Ni

POL-ROW: ++ Polizei Bremervörde sucht nach vermisster Seniorin ++

Polizei Bremervörde sucht nach vermisster Seniorin

Bremervörde. Seit dem frühen Sonntagmorgen fahndet die Bremervörder Polizei nach der 75-jährigen Marie Schleßelmann aus Bremervörde. Die Seniorin wurden letztmalig gegen 4.20 Uhr in der Pflegeinrichtung „Ostevilla“ an der Zevener Straße gesehen. Frau Schleßelmann ist dement. Deshalb ist zu befürchten, dass sie den Weg nach Hause nicht alleine finden kann. Sie dürfte die Zevener Straße bis zur Gabelung B71/B74 gegangen sein. Dort verliert sich ihre Spur. Die Vermisste ist etwa 160 cm groß und auffällig schlank. Sie hat graue Haare und ist Brillenträgerin. Marie Schleßelmann dürfte mit einer dunklen Daunenjacke bekleidet sein. Hinweise bitte unter Telefon 04761/9945-0, den Notruf 110 oder jede andere Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

WSPI-OLD: Gesunkenes Sportboot im Hafen Varel

Am 28.02.2021, gegen 07.45 Uhr, teilt ein Passant der Polizei mit, dass im Vareler Hafen ein Segelboot an seinem Liegeplatz gesunken sei. Beamte des Polizeikommissariats Varel und der Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven suchten den Vorfallsort auf.
In ein ca. 8 m langes Segelboot war über eine Undichtigkeit an der Schraubenwelle Wasser ins Innere eingedrungen. Dadurch sank das Boot auf den Grund des Hafens. Die Aufbauten und der obere Teil des Rumpfes ragten auf Grund der geringen Wassertiefe noch aus dem Wasser.
Wassergefährdende Stoffe sind bei dem Vorfall nicht ausgetreten. Gefahren für andere Schiffe bestand nicht.
Der 79jährige Eigner wurde ausfindig gemacht und über den Sachverhalt unterrichtet. Er konnte sein Boot lenzen und am Nachmittag an Land bringen.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeiinspektion
WSPSt Wilhelmshaven
Telefon: 04421/ 942-832
E-Mail: esd@wspst-whv.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

POL-OL: +++Pressemitteilung des Polizeikommissariates Bad Zwischenahn: Zahlreiche Verstöße bei intensiven Kontrollmaßnahmen der Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen in Bad Zwischenahn+++

Am heutigen Sonntag, dem 28.02.2021, haben insgesamt sechs Mitarbeiter des Ordnungsamtes beim Landkreis Ammerland und sieben Polizeibeamte des Polizeikommissariates Bad Zwischenahn unabhängig voneinander die Einhaltung der bestehenden Niedersächsischen Corona-Verordnung und der Allgemeinverfügung des Landkreises Ammerland kontrolliert. Obwohl der Ortskern vermutlich aufgrund der kühlen und bedeckten Witterungsverhältnisse nicht von so zahlreichen Ausflüglern heimgesucht wurde wie am frühlingshaften Wochenende zuvor, so waren auf den überwiegend gut gefüllten aber nicht überfüllten Parkplätzen doch viele PKW mit auswärtigen Kennzeichen zu sehen. Im Rahmen der Kontrolltätigkeiten wurden insbesondere am Nachmittag zahlreiche Verstöße sowohl gegen die sogenannte Maskenpflicht auf der Meile und auf den Parkplätzen geöffneter Super- und Verbrauchermärkte als auch Verstöße gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen vor allem im Bereich des Kurparkes festzustellen. Aus diesem Grunde werden die Kontrolltätigkeiten auch zukünftig fortgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
PK Bad Zwischenahn
Telefon: +49(0)4403/927 115
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden
burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

