Change Consent

Bundespolizeidirektion München: Reisende belästigt – Beamte angegriffen: 25-Jähriger nach Blutentnahme ausgenüchtert

Erst belästigte er Reisende, dann versuchte er Beamte zu schlagen und zu treten. Nach der Blutentnahme durfte ein 25-jähriger Somalier auf der Wache ausnüchtern.
München (ots) –

Ein 25-Jähriger belästige am Samstagabend (9. Februar) am Hauptbahnhof erst Reisende, griff dann Beamte tätlich an und musste nach einer Blutentnahme auf der Wache der Bundespolizei ausgenüchtert werden.

Ein 25-jähriger Somalier belästigte gegen 23 Uhr am Ausgang Bayerstraße des Münchner Hauptbahnhofes wiederholt Reisende. Bei der Identitätsfeststellung verweigerte er einer Streife der Bundespolizei seine Personalien; warf stattdessen seine Geldbörse und sein Handy auf den Boden. Als er sich entfernen wollte, hinderten die Beamten ihn durch Festhalten an den Armen am Entfernen. Anschließend entriss er den Beamten seine zwischenzeitlich aufgefundene Duldung, wollte sie zerreißen und Teile in den Mund stecken. Beim Transport zur Dienststelle versuchte er nach den Beamten zu schlagen und gegen sie zu treten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde gegen den Afrikaner eine Blutentnahme angeordnet. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde er auf der Wache ausgenüchtert und am Morgen entlassen. Die eingesetzten Beamten wurden nicht verletzt.

Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a – 80335 München Telefon: 089 515 550 215 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "Bundespolizeidirektion München: Reisende belästigt – Beamte angegriffen: 25-Jähriger nach Blutentnahme ausgenüchtert"

Hinterlasse einen Kommentar