Polizei

POL-PPRP: Falscher Microsoftmitarbeiter

Ein Betrüger, der sich als Microsoft Mitarbeiter am Telefon ausgab, meldete sich zweimal bei einem 60-jährigen Ludwigshafener. Der Unbekannte rief erstmals am 24.02.2021 an, um ihm mitzuteilen, dass angeblich mehrere Sicherheitslücken auf ihrem Computer bestehen würden. Um die Lücken zu beheben forderte der Betrüger mehrere Passwörter und Zugangsdaten für das Online-Banking ein. Es folgten ein weiterer Anruf am 25.02.2021. Bei beiden Anrufen verhielt sich der 60-Jährige vorbildlich und beendete das Gespräch.

Die Polizei rät: Mitarbeiter einer Computerfirma rufen nur bei einem konkret erteilten Auftrag an. Eine Ferndiagnose ohne Auftrag, bei der ein Virenbefall bekannt wird, gibt es nicht. Beenden Sie umgehend das Gespräch. Kommen Sie den Aufforderungen des Anrufers nicht nach. Geben Sie keine Daten preis.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Jan Liebel
Telefon: 0621-963-1500
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

POL-BS: Trickbetrüger erbeuten 140.000 Euro

Braunschweig, Rüningen

25.02.2021, 14.00 Uhr

Eine 83-jährige Braunschweigerin wurde Opfer eines Trickbetruges.

Eine Braunschweigerin erhielt am Donnerstag einen Anruf von einem angeblichen Apotheker. Dieser gab an, dass aktuell viel Falschgeld im Umlauf sei.

Er sagte der Dame, dass er Mitarbeiter zu ihr schicken würde, um ihr Geld zu überprüfen und gegebenenfalls auszutauschen.
Einige Zeit später standen drei Männer vor ihrer Tür. Während einer der Männer mit ihr redete und sie ablenkte, durchsuchten die anderen Männer die Wohnung. Hierbei rissen sie auch das Telefonkabel aus der Wand.

Am Ende nahmen die Männer in etwa 140.000 Euro zur Überprüfung mit.

Das zuständige Fachkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

LPI-J: Einkaufskörbe gebunkert

Man hätte vermuten können, dass eine Supermarktkette eine Außenfiliale in einem Mehrfamilienhaus in Kahla eröffnet hat. Wie ein Zeuge am Donnerstagnachmittag der Polizei mitteilte habe er mehrere Einkaufswagen im Keller festgestellt. Und tatsächlich standen im Kellerbereich insgesamt zehn Einkaufskörbe. Der 52-jährige Täter kauft über eine geraume Zeit wiederholt bei der Supermarktkette ein und nahm im Anschluss die Waren im Einkaufswagen mit nach Hause. Er brachte die Wagen allerdings nicht zurück, sondern platzierte diese im Keller, wo sich mittlerweile zehn Stück angesammelt hatten.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Telefon: 03641- 81 1503
E-Mail: Pressestelle.LPI.Jena@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

POL-PDLU: Nach Ruhestörung Widerstand geleistet

Weil er auf der Straße durch lautes Schreien auffiel, musste die Polizei einen 27-Jährigen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Speyerer Straße zur Ruhe ermahnen. Der offensichtlich alkoholisierte Mann zeigte sich uneinsichtig und verhielt sich verbal aggressiv gegenüber den Beamten. Weil er vor Ort einem Platzverweis nicht nachkam und sich weiterhin höchst aggressiv verhielt, musste er in Gewahrsam genommen und hierzu in den Streifenwagen verbracht werden. Dem versuchte er sich jedoch zu widersetzen und trat im Streifenwagen gegen die Tür. Ein Schaden am Polizeifahrzeug entstand hierdurch nicht. Keiner der Beamten erlitt Verletzungen.