POL-GF: Zeugenaufruf zu Verkehrsunfall mit Straßenverkehrsgefährdung

Am Sonntag kam es gegen 14:45 Uhr im Bereich des Schillerplatzes zu einem Verkehrsunfall. In diesem Zusammenhang wird zusätzlich in Richtung einer Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.
Nach derzeitigem Stand befuhr ein schwarzer Golf VII mit vermutlich drei Personen besetzt den Schillerplatz in Richtung Allerstraße. Der VW Golf GTI hatte ein Hannoveraner Kennzeichen. In Höhe der Bushaltestelle kam das Fahrzeug aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und rutschte über den rechten Fahrbahnrand in den dortigen Grünstreifen. Zum Glück wurden beim Unfall keine Personen verletzt. Fahrer und Beifahrer wurden vor Ort angetroffen.
Zur Ermittlung von Fahrtroute, Geschwindigkeit und des genauen Unfallhergangs werden Augenzeugen gebeten sich bei der Polizeiinspektion Gifhorn (Tel.: 05371/ 980-0)zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
PHK Brunken-Bruns
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-0
Fax: + 49 (0)5371 / 980-150
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn, übermittelt durch news aktuell

POL-SZ: Viele Raser bei Geschwindigkeitskontrollen an Unfallschwerpunkten

Beamte des Peiner Einsatz- und Streifendienstes führten am vergangenen Wochenende (27./28.02.) Geschwindigkeitsmessungen mit der sog. „Laserpistole“ durch.
Am Samstag postierten sich die Beamten zwischen 15 und 17 Uhr an der Kreisstraße 31 in Höhe Handorfer Mühle.
In der dortigen 70er-Zone wurden sieben Verkehrsteilnehmer gebührenpflichtig verwarnt bzw. Bußgeldverfahren eingeleitet.

Am Sonntag postierten sich die Beamten an der Bundestraße 444 in Höhe des Abzweigs nach Handorf. Hierbei handelt es sich um einen der Hauptunfallschwerpunkte im Landkreis Peine.
Hier wurden zwischen 14 und 16 Uhr sieben gebührenpflichtige Verwarnungen ausgesprochen sowie 13 Bußgeldverfahren eingeleitet.
Der traurige Spitzenreiter raste mit 104 km/h durch die dortige Tempo-70-Zone.

Nicht angepasste bzw. überhöhte Geschwindigkeit ist und bleibt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen. Die Peiner Polizei wird daher auch zukünftig bei der Verkehrssicherheitsarbeit ein Hauptaugenmerk auf Geschwindigkeitskontrollen legen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Polizeikommissariat Peine
i.A. Niemeyer, PHK; DAL DA 2
Telefon: 05171 / 99 90
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

POL-CUX: Medieninformation der Polizeiinspektion Cuxhaven vom 28. Februar 2021 Coronaverstöße und Einbruchsdiebstahl Jetzt mit richtigem Datum für den Bereich Cuxhaven

Bereich Cuxhaven:

Verstöße gegen die Corona-Verordnung

Cuxhaven. Am 28.02.2021, gegen 13.15 Uhr, wurden sechs Personen verschiedener Haushalte ohne Mund-Nasen-Schutz in einem türkischen Cafe in der Innenstadt festgestellt. Gegen jede Person wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Bereich Schiffdorf:

Einbruch in Garage

Uthlede. Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Samstag, 27.02.2021, auf Sonntag, 28.02.2021
eine Seitentür einer Garage in der Ellhornstraße in Uthlede auf.
Aus der Garage wurden Reifen auf Alufelgen, ein Stihl Trennjäger und ein Laser-/Nivelliergerät
der Marke Leica entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.
Die Polizei Schiffdorf (Tel.: 04706-9480) bittet um Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen
und/oder Fahrzeugen.

