Change Consent

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Raub eines Autos offenbar vorgetäuscht – Beifahrer gesucht

Essen (ots) – 45475 MH.-Dümpten: Am heutigen Dienstagmorgen nahm die Essener Polizei einen 23-Jährigen vorläufig fest und ermittelt nun wegen des Verdachts der Vortäuschung einer Straftat.

Gegen 2:53 Uhr meldete ein 23-jähriger Mülheimer, dass er mit seinem Wagen nach Oberhausen unterwegs gewesen sei. Auf dem Weg dorthin habe er kurz angehalten. Diesen Zeitpunkt habe eine unbekannte Person genutzt, um ihn umzustoßen und mit dem Auto zu flüchten. Durch Kräfte der Polizei Oberhausen wurde der weiße Peugeot 208 wenig später auf der Straße Harpener Weg gefunden. Bei Eintreffen stand der Wagen in Brand.

Aufgrund der Aussagen des 23-Jährigen entstand der Verdacht, dass sich die Situation möglicherweise anders als dargestellt abgespielt hatte. Da er nun tatverdächtig war, eine Straftat vorgetäuscht zu haben, wurde der Mülheimer vorläufig festgenommen.

Am heutigen Dienstag vernahmen die Ermittler den Mann erneut. Offenbar hatte er zusammen mit seinem Beifahrer während der Fahrt mit einer Brennflüssigkeit hantiert. Möglicherweise unterschätzten sie dabei ausgetretene Gase, die durch das Entzünden eines Feuerzeugs in Brand gesetzt wurden.

Nun sucht die Polizei den bislang nicht identifizierten Beifahrer. Dieser kann sich selbst unter der Telefonnummer 0201/829-0 melden oder bei einer Polizeiwache vorstellig werden. Zeugen, die den Mann identifizieren können oder Angaben zu dem Vorfall machen können, werden ebenfalls gebeten, sich zu melden. / AKoe

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-E: Mülheim an der Ruhr: Raub eines Autos offenbar vorgetäuscht – Beifahrer gesucht"

Hinterlasse einen Kommentar