofree.com/
https://literatur-reisetipps.blogspot.com/

Christine Erdic
35050 Izmir
Türkei

indiansummer_61@hotmail.com

Kommentar hinterlassen on "Machen Sie doch mal einen kleinen Ausflug in längst vergangene Zeiten"

Hinterlasse einen Kommentar