Change Consent

Mönchengladbach: Treffpunkt der Nobelpreisträger

Mönchengladbach – Der Dalai Lama, Michail Gorbatschow, Kofi Annan und Lech Walesa, sie und viele andere waren bereits Gäste der Veranstaltungsreihe „Nobelpreisträger in Mönchengladbach“. Seit 2003 holt der Initiativkreis Mönchengladbach regelmäßig herausragende Persönlichkeiten, die für ihre Leistungen mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurden, in die Stadt. Neben Friedensnobelpreisträgern sind das auch Wissenschaftler aus aller Welt. 2017 erhielt die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN – International Campaign to Abolish Nuclear Weapons) den Friedensnobelpreis. Die Organisation weist seit Jahren auf die Gefahren von Atomwaffen hin und setzt sich vehement für deren Abrüstung ein. Beatrice Fihn, Juristin und Direktorin der ICAN, kommt auf Einladung des Initiativkreises jetzt nach Mönchengladbach.

Fihn spricht am Mittwoch, 20. März 2019, um 20 Uhr, im Audimax der Hochschule Niederrhein. Sie wird ihre Vision eines atomwaffenfreien Europas darlegen. Der Titel ihres Vortrages lautet „Moving forward to a nuclear-free Europe“ (Vorwärts für ein Europa ohne Atomwaffen). Das wird ein spannender Vortrag unter dem Eindruck, dass die Supermächte USA und Russland den INF-Vertrag über Mittelstrecken-Nuklearwaffen aufgekündigt haben. Es droht ein neues atomares Wettrüsten – wie in Zeiten des Kalten Krieges.

Moderator des Abends ist Stefan Schulze-Hausmann. Der Journalist und Rechtsanwalt ist vor allem durch seine Moderationen im ZDF- und 3sat-Programm zu den Themenbereichen Wissenschaft, Umwelt und Politik bekannt. Der Vortrag von Beatrice Fihn in englischer Sprache wird simultan übersetzt.

Der Initiativkreis Mönchengladbach wurde 2003 gegründet und ist ein Zusammenschluss von derzeit 32 Unternehmern der Stadt. Ziel war und ist es, durch besondere Veranstaltungen den Bekanntheitsgrad der Stadt und Region zu steigern. Der Erfolg lässt sich sehen: Mehr als 6.000 Zuschauer im Jahr – und damit 100.000 insgesamt – zieht es zu den Top-Veranstaltungen. Inzwischen ist Mönchengladbach als Eventstadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt.

Karten zur Abendveranstaltung gibt es bei www.adticket.de.

www.ik-mg.de / www.mgmg.de

Firmenkontakt
Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH
Peter Schlipköter
Voltastraße 2
41061 Mönchengladbach
02161-2552420
02161-2552439
jacqueline.bourgeois@mgmg.de
www.mgmg.de

Pressekontakt
Medienbüro Müller-Bringmann
Kaspar Müller-Bringmann
Hilbingstraße 5
41239 Mönchengladbach
02166 62820
info@muebri.de
www.muebri.de

Peter Schlipköter
Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH

Marketinggesellschaft der Stadt Mönchengladbach

jacqueline.bourgeois@mgmg.de

http://www.mgmg.de

Kommentar hinterlassen on "Mönchengladbach: Treffpunkt der Nobelpreisträger"

Hinterlasse einen Kommentar