Verstöße gegen die Corona-Verordnung

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Sonntag, 28. Februar 2021:

Werlaburgdorf: Unbekannte schlagen eine Vielzahl von Nägeln in Spielgeräte ein

Samstag, 27.02.2021, zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr

Am Sonntag, 28.02.2021, gegen 11:30 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei über Beschädigungen auf einem Spielplatz in Werlaburgdorf, Mühlenwiese. Hier sollen bislang unbekannte Täter eine Vielzahl von Nägeln in die Spielgeräte eingeschlagen haben. Vor Ort stellten die eingesetzten Polizeibeamten dann tatsächlich fest, dass Unbekannte zirka 100 Nägel systematisch in nahezu alle hölzernen Spielgeräte, Sitzbänke und Plattformen eingeschlagen hatten. Die zirka 3 cm langen Nägel waren zirka 1 cm tief eingeschlagen worden, der Rest des Nagels ragte jeweils nach oben hinaus. Spielende Kinder hätten sich leicht an den Nägeln, z.B. am Handlauf der Rutsche, verletzen können. Glücklicherweise sind solche Meldungen bislang bei der Polizei nicht eingegangen. Der oder die Täter hatten offenbar ebenfalls versucht das Blech der Rutsche von unten mit Nägeln zu durchschlagen, dieses misslang jedoch. Zirka 25 Nägel sind zudem wahllos auf dem Gelände des Spielplatzes verteilt worden. Die Tatzeit wird von Zeugen auf Samstag, 27.02.2021, zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr eingeschränkt. Die Nägel wurden Mithilfe der Feuerwehr Werlaburgdorf aus den Spielgeräten entfernt. Alle Nägel wurden sichergestellt. Verschieden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen die Beobachtungen am Samstag gemacht haben. Aber auch konkrete Hinweise zu den Nägeln (beigefügte Bilder) werden gesucht. Telefon: 05331 / 933-0.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Polizeikommissariat Wolfenbüttel
Frank Oppermann
Telefon: 05331 / 933 – 104
E-Mail: frank.oppermann65@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

POL-CUX: Medieninformation der Polizeiinspektion Cuxhaven vom 28. Februar 2021 -Corona-Verstöße und Einbruchdiebstahl-

Bereich Cuxhaven:

Verstöße gegen die Corona-Verordnung

Cuxhaven. Am 28.04.2021, gegen 13.15 Uhr, wurden sechs Personen verschiedener Haushalte ohne Mund-Nasen-Schutz in einem türkischen Cafe in der Innenstadt festgestellt. Gegen jede Person wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Bereich Schiffdorf:

Einbruch in Garage

Uthlede. Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Samstag, 27.02.2021, auf Sonntag, 28.02.2021
eine Seitentür einer Garage in der Ellhornstraße in Uthlede auf.
Aus der Garage wurden Reifen auf Alufelgen, ein Stihl Trennjäger und ein Laser-/Nivelliergerät
der Marke Leica entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.
Die Polizei Schiffdorf (Tel.: 04706-9480) bittet um Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen
und/oder Fahrzeugen.

Verstöße gegen die Corona-Verordnung

POL-ROW: Pressemitteilung der PI Rotenburg (Wümme) für den Zeitraum 26.02. – 28.02.2021

Scheeßel: Verkehrsunfallflucht auf dem Penny-Parkplatz
Am Freitag kam es in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 13.40 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des Penny-Marktes in Scheeßel.
Auf dem Parkplatz wurde ein abgestellter Pkw durch einen Fahrzeuginsassen eines anderen Pkw beim Aussteigen beschädigt. Hierbei schlug dieser mit seiner Tür gegen den abgestellten VW Touran in Rot mit BRV-Kennzeichen und beschädigten diesen an der hinteren linken Tür.
Zeugen die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zum Verursacher machen kann wird gebeten, sich bei der Polizeistation in Scheeßel (04263/985160) zu melden.

Rotenburg: Verkehrsunfall mit verletzter Fahrradfahrerin
Am Freitag, gegen 13.50 Uhr, kam es im Bereich des Kreisverkehrs „Am Pferdemarkt/Mühlenstraße/Goethestraße“ zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Fahrradfahrerin.
Im Zuge der Kollision beider Fahrzeuge stürzte die Fahrradfahrerin und verletzte sich leicht.
Der Pkw entfernte sich direkt nach der Kollision vom Unfallort. Hierbei handelte es sich vermutlich um einen roten Pkw.
Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Pkw geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Rotenburg (04261/9470).

