Bundespolizeidirektion München: Exhibitionistische Handlung in der S-Bahn: Unbekannter entblößt Genital

Ein Unbekannter entblößte sich in einer stehenden S-Bahn am S-Bahnhaltepunkt Altomünster  vor einer 50-Jährigen und onanierte mit offener Hose vor ihr.
München (ots) – Ein Unbekannter, der sich in einer stehenden S-Bahn am Montagabend (10. August) vor einer 50-Jährigen zunächst noch etwas verdeckend am Genital rieb, verfolgte die sich von ihm Entfernende und onanierte später mit offener Hose vor ihr.

Eine 50-jährige Taiwanesin saß gegen 20 Uhr, eine halbe Stunde vor Abfahrt der S2, in einer abgestellten S-Bahn am Haltepunkt Altomünster. Ihr schräg gegenüber nahm ein Mann Platz, der sich kurz darauf mit der Hand in der Hose an seinem Genital zu schaffen machte. Als die Frau aus Starnberg den Sitzplatz wechselte, folgte ihr der Mann und fragte auf Englisch, ob der Zug nach München fährt. Als die 50-Jährige ihm am Fahrplan den Fahrweg nach München zeigte, hatte er erneut die Hand am Genital in seiner Hose. Die Frau ging weiter nach vorne, wollte zum Triebfahrzeugführer, der jedoch noch nicht im Führerstand war.

Der Mann setzte sich erneut neben die Frau, rieb zunächst unter der Zeitung mit der Hand in seiner Hose. Dann öffnete er unvermittelt seine Hose und rieb offen an seinem Glied. Die Geschädigte erkannte kurz darauf den Triebfahrzeugführer, der gerade zur seinem Führerstand ging, und bat ihn um Hilfe. Als beide die S-Bahn betraten, hatte sich der Unbekannte bereits entfernt.

Die 50-Jährige beschrieb den Unbekannten als dunkelhäutig, vermutlich aus dem Raum Indien/Pakistan stammend. Bekleidet war er mit einer Hose und einem T-Shirt (beides khakifarben). Er wurde auf ca. 25 Jahre geschätzt und hatte schwarze Haare. Wer den Mann oder dessen Aufenthaltsort kennt, vielleicht ebenfalls schon einmal in ähnlicher Weise von ihm belästigt wurde, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 089/515550-111 mit der Bundespolizeiinspektion München in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a – 80335 München Telefon: 089 515 550 215 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4676234 OTS: Bundespolizeidirektion München

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "Bundespolizeidirektion München: Exhibitionistische Handlung in der S-Bahn: Unbekannter entblößt Genital"

Hinterlasse einen Kommentar