Dem Mann wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen die Vollstreckungsbeamten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen
Polizeiinspektion Speyer
Susanne Lause
Telefon: 06232-137-224 (oder -0)
E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell

POL-GE: Radfahrer bei Unfall in Rotthausen leicht verletzt – Unfallbeteiligter ist flüchtig

Gestern, 25. Februar 2021, erstattete ein 57 Jahre alter Essener nach einem Verkehrsunfall eine Anzeige auf der Polizeiwache. Der Mann gab an, mit seinem Rad gegen 6.40 Uhr auf der Achternbergstraße vorfahrtsberechtigt in Richtung Mechtenberg gefahren zu sein, als plötzlich ein schwarzes Auto aus der Straße Baukloh in die Achternbergstraße abbog. Um eine Kollision zu verhindern, musste der Radfahrer stark bremsen und stürzte dadurch. Er verletzte sich leicht und suchte selbstständig einen Arzt auf. Die Polizei bittet den Autofahrer, sich zwecks Klärung des Sachverhalts zu melden. Zudem werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben. Angaben bitte an das Verkehrskommissariat unter 0209 365 6231 oder an die Leitstelle unter 0209 365 2160.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Thomas Nowaczyk
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

POL-OG: Offenburg – Autofahrerin übersieht Frau auf Pedelec

Am Donnerstag um 11:45 Uhr kam es in der Oststadt bei der Einmündung der Prinz-Eugen-Straße in die Moltkestraße zu einem Unfall. Eine 56-jährige Suzuki-Fahrerin wollte an der Einmündung von der Prinz-Eugen-Straße nach rechts auf die Moltkestraße abbiegen. Hierbei übersah sie eine von links auf dem Radweg kommende 62-jährige Pedelec-Fahrerin. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß, der die 62-Jährige zu Fall brachte. Sie verletzte sich leicht und wurde zur weiteren Abklärung ins nahegelegene Ortenauklinikum Offenburg gebracht.

/rv

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781/21-1211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

POL-HI: Einbrecher steigen in Supermarkt ein und entwenden Tabakwaren

HILDESHEIM – (jpm) In der Nacht zum 26.02.2021 drangen u.T. in einen Supermarkt in der Marienburger Straße ein und entwendeten diverse Tabakwaren in noch unbekannter Stückzahl.

Vorliegenden Erkenntnissen zufolge ereignete sich die Tat am frühen Freitagmorgen, gegen 02:30 Uhr. Das betroffene Geschäft befindet sich zwischen der Kniphofstraße und der Mellingerstraße. Die bisher unbekannten Täter verschafften sich durch das gewaltsame Öffnen der Eingangstür (Glasschiebetür) Zugang in den Markt. Im Inneren suchten sie zielgerichtet die Tabakwarenauslagen auf und entwendeten von dort eine bisher noch nicht näher bekannte Menge an Tabakwaren.

Zeugen, die eventuell Beobachtungen in Zusammenhang mit der Tat getätigt haben oder sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

POL-HX: Unfallflucht in Höxter

Die Polizei sucht Zeugen nach einer Unfallflucht in Höxter auf der Auguststraße. Am Donnerstag (25. Februar) parkte zwischen 07.45 Uhr und 13.00 Uhr auf der Auguststraße nahe der Einmündung zum Rohrweg ein grauer VW Golf Kombi. In diesem Zeitraum entstand an der linken Fahrzeugseite ein Schaden in Höhe von mehr als 1.000 Euro. Daher ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht gegen den Verursacher und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05271/962-0 zu melden. /ell

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 / 962 -1521
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

POL-NOM: Diebstahl aus Containern

USLAR (zi.)
Bisher unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 24.02.21, 16:00 Uhr, bis zum 25.02.21, 07:30 Uhr, gewaltsam in den Keller des alten Lokschuppens in der Ladestraße ein. Anschließend öffneten sie gewaltsam auf dem Grundstück stehende Container und entwendeten aus dem Inneren zwei Felgensätze. Die Höhe des Schadens beträgt ca. 2.000,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Uslar, Tel.: 05571/92600-0, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Polizeikommissariat Uslar
Pressestelle

Telefon: 05571/92600 0
Fax: 05571/92600 150
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim, übermittelt durch news aktuell

POL-KR: Stadtmitte: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Donnerstag (25. Februar 2021) ist ein Motorradfahrer auf der Blumentalstraße einem abbiegenden Auto ausgewichen und gestürzt.