Visselhövede: Ruhestörung endete im Gewahrsam
Am Samstag, gegen 06.00 Uhr, kam es in Visselhövede zu einer Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus. Eine Überprüfung des Sachverhaltes führte dazu, dass der 56-jährige Verursacher zunächst, trotz seiner Alkoholbeeinflussung, dazu bewogen werden konnte, die Musik leiser zu stellen.
Im Verlauf der nächsten Stunden kam es jedoch zu wiederholten Ruhstörungen und zusätzlich zur Androhung von Straftaten in Richtung des Beschwerdeführers der Ruhestörung.
Der alkoholisierte Verursacher provozierte die Situation derart, dass es erforderlich war, die Person in Gewahrsam zu nehmen. Hierbei verhielt er sich grds. friedlich, beleidigte die eingesetzten Beamten jedoch auf dem Weg zur Dienststelle nach Rotenburg. Neben diversen Strafanzeigen werden ihm auch die Kosten der Ingewahrsamnahme in Rechnung gestellt.

Zeven: Geburtstagsfeier aufgrund Verletzung der Corona-Bestimmungen aufgelöst
Das Zevener Ordnungsamt wurde über eine Feierlichkeit in der Ortschaft Heeslingen – Boitzen informiert.
Bei einer gemeinsamen Überprüfung am 27.02.2021, gegen 23.48 Uhr durch das Ordnungsamt Zeven mit der Zevener Polizei wurde festgestellt, dass dort 9 Personen aus unterschiedlichen Haushalten einen Geburtstag feierten und damit gegen die aktuell geltenden Beschränkungen verstießen.
Vor Ort wurden die Personalien der anwesenden Personen festgestellt. Gegen alle Beteiligten wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und die Feier anschließend aufgelöst.

Visselhövede: Trunkenheitsfahrt mit 1,69 Promille
Am Sonntag, gegen 10.54 Uhr, kam es im Rahmen einer Verkehrskontrolle zur Feststellung einer Alkoholbeeinflussung eines 54-jährigen Visselhöveders.
Er war im Visselhöveder Stadtgebiet mit seinem Pkw unterwegs.
Nach der Durchführung eines Alkotests war eine Mitnahme zur Dienststelle nach Rotenburg erforderlich. Dort wurde dem Fahrzeugführer eine Blutprobe entnommen. Weiterhin musste er seinen Führerschein abgeben und wird sich einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr stellen müssen.

Lange, PHK

PI Rotenburg (Wümme)

POL-SZ: Polizei stoppt volltrunkenen Autofahrer mit fast 3,00 Promille

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Peiner Polizei einen völlig betrunkenen Fahrzeugführer sprichwörtlich schnell aus dem Verkehr ziehen konnte.
Am späten Samstagabend (27.02.) gegen 23:55 Uhr meldete eben dieser Zeuge, dass er auf der Bundestraße 444 hinter einem Mercedes Sprinter aus Schwelm (NRW) fahre. Der Sprinter wurde in deutlichen „Schlangenlinien“ geführt und stieß während der Fahrt auch gegen diverse Bordsteine. Der Zeuge gab der Polizei fortwährend den aktuellen Standort durch, sodass der Sprinter nur wenige Minuten später in Groß Ilsede gestoppt werden konnte.
Bei dem Fahrzeugführer handelte es sich um einen 25-jährigen Rumänen ohne festen Wohnsitz in Deutschland, welcher sich zu Arbeitszwecken in der BRD aufhält.
Ein Atemalkoholtest ergab den stolzen Wert von 2,95 Promille. Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen und seine Fahrerlaubnis wurde beschlagnahmt. Erst nach Entrichten einer Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro durfte er die Polizeiwache in der Schäferstraße wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Polizeikommissariat Peine
Dienstschichtleiter
Telefon: 05171 / 99 90
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag/Sonntag, 27./28.02.2021

Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Aurich – Hausfriedensbruch

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01:00 Uhr, suchte ein 47-jähriger Auricher erneut den Wohnort einer Bekannten in der Händelstraße auf, obwohl gegen ihn ein Hausverbot ausgesprochen wurde. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde der Auricher zum wiederholten Male in Polizeigewahrsam genommen.

