Change Consent

POL-E: Nordrhein-Westfalen- Essen: Nach dem möglichen Anschlag in den Niederlanden beendet die nordrhein- westfälische Polizei ihren Einsatz -Folge- und Abschlussmeldung-

Essen (ots) – NRW/ E:

Heute Vormittag (Montag, 18. März gegen 10:45 Uhr) kam es zu einem Schusswaffengebrauch in Utrecht/ Niederlande, bei dem, nach jetzigem Kenntnisstand, Personen getötet und schwer verletzt wurden. Das Innenministerium NRW hat der Essener Polizei die Führung des landesweiten Einsatzes übertragen. -Wir berichteten am heutigen Tag.- Nach jetzigem Kenntnisstand konnten die niederländischen Kollegen den Flüchtigen ermitteln und festnehmen. Der Polizeiführer, Leitender Polizeidirektor Detlef Köbbel, beendete mit seinem Führungsstab gegen 21 Uhr den landesweiten Einsatz. Polizeikräfte, die im überregionalen Einsatz waren, konnten entlassen werden und sind zurzeit auf dem Rückweg in ihre Heimatbehörden. Das Hinweistelefon mit der von uns veröffentlichten Rufnummer wird ab sofort deaktiviert. Weitere Hinweise zum Anschlag in Utrecht/ Niederlande können an die bekannten Rufnummern der örtlichen Polizeidienststellen gegeben werden./Peke

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-E: Nordrhein-Westfalen- Essen: Nach dem möglichen Anschlag in den Niederlanden beendet die nordrhein- westfälische Polizei ihren Einsatz -Folge- und Abschlussmeldung-"

Hinterlasse einen Kommentar