POL-E: Essen: Mutmaßlicher Betrüger stürzt auf der Flucht – Notarzteinsatz auf der Wache

Essen (ots) – 45141 E.-Stoppenberg: Am Montag, 18. Juni um 14:40 Uhr, hat sich ein mutmaßlicher Betrüger auf der Flucht vor Ladendetektiven Verletzungen zugezogen. Der 49-jährige Tatverdächtige wollte mit einer fremden EC-Karte Handys in einem Warenhaus kaufen. Dort fiel er dem 34-jährigen Ladendetektiv auf. Als dieser ihn festhalten wollte, befreite sich der mutmaßliche Betrüger mit einem Tritt in den Genitalbereich. Der Ladendetektiv rief einen weiteren Mitarbeiter (31) hinzu, der dem Flüchtenden ein Bein stellte. Der Mann fiel zu Boden und wurde dann bis zum Eintreffen der Polizei zurück in das Warenhaus gebracht. Dort nahmen ihn die Beamten vorläufig fest. Auf der Polizeiwache stellte der Polizeiarzt, der routinemäßig die Gewahrsamsfähigkeit überprüft, fest, dass der Tatverdächtige interne Verletzungen hatte. Diese mussten sofort durch einen Notarzt behandelt werden. Nach den lebensrettenden Sofortmaßnahmen wurde der stabilisierte Tatverdächtige in ein Krankenhaus gebracht. / AKoe

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-E: Essen: Mutmaßlicher Betrüger stürzt auf der Flucht – Notarzteinsatz auf der Wache"

Hinterlasse einen Kommentar