Aurich – Fahren ohne Fahrerlaubnis unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Am Samstagabend kontrollierten Polizeibeamte, gegen 20:30 Uhr, einen Mercedes auf der Leerer Landstraße. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der 33-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem konnte eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel festgestellt werden. Im Rahmen einer anschließenden Durchsuchung konnten in der Wohnung des Beschuldigten noch geringe Mengen Betäubungsmittel beschlagnahmt werden. Es wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Aurich – Verstoß gegen die Kontaktbeschränkungen

POL-H: Hannover/Pattensen: Rennradfahrer zu Boden gestürzt und verletzt – Polizei sucht Zeugen

Am 25.02.2021 ist ein Rennradfahrer auf der Göttinger Landstraße in Pattensen gestürzt und hat sich dabei verletzt. Zu Sturz wurde er durch das Hupen eines hinter ihm fahrenden Lkw gebracht. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt nach dem Fall des Radfahrers fort. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht und sucht nach Zeugen.

Am Donnerstag befuhr ein 24-Jähriger mit seinem Rennrad gegen 16:25 Uhr die Göttinger Landstraße in Richtung Süden. In Höhe der Ortschaft Thiedenwiese näherte sich in gleicher Fahrtrichtung ein Lkw von hinten. Dabei hupte der Lkw-Fahrer mehrfach, was schließlich in einem Dauerhupen mündete. Der Radfahrer erschrak durch das Hupen und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zu. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt unvermittelt fort.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zum Lkw und/oder dessen Fahrer machen können. Bei dem Lkw handelt es sich nach Angaben des Radfahrers um eine Sattelzugmaschine mit Auflieger. Darauf war in blauer Schrift das Wort „Hamann“ zu lesen.

Die Polizei Hannover ermittelt wegen der fahrlässigen Körperverletzung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-3217 zu melden. /ms, mr

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Marcus Schmieder
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

POL-H: Burgdorf: Taxi-Fahrgast bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Auffahrunfall in Sorgensen ist am frühen Samstagmorgen, 27.02.2021, ein 23-Jähriger schwer verletzt worden. Ein Taxi ließ gerade einen Fahrgast aussteigen, als eine 25-Jährige aus Burgdorf mit ihrem Golf auf das stehende Taxi auffuhr. Der Taxifahrer (22) und die Golffahrerin wurden leicht verletzt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover ereignete sich der Unfall gegen 02:10 Uhr auf der Hauptstraße (Landesstraße (L) 311). Der Taxifahrer hatte seinen VW Passat am rechten Fahrbahnrand gestoppt, um den 23-jährigen Fahrgast aussteigen zulassen. In diesem Moment fuhr die 25 Jahre alte Frau mit ihrem Golf ungebremst von hinten auf das stehende Fahrzeug auf. Beide Fahrzeuge wurden durch die Kollision in die dortigen Gräben am Fahrbahnrand geschleudert. Der Golf kollidierte zudem mit einem Baum.
Die Golffahrerin und der Taxifahrer wurden leicht verletzt. Der beim Zusammenprall noch im Taxi befindliche 23 Jahre alte Mann erlitt schwere Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die L 311 war für die Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf rund 27.000 Euro geschätzt. /mr, ms

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martin Richter
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

POL-H: Hannover-List: Pedelecfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 26.02.2021 ist ein 76 Jahre alter Pedelecfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Beim Kreuzen der Fahrbahn kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto.

Der 76-Jährige befuhr am Freitag gegen 13:45 Uhr mit seinem Fahrrad mit Hilfsmotor von der Eilenriede kommend den linken Fußweg der Raffaelstraße in Richtung Podbielskistraße. In Höhe eines abgesenkten Bordsteins wollte er von der linken auf die rechte Straßenseite wechseln. Dabei kam ihm ein 27-Jähriger mit seinem VW Golf entgegen. Es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen dem Pedelec und dem VW. Dadurch stürzte der Pedelec-Fahrer zu Boden und verletzte sich schwer am Kopf.

Rettungskräfte versorgten den 76-Jährigen vor Ort und fuhren ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Sowohl das Pedelec als auch der VW Golf wurden bei dem Zusammenstoß beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 9000 Euro. /ms, mr

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Marcus Schmieder
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

BPOL-H: Spuckender Schwarzfahrer zeigt nackten Widerstand

Heute früh bestieg in Bremen ein 27-Jähriger die Regionalbahn nach Hannover. Bereits unmittelbar nach Abfahrt des Zuges stellte der Zugbegleiter fest, dass dieser kein gültiges Ticket hatte. Er verwies den Reisenden des Zuges. Im Glauben, dass der Schwarzfahrende dies getan habe, fuhr der Zug weiter und erreichte nach einigen Zwischenhalten die Abstellgruppe am Pferdeturm. Als sich der Zug von da aus wieder in Richtung Hannover Hauptbahnhof in Fahrt setzte, wurde das Zugpersonal auf den blinden Passagier aufmerksam. Unvermittelt schlug er in Richtung der Zugbegleiter, spuckte diese mehrfach an und entblößte sein Glied. Im Hauptbahnhof angekommen, musste der aggressive Pole durch eine Streife der Bundespolizei aus dem Zug entfernt werden.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um die gleiche Person, welche bereits am vorherigen Abend mit dem ICE von Bielefeld nach Hannover unterwegs war. Auch in diesem Fall ohne gültiges Ticket und ohne Mund-Nasen-Bedeckung. Hier galten die permanenten Spuckattacken allerdings einer Scheibe im Zug. Zusätzlich versuchte er grundlos die Notbremse zu ziehen.

In beiden Fällen war der Mann alkoholisiert. Er wurde wegen Belästigung der Allgemeinheit, Körperverletzung, Beleidigung, Missbrauch von Notrufeinrichtungen und Erschleichen von Leistungen angezeigt. Zusätzlich kassierte er eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Angelika Kubik
Mobil: 0162 2308369
E-Mail: bpoli.hannover.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

POL-DH: Pressemitteilung der PI Diepholz vom 28.02.2021

PI Diepholz

Wagenfeld/Ströhen – Diebstahl von Radlader

Im Zeitraum von Freitag, 17:00 Uhr, bis Samstag, 12:00 Uhr wird in der Bürgermeister-Stamme-Straße in Wagenfeld-Ströhen ein roter Radlader der Marke Weidemann aus einem Stall entwendet. Wer Angaben zum Tathergang oder den Tätern machen kann, wendet sich bitte an die Polizei in Diepholz unter 05441-9710.

PK Syke

Schwarme – Diebstahl von Kupferfallrohren

Im Zeitraum vom 22.02.2021 bis zum 27.02.2021 wurden mehrere Kupferfallrohre an einem Wohnhaus in der Straße An der Rietlake in Schwarme entwendet. Der Schaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Zeugen, die im o.g. Zeitraum entsprechende Beobachtungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizei Syke unter der Telefonnummer 04242/9690 in Verbindung zu setzen.

PK Sulingen

POL-LER: Nachtrag zur Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Sonntag, 28.02.2021

++ Gefährliche Körperverletzung ++

Emden – Gefährliche Körperverletzung

Emden – Am Samstag kam es gegen 18:00 Uhr zunächst in einem Lebensmittelgeschäft in der Fritz-Reuter-Straße zu einem Streitgespräch zwischen einem 41-jährigen und einem 36-jährigen Mann. Im Verlauf der Streitigkeiten verletzte der 41-Jährige den 36-Jährigen durch einen Messerstich an der Schulter, der 36-Jährige wiederum verletzte den 41-Jährigen mit einem Teleskopschlagstock.
Im Verlauf der Auseinandersetzung kamen insgesamt ca. 40 Personen aus dem Umfeld der beiden Kontrahenten zu dem Lebensmittelgeschäft. Es waren mehrere Streifenwagen vor Ort, um die beiden Parteien voneinander zu trennen und um eine Eskalation zu verhindern.
Ein Bekannter des 36-Jährigen verhielt sich weiterhin äußerst aggressiv und kam trotz mehrfacher Aufforderung einem erteilten Platzverweis nicht nach. Bei der anschließenden Ingewahrsamnahme leistete er Widerstand.
Der 36-Jährige entzog sich im Zuge dessen seiner Behandlung im Krankenwagen und versuchte erneut auf den 41-Jährigen loszugehen. Dieses wurde durch die eingesetzten Beamten verhindert. Der 36-Jährige versuchte hierbei jedoch die eingesetzten Beamten zu schlagen und zu treten, so dass ihm ebenfalls Handfesseln angelegt werden musste.
Sowohl der 36-Jährige als auch der 41-Jährige mussten aufgrund ihrer Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden.
Es wurden entsprechende Strafanzeigen gegen die Beteiligten gefertigt.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

POL-EL: Ringe – Altreifen von Transporter gefallen

Am späten Mittwochnachmittag vergangener Woche ist es auf der Meppener Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 17.50 Uhr verlor ein weißer, in Richtung Neuringe fahrender niederländischer Transporter, Altreifenteile von seinem Anhänger. Ein entgegenkommender Pkw wurde dabei beschädigt. Hinweise zum Transporter und dessen Fahrer werden bei der Polizei Emlichheim unter der Rufnummer (05943)92000 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

POL-EL: Nordhorn – Opel Astra angefahren

Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen ist es an der Nino-Allee zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein auf dem Parkplatz der Hausnummer 11 stehender Opel Astra angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Hinweise nimmt die Polizei Nordhorn unter der Rufnummer (05921)3090 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

POL-EL: Nordhorn – Junge Räuber machen keine Beute

Zwei bislang unbekannte junge Männer haben am Samstagmorgen auf dem Netto-Parkplatz an der Molkereistraße eine Frau überfallen. Das 40-jährige Opfer befand sich gegen kurz nach 8 Uhr nach einem Einkauf am Kofferraum ihres Autos. Zwei junge Männer liefen auf sie zu, entrissen ihr das Portemonnaie und flüchteten. Die Frau konnte noch sehen, wie die Männer die Geldbörse in einiger Entfernung in ein Gebüsch warfen. Vermutlich hatten sie es ausschließlich auf Scheingeld abgesehen. Zur Tatzeit befanden sich allerdings nur ein paar Münzen in dem Portemonnaie. Die Täter werden als jeweils etwa 18-Jahre alt beschrieben. Einer trug einer OP-Maske, der andere einen schwarzen Mundschutz. Einer von ihnen war mit einem roten Kapuzenpulli und einer blauen Jeanshose bekleidet. Der zweite trug eine blaue Jeansjacke und eine schwarze Hose. Hinweise nimmt die Polizei Nordhorn unter der Rufnummer (05921)3090 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

POL-EL: Werlte – Überfall auf Netto-Markt

Mindestens zwei bislang unbekannte Täter haben am späten Samstagabend den Netto-Markt an der Sögeler Straße ausgeraubt. Gegen kurz vor 22 Uhr wurde die Marktleiterin von einem Mann angesprochen und in das Marktbüro geschoben. Hier wartete bereits einer seiner Komplizen. Beide forderten Geld. Das Opfer händigte ihnen die Tageseinnahmen aus. Ein Versuch der Männer, im Anschluss den Markttresor aufzubrechen, schlug fehl. Die Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Während der Tatausführung kommunizierten sie über ein „Walkie-Talkie“ in einer bislang nicht identifizierten Sprache mit einer dritten Person.
Die beiden Haupttäter werden jeweils als etwa 1,70 Meter groß und von normaler Statur beschrieben. Beide trugen weiße FFP2-Masken und waren mit Jogginghosen und schwarzen Wollmützen bekleidet. Auf einer dieser Mützen war der Schriftzug „Love“ zu lesen. Beide trugen dunkle Winterjacken, während eine davon eine Schattierung auf der Rückseite aufwies.
Zeugen beobachteten gegen 22.15 Uhr auf dem gegenüberliegenden Rewe-Parkplatz einen weißen SUV – vermutlich ein Mercedes – der mit quietschenden Reifen in unbekannte Richtung davonraste. Möglichweise besteht ein Zusammenhang zu dem Raubüberfall.
Hinweise nimmt die Polizei Papenburg unter der Rufnummer (04961)9260 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

POL-EL: Haren – Unbekannter entblößt sich vor fremder Frau

Am Samstagnachmittag ist es an der Diepenbrockstraße im Ortsteil Rütenbrock zu einer exhibitionistischen Handlung durch einen unbekannten Mann gekommen. Eine 48-jährige Frau aus Ostrhauderfehn wartete gegen 15.10 Uhr an einer Grundstücksmauer auf ihren Ehemann. Dort wurde sie von einem radfahrenden Mann auf Englisch angesprochen, ob sie Sex mit ihm haben wolle. Nachdem sie dies vehement verneinte, öffnete der Mann sein Hose und entblößte sein Genital. Das Opfer schrie ihn an, dass er verschwinden solle. Dies tat er dann auch und fuhr mit dem Fahrrad in Richtung Schwartenberger Straße davon. Der Mann wird als etwa 20 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß beschrieben. Er war schlank, trug dunkles, mittellanges Haar und sprach gebrochenes Englisch. Bekleidet war er mit einem dunklen T-Shirt und einer Jeans. Zur Tatzeit führte er ein Damen-Hollandrad mit sich. Hinweise nimmt die Polizei Haren unter der Rufnummer (05932)72100 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

POL-EL: Nordhorn – Unbekannte zündeln an Grundschule

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen an der Grundschule Am Roggenkamp ein kleines Feuer gelegt. Sie schoben einen Pizzakarton in den Briefkastenschlitz und zündeten diesen an. In der Schule verschlossen sich durch das Alarmsystem sämtliche Brandschutztüren. Der angerichtete Sachschaden ist gering. Hinweise nimmt die Polizei Nordhorn unter der Rufnummer (05921)3090 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

POL-EL: Nordhorn – Junger Mann nach Rollerdiebstahl gefasst

Zwei junge Männer haben in der Nacht zu Sonntag an der Lindenallee einen Motorroller gestohlen. Im Rahmen einer Fahndung mit mehreren Streifenwagen, wurden die Täter gegen 0.20 Uhr am Lebenshilfesee mit dem Diebesgut angetroffen. Während einer der Männer die Flucht gelang, konnte der zweite von den Beamten eingeholt und überwältig werden. Der 20-Jährige Nordhorner muss sich nun wegen schweren Diebstahls verantworten. Die Ermittlungen nach seinem Komplizen laufen. Hinweise nimmt die Polizei Nordhorn unter der Rufnummer (05921)3090 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

POL-EL: Papenburg – Einbruch in Baufirma

Bislang unbekannte Täter sind inzwischen dem 20. und 22. Februar in das Bürogebäude einer Baufirma an der Bahnhofstraße eingedrungen. Sie brachen eine rückwärtige Tür auf und entwendeten unterschiedliche Wertgegenstände im Gesamtwert von etwa 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Papenburg unter der Rufnummer (04961)9260 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell