Change Consent

Chef de Cuisine Alois Traint die Ehre des ersten Michelin Sterns im Fine Dining Restaurant SHIKI verliehen.

Am Montag, 26. März 2018 wurde Chef de Cuisine Alois Traint (47) die Ehre des ersten Michelin Sterns im Fine Dining Restaurant SHIKI verliehen.

Damit hat der gebürtige Niederösterreicher europaweit als einer der ersten nicht japanischen Küchenchefs – zusammen mit seinem internationalen Küchenteam – diese Auszeichnung für japanische Haute Cuisine erkocht. In Österreich ist SHIKI das erste japanische Restaurant mit Michelin Sterne Bewertung.

Alois Traint zeigte bereits seit der Eröffnung Februar 2015 als Souschef sein außergewöhnliches Talent und verleiht der variationsreichen Fine Dining Speisekarte seit November 2015 als Chef de Cuisine seine einzigartige Note. Vor seiner Zeit im SHIKI kochte er unter anderem für Flosz, Vestibül und Schwarzes Kameel.

Im SHIKI bestechen seine Gerichte durch die Verwendung regionaler und saisonaler Zutaten, die er in geschmacklich harmonische Verbindung bringt. Der Wahlwiener präsentiert eine moderne Interpretation japanischer Haute Cuisine, die sich – wie einige Toprestaurants in Tokio – westlichen Einflüssen nicht verschließt. Ein Trend, dem in Umkehr auch viele europäische Topköche durch Einbindung asiatischer Elemente folgen.

Mit dieser Auszeichnung werden im SHIKI Japanese Fine Dining einmal mehr jene Vorurteile widerlegt, die japanische Küche reduziere sich auf Sushi, Tempura und Nudelsuppen, die in schlicht-karger Atmosphäre serviert werden; eine Aufgabe, der sich Gastronom Joji Hattori mit Vorliebe widmet. „Es ist uns gelungen, im Herzen Wiens das europaweit einzige Restaurant zu etablieren, das japanische Küche in Kombination mit europäischer Fine-Dining Kultur präsentiert. Auszeichnungen wie der Michelin Stern bestätigen uns in unserer Mission, Klischeevorstellungen gegenüber der Küche meiner Heimat entgegenzutreten.“ So Inhaber und Dirigent Joji Hattori.

Rezept:
Den Bierrettich schälen, in 10 cm lange Stücke schneiden und diese wiederum in ganz dünne Streifen schneiden. In kaltem Wasser auswaschen und ca. 10 Minuten einweichen. Danach abseihen und zur Seite legen.
Die sehr sorgfältig entgräteten Fischfilets mit einem scharfen Messer in etwa 0,7 cm breite Scheiben schneiden. Diese dann wiederum in etwa 2 cm breite und 3 cm lange Rechtecke schneiden.
Anschließend 4 Teller oder Sushiplatten mit Bierrettich, Limettenscheiben, Wasabi und Ingwer garnieren und je 2 Fischfilets (insgesamt 8 Scheiben Fisch) pro Teller anrichten.
Mit Sojasauce servieren.

Weitere Informationen über Sashimi (roher Fisch)
finden Sie hier

Ilija Sekulov
Japanische Lebensmittel

ile_sekulov@hotmail.com

https://japanische-lebensmittel.net

Chef de Cuisine Alois Traint die Ehre des ersten Michelin Sterns im Fine Dining Restaurant SHIKI verliehen.

Am Montag, 26. März 2018 wurde Chef de Cuisine Alois Traint (47) die Ehre des ersten Michelin Sterns im Fine Dining Restaurant SHIKI verliehen.

Damit hat der gebürtige Niederösterreicher europaweit als einer der ersten nicht japanischen Küchenchefs – zusammen mit seinem internationalen Küchenteam – diese Auszeichnung für japanische Haute Cuisine erkocht. In Österreich ist SHIKI das erste japanische Restaurant mit Michelin Sterne Bewertung.

Alois Traint zeigte bereits seit der Eröffnung Februar 2015 als Souschef sein außergewöhnliches Talent und verleiht der variationsreichen Fine Dining Speisekarte seit November 2015 als Chef de Cuisine seine einzigartige Note. Vor seiner Zeit im SHIKI kochte er unter anderem für Flosz, Vestibül und Schwarzes Kameel.

Im SHIKI bestechen seine Gerichte durch die Verwendung regionaler und saisonaler Zutaten, die er in geschmacklich harmonische Verbindung bringt. Der Wahlwiener präsentiert eine moderne Interpretation japanischer Haute Cuisine, die sich – wie einige Toprestaurants in Tokio – westlichen Einflüssen nicht verschließt. Ein Trend, dem in Umkehr auch viele europäische Topköche durch Einbindung asiatischer Elemente folgen.

Mit dieser Auszeichnung werden im SHIKI Japanese Fine Dining einmal mehr jene Vorurteile widerlegt, die japanische Küche reduziere sich auf Sushi, Tempura und Nudelsuppen, die in schlicht-karger Atmosphäre serviert werden; eine Aufgabe, der sich Gastronom Joji Hattori mit Vorliebe widmet. „Es ist uns gelungen, im Herzen Wiens das europaweit einzige Restaurant zu etablieren, das japanische Küche in Kombination mit europäischer Fine-Dining Kultur präsentiert. Auszeichnungen wie der Michelin Stern bestätigen uns in unserer Mission, Klischeevorstellungen gegenüber der Küche meiner Heimat entgegenzutreten.“ So Inhaber und Dirigent Joji Hattori.

Rezept:
Den Bierrettich schälen, in 10 cm lange Stücke schneiden und diese wiederum in ganz dünne Streifen schneiden. In kaltem Wasser auswaschen und ca. 10 Minuten einweichen. Danach abseihen und zur Seite legen.
Die sehr sorgfältig entgräteten Fischfilets mit einem scharfen Messer in etwa 0,7 cm breite Scheiben schneiden. Diese dann wiederum in etwa 2 cm breite und 3 cm lange Rechtecke schneiden.
Anschließend 4 Teller oder Sushiplatten mit Bierrettich, Limettenscheiben, Wasabi und Ingwer garnieren und je 2 Fischfilets (insgesamt 8 Scheiben Fisch) pro Teller anrichten.
Mit Sojasauce servieren.

Weitere Informationen über Sashimi (roher Fisch)
finden Sie hier

Ilija Sekulov
Japanische Lebensmittel

ile_sekulov@hotmail.com

https://japanische-lebensmittel.net

Kommentar hinterlassen on "Chef de Cuisine Alois Traint die Ehre des ersten Michelin Sterns im Fine Dining Restaurant SHIKI verliehen."

Hinterlasse einen Kommentar