Gegen 12:55 Uhr beabsichtigte ein 74-jähriger Nissan-Fahrer, von der Talstraße nach links auf die Blumentalstraße abzubiegen. Der 68-jährige Motorradfahrer fuhr auf der Blumentalstraße in Richtung Innenstadt. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich er aus, stürzte jedoch und verletzte sich schwer. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Blumentalstraße ab der Eichendorfstraße in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt. (79)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: (Singen) Nach Parkrempler geflüchtet (25.02.2021)

Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Autofahrer am Donnerstag zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz in der Industriestraße begangen hat. Der Unbekannte prallte vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen abgestellten Mercedes und fuhr anschließend davon, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von über 1.500 Euro zu kümmern. Bei dem Verursacherfahrzeug könnte es sich um ein rotes Auto handeln. Personen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731 888-0, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Tatjana Deggelmann
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-SU: Autofahrer missachtet Vorfahrt – Radfahrer leicht verletzt

Am Donnerstagvormittag (25.02.2021) missachtete ein 35-jähriger Autofahrer aus Waldbröl beim Abbiegen die Vorfahrt eines Fahrradfahrers, der in Siegburg auf der Frankfurter Straße in Richtung Stadtmitte fuhr. Der 38-jährige Radler stürzte über die Motorhaube und wurde leicht verletzt.

Gegen 12.15 Uhr wollte der Mercedes-Fahrer aus der Wahnbachtalstraße nach links auf die Frankfurter Straße in Fahrtrichtung Sankt Augustin abbiegen. Nach Zeugenangaben hielt er mit seinem Wagen an der Sichtlinie an und bog dann ab. Dabei achtete er offensichtlich nicht auf den Rennradfahrer aus Sankt Augustin und kollidierte mit ihm. Der 38-Jährige trug einen Fahrradhelm und zog sich beim Sturz auf die Fahrbahn leichte Prellungen im Gesicht zu, die ambulant behandelt werden mussten. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf weniger als 1.000 Euro. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

POL-NOM: Körperverletzung

USLAR (zi.)
Ein 40-jähriger Mann betrat am 25.02.21, gegen 12:35 Uhr, einen Getränkemarkt in der Wiesenstraße, obwohl für ihn in der Vergangenheit ein Hausverbot ausgesprochen war. Er schlug auf einen Mitarbeiter des Marktes ein und schubste und bespuckte einen weiteren Mitarbeiter. Es wurde eine Strafanzeige erstattet sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, da er sich ohne Mund-/Nasenbedeckung im Markt aufhielt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Polizeikommissariat Uslar
Pressestelle

Telefon: 05571/92600 0
Fax: 05571/92600 150
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim, übermittelt durch news aktuell

POL-SU: Einbruch in Lebensmittelmarkt – Geld und Zigaretten entwendet

Als der Betreiber eines Lebensmittelmarktes an der Gartenstraße in Hennef gestern Morgen (25.02.2021) gegen 07.00 Uhr seinen Laden aufschließen wollte, stellte er fest, dass der Schließzylinder fehlte und die Eingangstür aufgehebelt worden war. Er verständigte umgehend die Polizei. Zusammen mit den alarmierten Beamten betrat er das Geschäft. Es fehlte die Wechselgeldkasse mit rund 150 Euro Bargeld und eine bislang unbekannte Menge Zigaretten. Die Täter hatten zudem zwei Wasserpfeifen und das Aufzeichnungsgerät der Videoüberwachungsanlage mitgehen lassen.

Die Polizei bitte um Hinweise zu verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch unter der Rufnummer 02241 541-3521. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

LPI-SHL: Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 25.02.2021, 08.15 Uhr ereignete sich in der Hersfelder Straße in Dorndorf ein Vekehrsunfall, bei dem ein 78-jährige E-Bike-Fahrer schwer verletzt wurde. Der Fahrer eines Fiat-Transporters mit beladenem PKW-Transport-Anhänger befuhr den Kreisel in Dorndorf in Richtung Vacha. Ausgangs des Kreisverkehrs wollte der Fahrer des Fiat einen in die selbe Richtung fahrenden Radfahrer überholen. Der Fahrer des E-Bikes wollte aber plötzlich die Fahrbahnseite wechseln und kollidierte dadurch seitlich mit dem Fiat-Transporter und stürzte. Der 78-Jährige geriet unter den PKW-Anhänger und wurde dabei schwer verletzt. Er wurde ins Klinikum Bad Salzungen gebracht.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Polizeiinspektion Bad Salzungen
Polizeiinspektion Bad Salzungen
Telefon: 03695 551 0
E-Mail: sf.pi.bad-salzungen@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: (Konstanz) Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer (25.02.2021)

Einen betrunkenen Autofahrer hat die Polizei am späten Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr in der Max-Stromeyer-Straße kontrolliert und am Weiterfahren gehindert. Der 38-Jährige war den Polizisten zuvor durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen.
Nachdem der Atemalkoholtest positiv ausgefallen war, erklärten die Beamten, dass der Mann zu einer Blutentnahme mit ins Krankenhaus müsse. Hierauf setzte sich der 38-Jährige zur Wehr, so dass diesem von den Beamten mit einigem Kraftaufwand die Handschließen angelegt werden mussten.
Er hat nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Daniel Roth / Tatjana Deggelmann
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: Parkplatzunfall in Nordenham +++ Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer beschädigte am Mittwoch, 24. Februar 2021, in der Zeit von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr, einen Pkw Toyota Verso, der auf dem Kundeparkplatz eines Supermarktes in der Atenser Allee in Nordenham abgestellt war.

Anschließend entfernte sich der Pkw-Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Am Toyota entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.
Gegen den unbekannten Pkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Zeugen, die Hinweise zu dem Pkw-Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04731/99810 mit der Polizei Nordenham in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

POL-AC: Info: Amtsleitung (Telefon) der Polizei Aachen gestört – Notruf „110“ funktioniert weiter

Zurzeit ist das Polizeipräsidium Aachen und seine Nebenstellen telefonisch nicht zu erreichen. Die Techniker arbeiten bereits an der Behebung des Fehlers.
Der für dringende Fälle vorgesehene Notruf „110“ funktioniert jedoch weiter ohne Einschränkungen.
Bitte verschieben Sie nach Möglichkeit Telefonate oder wenden Sie sich per Mail an ihren zuständigen Sachbearbeiter oder allgemein an:
poststelle.aachen@polizei.nrw.de

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir berichten nach. (pw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 – 21211

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

POL-MFR: (260) Versuchter Raub vor Raiffeisenbank in Gollhofen geklärt – Tatverdächtiger festgenommen

Wie mit Meldung 187 vom 11.02.2021 berichtet, hatte am 09.02.2021 ein unbekannter Mann versucht, eine Frau vor der Raiffeisenbank zu berauben. Ein Tatverdächtiger konnte ermittelt und festgenommen werden.

Gegen 19:20 Uhr war die 69-Jährige in der Bank um Geld abzuheben. Als sie den Schalterraum verlassen hatte, trat ein maskierter Mann hinter einem Baum hervor, bedrohte die Frau mit einem Messer und forderte Geld. Die bedrohte Frau drehte sich sofort um, und rannte um Hilfe schreiend davon. Daraufhin flüchtete der mutmaßliche Räuber ohne Beute in unbekannte Richtung.

Aufgrund des Zeugenaufrufes meldete sich ein Zeuge, der zur fraglichen Zeit eine Person in der Nähe laufen sah, die der Beschreibung entsprach. Daraufhin konnte nun ein 20-jähriger Tatverdächtiger ermittelt und festgenommen werden, der bei einer Vernehmung die Tat auch sofort einräumte. Er wird nun wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung angezeigt.

Rainer Seebauer / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: Philippsburg – Unfall unter Alkoholeinfluss

Ein offenbar alkoholisierter Autofahrer verursachte am Donnerstagabend wohl einen Verkehrsunfall in Philippsburg in der Hornwerkstraße und fuhr, ohne sich wohl um den Unfall zu kümmern, anschließend weiter.

Ein aufmerksamer Bürger hatte den Unfall gesehen und noch laut gerufen. Dieser verständigte die Polizei, weil an dem ordnungsgemäß geparkten Pkw der Außenspiegel beschädigt und der Unfallverursacher wohl einfach weitergefahren war.
Der Mann konnte den Beamten das mutmaßliche Kennzeichen des Autos nennen, sodass weitere Ermittlungen zum vermutlichen Fahrer führten. Dieser konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen und festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von über einem Promille ergeben.

Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt, er wird angezeigt.
Sowohl an seinem als auch an dem geparkten Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ungefähr 150 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-MI: SUV kippt bei Unfall auf die Seite

Zu einem Zusammenstoß zweier Autos ist es am Donnerstagnachmittag in Eilhausen am Ortsausgang an der Kreuzung Auf dem Kamp/Elmenriede gekommen. Dabei verletzte sich ein 34-jähriger Mann aus Herford leicht. Zudem wurden zwei in dem anderen Pkw sitzende Kinder im Alter von drei und fünf Jahren vorsichtshalber vom Rettungsdienst zu einer Untersuchung ins Klinikum nach Minden gebracht.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge war ein 36-jähriger Lübbecker mit seinem VW Touareg von der B 65 kommend auf der Straße „Elmenriede“ unterwegs. Als der Mann gegen 14.40 Uhr beabsichtigte, die Straße „Auf dem Kamp“ geradeaus zu überqueren, kam es zur Kollision mit dem VW des Herforders. Der fuhr zu diesem Zeitpunkt auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Nettelstedt. Durch die Wucht des Aufpralles kippte der VW des Lübbeckers auf die Seite.

Dessen Fahrer blieb unverletzt. Seine beiden Kinder waren ordnungsgemäß im Fahrzeug gesichert. Die wurden von ihrer zwischenzeitlich verständigten Mutter für die Untersuchung nach Minden begleitet. Der VW Touran des Herforders kam auf der Kreuzung zum Stehen. Beide Autos wurden später abgeschleppt. Einsatzkräfte der Feuerwehr reinigten die von auslaufenden Betriebsstoffen der Fahrzeuge verschmutzte Straße.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

POL-RE: Herten: 30-Jährige bei Unfall leicht verletzt

Am Donnerstag, gegen 14:30 Uhr, kam es auf der Westerholter Straße zu einem Auffahrunfall. Eine 30-jährige Autofahrerin aus Herten wollte von der Westerholter Straße nach links abbiegen. Dabei fuhr ein 34-jähriger Autofahrer aus Oer-Erkenschwick auf ihr Fahrzeug auf. Die Hertenerin verletzte sich leicht. Sie wurde in ein Krankenhaus transportiert. An den Fahrzeugen entstand 10.000 Euro Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Andreas Lesch
Telefon: 02361 55 1031
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de
Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:
www.polizei.nrw.de
www.facebook.com/polizei.nrw.re
https://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

POL-LIP: Lemgo. Fahrradfahrer beim Überholen touchiert.

Ein 15-jähriger Radfahrer wurde am Donnerstag von einem Auto gestreift, als dieses ihn ohne ausreichenden Seitenabstand überholte. Der Jugendliche war auf dem Detmolder Weg stadteinwärts unterwegs. Er fuhr etwas in Richtung Fahrbahnmitte, um einen Mann am Fahrbahnrand zu umfahren. Währenddessen überholte ein 27-jähriger Autofahrer den Radler zu dicht und touchierte ihn mit dem Außenspiegel. Der 15-Jährige stürzte und wurde leicht verletzt. Er wurde zur Behandlung ins Klinikum gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass der Autofahrer augenscheinlich Alkohol getrunken hatte. Eine Blutprobe wurde veranlasst und der Führerschein des Mannes beschlagnahmt. Sein weißer Renault Kangoo wurde abgeschleppt. Insgesamt liegt der Sachschaden bei rund 4100 Euro. Das Verkehrskommissariat Bad Salzuflen nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 05222 98180 entgegen.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Dr. Laura Merks
Telefon: 05231 / 609 – 5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
https://lippe.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

POL-LIP: Bad Salzuflen/Werl-Aspe. Laternen beschädigt.

Gegen halb eins heute Nacht beschädigten Unbekannte mehrere Laternen in der Straße Asper Platz und im angrenzenden Park. Zeugen hatten aufgrund verdächtiger Geräusche die Polizei gerufen. Eine Nahbereichsfahndung blieb ohne Feststellung. Der Sachschaden liegt bei etwa 750 Euro. Wer Hinweise auf die Täter geben kann, informiert bitte das Kriminalkommissariat 5 unter der Rufnummer 05222 98180.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Dr. Laura Merks
Telefon: 05231 / 609 – 5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
https://lippe.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell