Flottenmanagement

Nutzfahrzeugvermietung: Fraikin Group übernimmt „Via Location“-Organisation

Unterschleißheim/Colombes, 10. November 2020 – Durch die vom französischen Kartellamt genehmigte Übernahme der Nutzfahrzeugvermieterin „Via Location“ baut die Fraikin Group ihre europäische Marktführerschaft weiter aus. Der Deal schafft bis Ende des Monats eine neue Unternehmensgruppe im Bereich Truck Rental, Flottenmanagement und Gebrauchtfahrzeughandel mit 3.500 Mitarbeitern und fast einer Mrd. Euro Umsatz. Die Übernahme erfolgt laut Vereinbarung mit den bisherigen Investoren Davidson Kempner und Triton Partners bargeldlos.

„Via Location“ ist seit Jahrzehnten auf die kurz- und langfristige Nutzfahrzeug-Vermietung (mit und ohne Fahrer) spezialisiert und verfügt in Frankreich und Belgien über ein Netzwerk von 46 Agenturen mit 40 integrierten Werkstätten für die Wartung und das Management ihrer Nutzfahrzeugflotte.

Die seit über 75 Jahren bestehende Fraikin Group offeriert eine umfangreiche Palette innovativer Dienstleistungen und will die Identitäten beider Firmen mit ihren jeweils starken Markenkernen und nationalen Netzwerken nach eigenen Angaben synergiebringend weiterführen. In der Bundesrepublik ist die Gruppe seit 2015 erfolgreich durch die Fraikin Deutschland GmbH vertreten.

Für Fraikin-CEO Philippe Mellier ergänzen sich die beiden Vermietspezialisten ideal, weil nicht nur das spezifische „Via Location“-Know-how, sondern auch die beiden sehr ähnlichen Firmen-DNAs und Visionen äußerst positiv zur Gruppenentwicklung beitragen werden. Als weiteren Wachstumsfaktor führt der Firmenchef die erweiterte Palette gemeinsamer, innovativer Dienstleistungen für nationale und internationale Mietkunden aus Industrie, Handel und Transportwirtschaft an. „Auch für unsere erfolgreiche Entwicklung in Deutschland werden sich diese Impulse positiv auswirken“, ergänzt Steffen Rump, Geschäftsführer der Fraikin Deutschland GmbH.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Marcus Burmeister
FRAIKIN Deutschland GmbH

marcus.burmeister@fraikin.com

http://www.fraikin.de.com

Fuhrpark- und Flottenmanagement: „Corona-Krise zum strategischen Neustart nutzen“

Unterschleißheim/Colombes, 08. November 2020 – Beim Neustart der globalen Wirtschaft müssen Spediteure, Transporteure und Logistiker nicht nur ihre Betriebsbereitschaft wieder voll herstellen. Überlebenswichtig ist vor allem die Rentabilitätssteigerung durch reale Mehrwerte. Das betont die europaweit tätige Nutzfahrzeug-Vermieterin Fraikin Group in ihrem neuen Online-Magazin „F-mag“.

Laut Olivier Dutrech, Director Innovation & Business Solutions, geht es dabei um ein „waches Auge und einen sehr methodischen Ansatz bei der Identifizierung möglicher Einsparpotentiale und Verbesserung der Flottenproduktivität.“ Steffen Rump, Geschäftsführer der Fraikin Deutschland GmbH, ergänzt: „In allen Branchen sollten Flottenbetreiber nun die Krise als Chance nutzen, um aus tradierten Fahrzeugkonzepten auszubrechen und auf moderne Mobilitätslösungen zu setzen.“

Da sich der Covid-19-bedingte Konjunktureinbruch wie nie zuvor auf Firmen und Mitarbeiter ausgewirkt habe, genieße die Flottenoptimierung höchste Priorität. Denn sobald die Wirtschaft wieder voll in Fahrt komme, müssten branchenübergreifend alle Kosten neu kontrolliert und Vorausplanungen forciert werden. Der Fraikin-Sprecher: „Und weil es nicht nur um aktuelle Verbesserungen geht, sondern um einen alternativlosen Blick in die Zukunft, gehört dabei die Fahrzeugnutzung zuerst auf den Prüfstand.“

Kühlfahrzeuge spielten auf der Straße und in der Versorgungskette zwar schon immer eine besondere Rolle. Die Covid-19-Krise habe diese noch verstärkt und Kühleinheiten seien für den Transport von Lebensmitteln und pharmazeutischen Produkten noch nie so wichtig gewesen wie heute. Grund: Europa sei durch den Kampf gegen die Corona-Epidemie angeschlagen und die Industrie stark gefordert.

Letzte Meile wächst am stärksten
Laut „Timocom-Transportbarometer“ profitierten temperaturgeführte Transporte mit einem teilweisen Anstieg von 50 Prozent am meisten von der Krise. „Vom Hersteller zum Großhändler, vom Großhändler zum lokalen Geschäft, von diesem zum letzten Punkt der Zustellung: Kühlfahrzeuge sind allgegenwärtig“, betont Dutrech.

Olivier Dutrech zieht daraus eindeutige Schlüsse: „Die Covid-19-Gesundheitskrise hat gezeigt, wie wichtig die Kühlgutindustrie ist. Die verlängerte Ausgangssperre wird die Verbrauchergewohnheiten verändern und die Position dieser Fahrzeuge weiter festigen.“

Der dabei wahrscheinlich am stärksten wachsende Bereich sei die sogenannte „letzte Meile“. Egal, ob es um Lebensmittel oder um Fertiggerichte gehe. „Um das Infektionsrisiko zu verringern, werden sich die Verbraucher dauerhaft Lieferdiensten und E-Commerce zuwenden, Das wiederum schafft Wachstumschancen für die gesamte Lieferkette“, schlussfolgert Fraikin.

TCO korrekt messen
Generell sind Unternehmensflotten ein Spiegelbild der aus Firmenzielen abgeleiteten Geschäftstätigkeit. Dutrech: „Die große Herausforderung für Flottenmanager und Geschäftsführer ist aber die nötige Distanz bei der kritischen Analyse von Kostenpositionen, die Bestandteil der TCO (Total Cost of Ownership = Gesamtbetriebskosten) sind.“ Der erste Schritt sei deshalb die Diagnosephase: „Optimieren können wir nur, was messbar ist und aus diesem Grund benötigen wir eine Gesamtvision der Flotte“.

Diese Aufgabe beginne mit der Definition einer Regel für die Benennung jedes Fahrzeugtyps. Der zweite wichtige Aspekt dieser Auditphase, in der eine Flottenaufstellung gemacht werde, bestehe darin, eine Verbindung zu erstellen zwischen den Flottenfahrzeugen, ihrer tatsächlichen Nutzung, ihrem Management und Einsatzzweck.

Die Fraikin-Experten und -Berater unterstützten Unternehmen hierbei. Reale Nutzungsdaten der Flotte würden verglichen, die Vertraulichkeit der Daten eingehalten und die Tätigkeit der Mitarbeiter verbessert. Fraikin vergleiche die Ergebnisse mit seinen Referenzsystemen und -datenbanken, um sicherzustellen, dass es sich um eine umfassende, zeitgemäße Dienstleistung handele. Branchenspezifischen Besonderheiten der jeweiligen Kunden würden dabei berücksichtigt.

Optimierung vorantreiben
„Eine Flottenoptimierungsstrategie bedingt die Setzung adäquater Ziele. Optimierung beinhaltet nicht nur Kostenreduzierung. Auch die Flottenproduktivität muss verbessert und Umwelteinflüsse reduziert werden“, heißt es im „F-mag“. Hinzu komme, dass Datenerfassung und -analyse in jedem Fall wichtig seien, um die Nutzungen zu verstehen und die Ergebnisse des Optimierungsprojekts zu analysieren.

Für erfolgreiche Projektdurchführungen sei es wichtig, dass die Entscheidungen vom Gesamtbetrieb getragen würden, weil die Empfehlungen stets praktische und organisatorische Folgen für alle Mitarbeiter hätten.

Von TCO zu TVO …
Allerdings habe die Kostenanalyse der Flotte allein durch TCO auch Grenzen. Aus diesem Grund verwendeten die Fraikin-Experten mit TVO (Total Value of Ownership) noch ein avancierteres Konzept. Dieses berücksichtige alle flottenbezogenen Ausgaben, einschließlich der Kosten, die nicht sofort in den Zahlen ersichtlich seien.

Ein gutes Beispiel ist für Dutrech eine simple Reifenpanne: „Ein Reifenwechsel verursacht zunächst sichtbare Kosten. Aber aus der TVO-Perspektive umfasst dies auch die Zeit des Fahrzeugausfalls. Mit Ersatzfahrzeugkosten, Verwaltungsaufwand, Reifenwechsel usw.“ Das bedeute, dass die Gesamtkosten zehnmal so hoch seien wie die zunächst sichtbaren. Und wenn bei der Flottenoptimierung TVO anstatt TCO angewendet werde, vertiefe sich das Flottenmanagement und führe zu umfangreichen Verbesserungen.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Marcus Burmeister
FRAIKIN Deutschland GmbH

marcus.burmeister@fraikin.com

http://www.fraikin.de.com

UTA One® Move – Neue Mautbox für Pkw und Transporter zur Optimierung des Flottenmanagements

-Bietet die Vorteile von UTAs Mautservice jetzt auch für Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen
-Abwicklung von Maut- und Parkgebühren in Frankreich, Portugal, Spanien und Italien
-Interoperable Mautlösung optimiert die Prozesse im Fleet- und Mobility-Bereich

Kleinostheim – UTA, einer der führenden Anbieter von Tank- und Servicekarten in Europa, baut das Portfolio an interoperablen Mautlösungen für neue Zielgruppen aus. Mit der UTA One® Move steht künftig auch Fahrzeugen bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen eine On-Board-Unit für die Mautabwicklung in vier europäischen Ländern zur Verfügung. In diese Fahrzeug-Größenordnung fallen Pkw, Großraumlimousinen und leichte Nutzfahrzeuge, wie zum Beispiel Transporter.

„Bereits seit Jahren bieten wir Mautlösungen wie die bewährte UTA One für die europaweite Mobilität unserer Kunden aus der Transport- und Logistikwirtschaft an“, sagt Carsten Bettermann, CEO von UTA. „Mit der UTA One Move bringen wir jetzt ein neues Produkt auf den Markt, das diesen umfassenden Service auf leichtere Fahrzeuge im Fleet- und Mobility-Bereich erweitert. UTA geht damit einen weiteren Schritt hin zu einem Mobilitätsdienstleister, der seinen Kunden umfassende Lösungen aus einer Hand bietet.“

Die UTA One Move ermöglicht die schnelle und reibungslose Abrechnung der Pkw-Maut in Frankreich, Portugal, Spanien und Italien inklusive der verkehrsbeschränkten Zone in der historischen Altstadt von Mailand. Darüber hinaus können mit der UTA One Move die Gebühren für zahlreiche Parkplätze in Frankreich, Portugal, Spanien und Italien abgerechnet werden. Auch Buchungen von Fährüberfahrten der Reederei Caronte zwischen dem süditalienischen Festland und Sizilien sind mit der neuen Mautbox möglich.

Die UTA One Move richtet sich an Flottenmanager und Fahrer in den vier Ländern sowie an internationale Mobilitätskunden, die diese Länder befahren. Neben der komfortablen Abwicklung der Maut hilft die neue Mautbox Flottenmanagern auch bei der Optimierung ihrer Verwaltungsprozesse. Die elektronische Abwicklung und übersichtliche Rechnungsstellung machen den aufwändigen Umgang mit Bargeld und Papierbelegen überflüssig und helfen dabei, Zeit zu sparen. Auch der Fahrzeug- bzw. Kennzeichenwechsel wird deutlich vereinfacht. Änderungen können direkt im Service Center auf der UTA-Website vorgenommen werden. Die Mautbox wird komplett konfiguriert geliefert. Eine externe Stromversorgung ist dank der bereits enthaltenen Batterien nicht nötig. Die Installation der UTA One Move-Box erfolgt schnell und einfach an der Windschutzscheibe. Die Mautbox für leichtere Fahrzeuge kann auf der Homepage www.uta.com bestellt werden.

Kontakt
UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG
Dr. Andreas Runkel
Heinrich-Eckstein-Straße 1
63801 Kleinostheim/Mai
+49 6027 509-258
andreas.runkel@uta.com
www.uta.com

Dr. Andreas Runkel
UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG

andreas.runkel@uta.com

http://www.uta.com

Wie GPS-Tracking für Zustelldienste in der heutigen Zeit von Nutzen sein kann

Wie GPS-Tracking für Zustelldienste in der heutigen Zeit von Nutzen sein kann
Ein schlechter Lieferservice kann dem Ruf Ihres Unternehmens schaden und Bestellungen können ausbleiben wenn die Lieferung nicht rechtzeitig erscheint. Kunden welche sich Waren liefern lassen erwarten sich einen schnellen Service, wenn dieser die Qualität nicht erreicht und Lieferungen nicht schnell genug ankommen schadet dies auch dem Ruf Ihres Unternehmens. In diesem Fall ist der Einsatz der GPS-Ortungsgeräte der Firma Easytrack GPS Ortungssysteme (https://www.easytrack.at) sinnvoll.
Hier ist die GPS-Zustellung für Ihr Unternehmen gut und nützlich. Die GPS-Technologie (https://www.easytrack.at/gps-fahrzeugortung/) ist ein hervorragendes Werkzeug, dass die Auftragsabwicklung und Lieferung Ihrer Produkte für Ihr Unternehmen zu einem Kinderspiel macht und Ihren Kunden ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

GPS für Zustelldienste
Die GPS-Technologie ist in vielerlei Hinsicht eine große Hilfe für Zustellunternehmen. Unternehmensleiter verwenden diese, um ihre Pakete und Sendungen zu überwachen, um sicherzustellen, dass sie schnell ankommen. Unternehmen verwenden GPS-Tracker auch in ihren Lieferfahrzeugen um sicherzustellen, dass ihre Lieferung durch den Zugriff auf die vom Gerät angegebenen Daten, auf dem schnellsten Weg befördert werden kann. Sie können Ihre Lieferung online verfolgen und den Routenverlauf feststellen. Mit diesen Informationen optimieren Disponenten Routen und Lieferwege. Die Verwendung von GPS-Ortungsgeräten für Zustelldienste erweist sich als effektiv und wirtschaftlich.
Der Einsatz von GPS-Geräten der Firma Easytrack ermöglicht Ihnen z.B. Sprit zu sparen, Ihre Mitarbeiter effektiv einzusetzen, Routen zu optimieren und Stehzeiten zu vermeiden.
Immer mehr Kunden bestellen online, dies erhöht den Bedarf an Zustelldiensten. Umso wichtiger ist es, in die Optimierung und Effizienz Ihrer Lieferabläufe zu investieren. Die Fuhrparklösungen der Firma Easytrack unterstützen Sie dabei.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Die Mitarbeiter der Firma Easytrack beraten sie gerne bei der Optimierung Ihrer Routen durch den Einsatz von Easytrack GPS-Ortungsgeräten.

Unser Fazit
Der Einsatz von Easytrack GPS-Ortungsgeräten (https://www.easytrack.at/gps-tracker-und-ortung/) garantiert Ihnen einen schnellen, organisierten und wirtschaftlichen Lieferverlauf und steigert die Kundenzufriedenheit. Der bevorstehende Jahreswechsel ist der perfekte Zeitpunkt um Änderungen in Ihrem Unternehmen vorzunehmen. Setzen sie in Zukunft GPS-Ortungsgeräte der Firma Easytrack ein um die Lieferung Ihrer Waren zu optimieren, somit die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und Ihre Umsätze zu steigern. Gleichzeitig verringern Sie Ihre Fuhrparkkosten.

Firmenkontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Alexander Graf
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Pressekontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Alexander Graf
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

Mehr Zeit gewinnen durch ein automatisches Fahrtenbuch

Das elektronische Fahrtenbuch bieten eine Vielzahl von Vorteilen, die für frühere Generationen von Fahrern, Disponenten und Flottenmanagern nicht vorstellbar gewesen sind.

WelcheVorteilebietet einelektronisches Fahrtenbuch?

Wir werden einige der Vorteile, die mit einer Umstellung auf das elektronische Fahrtenbuch entstehen und die Sie möglicherweise nicht in Betracht gezogen haben, in weiterer Folge analysieren.

Das elektronische Fahrtenbuch schafft den Papierkram ab

Was ist Ihr Lieblingspart beim Trucking? Ein großes Fahrzeug beherrschen? Das Land erkunden und den Irritationen des Bürolebens entfliehen? Die Freunde die Sie unterwegs machen? Der ganze Papierkram? Das Letzte wird es wohl nicht sein. Das liegt daran, dass niemand den Papierkram als Teil des Jobs mag. In den 80er Jahren bzw. seitdem die US-Trucker gezwungen waren, ihre Arbeitsstunden auf Papier zu bringen, wurde dies als der langweiligste, irritierendeste, fehleranfälligste und enttäuschendeste Teil der Arbeit angesehen.

Mit elektronischen Fahrtenbüchern ist die Protokollierung für Arbeitsstunden automatisiert. Die Fahrer können die Zeit, die sie mit Bleistift und Papier verbracht hätten, zurückfordern. Dadurch können sie fahren und Geld verdienen. Studien belegen, dass durch das Beseitigen von Papierkram die Fahrzeit um durchschnittlich 15 Minuten pro Tag erhöht wird.

Elektronische Fahrtenbücher helfen die Flotteneffizienz zu steigern. Was möchte man mehr?

Die über elektronischen Fahrtenbücher gesammelten HOS-Informationen (Hours Of Service) helfen Flottenmanagern bei der Planung effizienter Routen und sorgen dafür, dass die Fahrer nicht mehr bzw. weniger als nötig fahren. Dies hilft auch Flottenmanagern, Aufgaben zwischen Fahrern fairer zu verteilen. Wenn ein Lastkraftwagen von einem anderen Fahrer, der zu wenig genutzt wird, in Betrieb genommen werden kann, so könnte das für eine Fahrzeugflotte rentabler werden.

Elektronische Fahrtenbücher helfen bei der Einsparung von Versicherungen

Elektronische Fahrtenbücher können Autofahrer durch weniger Ermüdungsunfälle schützen. Die Versicherungswirtschaft hat dies zur Kenntnis genommen. Einige Versicherungsunternehmen bieten bereits Rabatte für die Nutzung der GPS-Tracking-Systeme an.

Elektronische Fahrtenbücher helfen Fahrern und Flottenmanagern dabei, bessere CSA- Ratings zu erreichen, welche direkt zu besseren Konditionen bei vielen Versicherungsunternehmen führen können.

Verbesserte Sicherheit: Einfacher Kontrolle und Gleichgewicht behalten

Im Fahrerhaus wird die Sicherheit durch die Fahrtenbuch-Verwendung verbessert, indem Folgendes erreicht wird:

Reduziertes Fahren – elektronische Fahrtenbücher bieten Abbiegehinweise, damit der Fahrer Alternativrouten folgen kann
Automatisierung von Warnmeldungen in Bezug auf starkes Bremsen
Berichterstattung über unsicheres Fahren – Sie können diese Informationen verwenden, um Fahrer zu sicherem Verhalten zu führen oder Ereignisse, die während eines Unfalls eingetreten sind, zu Versicherungs- und Haftungszwecken zu erfassen.
Senden von Pannenhilfe an einen Fahrer, der eine Panne hat.
Unterstützung der Fahrer (und des Managements) beim Überwachen der Geschwindigkeit, wodurch weniger Geldbußen entstehen.

Reduzierte Kraftstoffkosten: Mehr sparen!

Wenn Autofahrer über ein GPS-Tracking-System verfügen, werden die Kraftstoffkosten gesenkt, indem unnötige Abbiegungen und lange Routen vermieden werden. Dadurch werden Ihre Kunden zufriedener, da die Fahrer pünktlich ankommen. Viele GPS und Telematik Anbieter integrieren sich mit elektronischen Fahrtenbüchern und Flottenmanagementsystemen, um sicherzustellen, dass alle Ihre Daten sicher in einem System gespeichert werden.

Erhöhte Fahrerproduktivität

Durch die Verwendung von elektronischen Fahrtenbüchern, ersparen sich die Fahrer das manuelle Führen bzw. den Papierkram. Laut FMCSA verbringen Autofahrer mit dem manuell geführten Fahrtenbuch pro Jahr über 20 Stunden oder etwa 15 Minuten pro Arbeitstag. Es mag wie eine kleine Zahl erscheinen, aber das Beseitigen von Papierkram erhöht die tägliche Fahrdauer im Protokoll Ihres Fahrers und die Gesamtproduktivität.

Fazit: Einen Schritt in die Zukunft

Die GPS-Ortungssysteme und elektronische Fahrtenbücher von der Firma Easytrack GPS Ortungssysteme, bieten die Möglichkeit, die Branche zu revolutionieren, indem Ausfallzeiten reduziert, die Effizienz und die Sicherheit erhöht werden.

Zum Schluss noch eine mutige Vorhersage: Bis Ende des Jahres wird sich die Branche fragen, wie sie jemals ohne elektronische Fahrtenbücher auskommen konnte.

Firmenkontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Alexander Graf
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Pressekontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Alexander Graf
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

Sekundengenaue Informationen über Ihre Lieferungen mit Hilfe der GPS-Technologie (Geo-Fencing)

Um Informationen über Ihren Standort zu erhalten, ist es notwendig ein an das Fahrzeug angeschlossenes Ortungsgerät zu haben.
Geofencing ist eines der bemerkenswertesten Merkmale eines fortschrittlichen GPS- Trackingsystems. Durch Geofencing erhalten Sie Informationen zum aktuellen Standort.

Was ist Geofencing und wie funktioniert es?
Der Zugriff auf die Daten (Standortinformationen über das Fahrzeug) erfolgt über Smartphone, PC oder Tablet.
Ein „Geo-Zaun“ fungiert als virtuelle Barriere. Die Benutzer rufen die Geofencing-Funktion in Softwareprogrammen auf, um mit der Einrichtung zu beginnen.
Der Geofence-Bereich hat im allgemeinem einen Radius von 200 Metern.

Was sind die Vorteile von Geofencing?

Steigerung der Produktivität
Geofencing wird von verschiedenen Wirtschaftszweigen genutzt. Einer der Vorteile ist, dass man die Produktivität durch Überwachung von täglichen Arbeitsabläufen steigern kann. Geofencing hilft Flottenmanagern, ihre LKWs einem bestimmten Gebiet zuzuordnen und um sicherzustellen, dass die Fahrer auch den zugewiesenen Routen folgen.

Kostenreduzierung
Optimierte Routen führen zu erheblichen Einsparungen bei Kraftstoff und Wartungskosten. Sie können Ihren Fuhrpark überwachen und Sie erfahren genau wann, wo und wie Ihre Fahrzeuge eingesetzt werden.

Sorgt für Sicherheit
Die Eltern, die ihre jugendlichen Fahrer überwachen möchten oder Krankenpfleger, die sich um Patienten kümmern, können auch die Vorteile von Geofencing nutzen. Geofencing gibt ihnen die Sicherheit, dass sich die zu bewachenden Personen in einem bestimmten Umkreis befinden und sicher sind. Sollte sich die Person aus diesem Bereich entfernen, erhalten sie eine sofortige Warnung.

Guter Reisebegleiter
Sollten Sie oft unterwegs sein, so wäre es von Vorteil, ein GPS-Gerät in Ihrem Fahrzeug zu installieren. Geofencing kann Ihnen dabei helfen, unbekannte Straßen und Gelände zu erkunden.

Hilft Diebstahl zu verhindern
Autodiebstahl ist heutzutage üblich, auch wenn Sie Ihr Fahrzeug auf einem sicheren Parkplatz abstellen. Gönnen Sie sich die Ruhe, indem Sie eine Geofencing Zone setzen. Dies kann ebenfalls verwendet werden, wenn sich Ihr Fahrzeug bei einem Mechaniker oder einer anderen Person außerhalb der Familie befindet.

Easytrack bietet GPS-Trackinggeräte, die mit zahlreichen attraktiven Funktionen ausgestattet sind. Geofencing ist nur eine davon. Um einen Geofence-Bereich einzurichten, wechseln Sie direkt zum Dashboard. Sobald sich das Fahrzeug über den von Ihnen erstellten virtuellen Zaun unbefugt hinausbegeben hat, erhalten Sie sofort eine automatische Warnmeldung.

Diese automatische Bereichseingrenzung von virtuellen Grenzen ist aus mehreren Gründen nützlich. Dies gibt den Benutzern die Sicherheit, dass ihre Fahrzeuge und Vermögen unabhängig von ihrem Standort sicher sind.

Firmenkontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Alexander Graf
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Pressekontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Alexander Graf
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

Personalmitteilung: Sebastian Fritsch neuer Fraikin-Regionalleiter Süd-Ost-Deutschland

Unterschleißheim, 27. August 2020 – Sebastian Fritsch (30) hat bei der Nutzfahrzeugvermieterin Fraikin Deutschland GmbH die Regionalleitung Süd-Ost-Deutschland mit Sitz in Unterschleißheim übernommen. Der gelernte Bürokaufmann und Wirtschaftsfachwirt verfügt über umfangreiche Speditions-, Recycling- und Vermieterfahrung. Zuletzt war Fritsch COO KLVrent Deutschland und Verkaufsleiter KLVused bei der KLVrent GmbH & Co. KG in Trostberg.

Mit einer über 75-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 806 Mio. Euro (2019) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in zwölf Ländern über 166 Niederlassungen und knapp 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein professionelles Flottenmanagement bei mehr als 7.000 Mietkunden stehen.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Marcus Burmeister
FRAIKIN Deutschland GmbH

marcus.burmeister@fraikin.com

http://www.fraikin.de.com

Umweltfreundlich fahren und dabei die Kosten senken…

Das Ziel von Easytrack (https://www.easytrack.at/)ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Fuhrparks nachhaltiger, sicherer und kostengünstiger zu gestalten. Mit innovativer Telematik- und IoT-Technologien, die eine nachhaltigere Welt zu niedrigeren Kosten ermöglichen.

Wer würde das nicht wollen? Nicht umsonst sind wir langjähriger Partner von “ klima:aktiv (https://maps.klimaaktiv.at/klimaaktiv-netzwerk/?id=49&c=10&m=partner&uid=58416&t=1)“!

Wir bieten Ihnen wichtige Technologiehebel, um die Kostenbasis und den CO2-Fußabdruck Ihrer Unternehmensflotte deutlich zu reduzieren. Eine nachhaltigere Welt bei niedrigeren Gesamtbetriebskosten.

Wir sparen unseren Kunden zehn Millionen Liter Kraftstoff pro Jahr und sorgen dafür, dass ihre Fahrer sicherer und entspannter unterwegs sind.

Unsere Lösungen sind auf einer einzigen Plattform nutzbar. Alle Antriebsarten und Fahrzeugtypen werden unterstützt.

Über ein webbasiertes Portal, das in verschiedene Module unterteilt ist, auf die autorisierte Benutzer zugreifen können und baut auf einem einfachen Prinzip auf:
Wenn sich das Fahrverhalten Ihrer Mitarbeiter verbessert, sinken die Kraftstoffkosten und CO2-Emissionen. Das klingt logisch, und das ist es auch. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Differenz im Kraftstoffverbrauch zwischen Fahrern, die das gleiche Fahrzeug unter gleichen Bedingungen benutzen, bis zu 40% betragen kann.

Das Motivieren von Fahrern, mehr auf ihren Fahrstil zu achten, bietet daher erhebliche Vorteile. So etwa Kraftstoffeinsparungen im Bereich von durchschnittlich 12-20%, die Reduzierung von Verkehrsunfällen um oft mehr als 50%, erhöhte Lebensdauer von Reifen und Bremsbelägen und auch weniger Stress auf der Straße.

Unser Performance Dashboard zeigt wichtige Eckdaten und Leistungstrends, den Kraftstoff- oder Energieverbrauch über Fahrzeug- und Kraftstoffgruppen hinweg, Energieeinsparungen, sowie die Rangfolge von Fahrzeugen und Fahrern.

Die Online- Übersicht der Fahrtdetails ermöglicht dem Fahrer einen besseren Einblick in Bereiche, die verbessert werden können, und unterstützt sowohl das aktive Coaching als auch das persönliche Engagement des Fahrers.
Der Zugriff auf alle vom System generierten Ereignisse und Warnungen sowie die Verwendung von Heatmaps ermöglicht neue Einblicke in Problemzonen und Bereiche, in denen besondere Aufmerksamkeit erforderlich ist.

Die (automatisierte) Berichtserstellung bietet Datenanalysen auf der Ebene einzelner Fahrer, Fahrzeuge und Gruppen von Fahrern (abhängig von den in Ihrem Unternehmen getroffenen Vereinbarungen).

Dies lässt sich mit Easytrack (https://www.easytrack.at/)erreichen.

Warum warten? Lassen Sie uns Ihre grünen Ambitionen in grüne Einsparungen verwandeln!

Firmenkontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Alexander Graf
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Pressekontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Alexander Graf
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

Vorteile eines Abbiegeassistenten um Unfälle zu vermeiden

Radfahren erfreut sich aktuell enormer Beliebtheit – doch damit steigt zwangsläufig auch die Anzahl der Unfälle. Fast wöchentlich kommen Radfahrer oder Fußgänger in Unfällen mit Nutzfahrzeugen ums Leben, oder werden dabei verletzt.

Vor allem beim rechts abbiegen schränken nicht nur die A-Säule, sondern auch die Dachsäule des Fahrzeugs die Sicht des Fahrers deutlich ein. Dadurch ergibt sich im seitlichen Bereich eines Busses oder Lkw ein toter Winkel von mehreren Metern. Gerade in Städten erschweren dichter Verkehr und geparkte Autos die Situation für den Fahrer zusätzlich.

Abbiegeassistenten sind technische Systeme, die Lkw- und Busfahrer dabei unterstützen, mögliche Gefahren beim Abbiegen frühzeitig zu erkennen und zur Unfallvermeidung beizutragen.

Moderne Abbiegeassistenten helfen, solche Unfälle zu vermeiden, Fußgänger und Radfahrer besser zu schützen und dadurch Leben zu retten.

Die Lösung basiert auf einer Kombination von Sensoren, Kameras, Software sowie einem Anzeige- oder Monitorsystem im Fahrerhaus. Kommt es beim Abbiegen zu einer kritischen Verkehrssituation – beispielsweise durch einen Radfahrer im toten Winkel – warnt das System den Fahrer mittels optischer und/oder akustischer Signale.

Wien setzt künftig restriktive Maßnahmen gegen Lkw ohne Abbiegeassistenten: seit Frühjahr 2020 existiert ein Rechtsabbiegeverbot für alle Fahrzeuge, die mehr als 7,5 Tonnen wiegen und über kein entsprechendes System verfügen. Da es immer wieder zu schweren Unfällen mit Lkw kommt, hat sich die Stadt entschlossen zu handeln. Die Übergangsfrist endet mit Jahresende. Ab Beginn 2021 ist das Verbot somit wirksam.

Unser Abbiegeassistent bietet das momentan beste Preis-/Leistungsverhältnis am Markt und kann in bereits zugelassene LKW nachgerüstet werden Es besitzt eine ABE und ist förderfähig gemäß BMVI-Empfehlung.

Durch umfangreiche Tests wurde die optimale Montageposition der Sensoren ermittelt. Durch die Kombination von Ultraschallsensoren und Seitenkamera können kritische Bereiche eingesehen werden und ermöglichen dem Fahrer durch ein dreistufiges akustisches und optisches Warnsystem früher zu reagieren. Weiterhin wurde ein Lenkwinkelsensor in das System integriert, der das System bei Lenkradeinschlag automatisch aktiv schaltet.

Firma Easytrack GPS Ortungssysteme bietet auf Wunsch und gegen Aufpreis für jedes Fahrzeug ein maßgeschneidertes Montage-Kit.

Abbiegeassistenten können in vielen bestehenden Flotten einfach nachgerüstet werden und so zur Unfallvermeidung und zur Rettung von Menschenleben beitragen.

Wenn Sie weitere Fragen zu dem Abbiegeassistenten oder Fahrzeugtypen haben, kontaktieren Sie uns.

Firmenkontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Alexander Graf
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Pressekontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Alexander Graf
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

ROCKBIRD bietet Kunden aus Recycling und Industrie wirtschaftlich durchdachte Lösungen für ihr Flottenmanagement

> Fusion der Log Up TRent GmbH und SW.RENT GmbH juristisch vollzogen
> Herstellerunabhängiger Fuhrpark aus Nutzfahrzeugen und Baumaschinen
> Leistungsstarkes Team mit über 20-jähriger Erfahrung an drei Standorten in Deutschland und Polen

(Herrenberg, 29. Juni 2020) Die Fusion der Log Up TRent GmbH und SW.RENT GmbH zur ROCKBIRD GmbH wurde am 02. Juni 2020 juristisch vollzogen. Das Unternehmen verfügt über einen großen Fuhrpark hochwertiger Nutzfahrzeuge und Baumaschinen und bietet Kunden aus Recycling und Industrie wirtschaftliche durchdachte Lösungen für ihr Flottenmanagement. Ziel ist es, mittelfristig eine „digitale Lösung für ein nachhaltiges und herstellerunabhängiges Flottenmanagement“ zu schaffen.

> Kunden beim Ausbau ihres Marktvorsprungs stärken
Die im April 2019 beschlossene Fusion der Log Up TRent GmbH und SW.RENT GmbH zur ROCKBIRD GmbH ist juristisch vollzogen. „Ab sofort bieten wir Kunden aus Recycling und Industrie unter dem Markennamen ROCKBIRD wirtschaftlich durchdachte Lösungen für ihr Flottenmanagement“, sagt Andreas Lampprecht, gemeinsam mit Christian Kleiner Geschäftsführer der ROCKBIRD GmbH. So habe sich durch die Fusion der herstellerunabhängige Fuhrpark aus hochwertigen Nutzfahrzeugen und Baumaschinen verdoppelt. „Indem wir das Flottenmanagement unserer Kunden optimieren, bringen wir sie kraftvoll voran und stärken sie beim Ausbau ihres Marktvorsprungs. Diese Philosophie bündeln wir in unserem Claim ‚EMPOWERING YOUR FLEET‘“, erläutert Lampprecht.

> Vier Geschäftsbereiche: Management, Vermietung, Verkauf und Service
ROCKBIRD bündelt seine Stärken und Kompetenzen in den vier Geschäftsbereichen Management, Vermietung, Verkauf und Service. „Wir konfigurieren für unsere Kunden die für ihre Anwendung beste Lösung, die in Summe ihre Betriebskosten optimiert. Mit unseren individuell zugeschnittenen Leistungspaketen aus Vermietung, Service und Verkauf steigern Kunden ihre Flexibilität, Schnelligkeit sowie Planungssicherheit. Zudem vermeiden sie Stillstand in ihren Anwendungen und Prozessen“, betont Kleiner. Kernelement des Leistungsspektrums von ROCKBIRD ist der nun doppelt so große Fuhrpark hochwertiger Nutzfahrzeuge und Baumaschinen, unter anderem Abrollkipper, Absetzkipper, Radlader und Umschlagbagger für Recycling und Industrie.

„Wir beraten unsere Kunden bedarfsorientiert und herstellerunabhängig. Unser Angebot reicht von flexiblen und schnellen Kurzzeitmieten, über detailliert abgestimmte Langzeitmieten bis zur Option des Mietkaufs“, erläutert Kleiner. Das umfangreiche Serviceangebot beinhaltet Reparaturen in eigener Werkstatt und direkt am Einsatzort, Ersatzgeräte, Wartungsleistungen und Schulungsangebote, aber auch Beratung bei Schadens- und Garantiefällen. Auch der Kauf gewarteter Gebrauchtmaschinen, Anbaugeräten und Zubehör ist für Kunden möglich.

> Digitale Lösung für nachhaltiges und herstellerunabhängiges Flottenmanagement
„Am Herzen liegen uns weiterhin partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen und das persönliche Gespräch mit unseren Kunden“, betont Lampprecht und verweist auf die über 20-jährige Erfahrung des kompetenten Teams. Um künftig noch schneller und flexibler auf deren Bedürfnisse reagieren zu können, optimiert ROCKBIRD Schritt für Schritt seine Prozesse und Systeme. „In naher Zukunft werden unsere Kunden von einer ‚digitalen Plattform für ein nachhaltiges und herstellerunabhängiges Flottenmanagement‘ profitieren, um einen Gesamtüberblick über ihre eigene gemischte Flotte aus Nutzfahrzeugen, Baumaschinen und Anbaugeräten zu haben“, blickt Lampprecht optimistisch nach vorn. Dies stütze das einzigartige Bestreben von ROCKBIRD, Kunden mit wirtschaftlich durchdachten Lösungen kraftvoll voran zu bringen. So bieten die Experten unter anderem Beratung zur Maschinenkostenoptimierung und Effizienzsteigerung bei den Prozessen rund um das Flottenmanagement an, um Kunden beim Ausbau ihres Marktvorsprungs zu stärken.

> Geschlossene Verträge mit entsprechenden Konditionen behalten Gültigkeit
Die ROCKBIRD GmbH ist aus der Fusion der Log Up TRent GmbH und SW.RENT GmbH entstanden. Diese wurde am 02.06.2020 juristisch vollzogen und beim Handelsregister Stuttgart unter der Handelsregisternummer HRB 774046 eingetragen. „Die ROCKBIRD GmbH übernimmt als Rechtsnachfolgerin ab sofort sämtliche juristische Verpflichtungen beider Unternehmen. Somit behalten alle geschlossenen Verträge mit den entsprechenden Konditionen ihre Gültigkeit“, betont Kleiner. Firmensitz des Unternehmens ist in Herrenberg (Baden-Württemberg, Deutschland), die Hauptniederlassung in Enkenbach-Alsenborn (Rheinland-Pfalz, Deutschland). Der Standort in Polen ist unverändert in Gliwice.

Weitere Informationen und Bildmaterial erhalten Sie unter: www.rockbird.eu.

Pressekontakt:
ROCKBIRD GmbH
Barbara Kobler
E-Mail: marketing@rockbird.eu
Telefon: +49 7032 309020

ROCKBIRD GmbH

marketing@rockbird.eu

https://rockbird.eu

Vorteile von GPS Trackern im Unternehmen

Das anliegen der Kunden ist schnell zusammengefasst: schnelle Lieferung, schnelles Service und die Möglichkeit Ihre wichtigsten Sendungen verfolgen zu können. Es ist schwierig geworden, die Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen. Mit Unterstützung von GPS Tracking (https://www.easytrack.at/gps-fahrzeugortung/) Systemen gibt es eine einfache Lösung die Geschäftsziele effizienter zu erzielen.

Die Vorteile von GPS für Unternehmen liegen auf der Hand. Manager können mit diesen Gadgets die Möglichkeit nutzen, Bereitstellungssysteme zu steuern. Mit GPS Systemen (https://www.easytrack.at/gps-tracker-und-ortung/) kann jedes Fahrzeug verfolgt werden und sie haben ein genaues Bild, wo sich Ihre Flotte befindet.

Die Vorteile des GPS für Unternehmen

Erhöhte Sicherheit

Da die Autofahrer wissen, dass ihr Standort überwacht wird, übernehmen sie auch mehr Verantwortung. Wenn das Fahrzeug ausfällt durch einen Unfall oder einen Schaden, kann man schneller darauf zugreifen und man sieht genau wo sich das Fahrzeug befindet. Dies ist in allen Notsituationen sehr hilfreich, vor allem wenn der Fahrer ärztliche Hilfe benötigt.

Senkung der Kraftstoffkosten

Möglicherweise ist man als Unternehmer nicht in der Lage, die Kosten für Benzin zu kontrollieren, aber wenn es GPS-Tracker gibt, kann dies die Kraftstoffmenge überwachen. Sie haben mit dem Tracker die Möglichkeit zu sehen wie viel jedes einzelne Fahrzeug verbraucht und können schließlich Lösungen finden um die Kraftstoffkosten zu senken.

Die Fähigkeit, das Fahrzeug nach dem Diebstahl wiederzufinden

Ihr Fahrzeug wird gestohlen, sie erhalten vom GPS-System eine Warnmeldung und die aktuellen Kartendaten. Sie können diese Daten den Behörden vorlegen, um Ihr Eigentum zurückzuholen. Unternehmen sie nichts ohne die Behörden, dies kann schnell schief gehen.

Minderung der Betriebskosten

Als Firmen Manager können sie mit Hilfe eines Fahrzeugüberwachungssystem feststellen, wer bei der Verwendung des Dienstwagens die Route einhält und wer nicht. Die Überwachung der nicht autorisierten Verwendung senkt die Betriebskosten für das Unternehmen. Ein weiter Vorteil das GPS Tracking System, es zeichnet alles auf und es kann nicht mehr von Mitarbeitern behauptet werden das mehr gearbeitet worden ist, als Aktivitäten aufgezeichnet worden sind.

Steigerung der Mitarbeiterproduktivität

Mitarbeiter werden motiviert, härter zu arbeiten, da sie wissen, dass das Unternehmen genaue Zeitaufzeichnungen führt. Die Produktivität der Mitarbeiter wird gewährleistet und durch die Möglichkeit der GPS-Überwachung unterstützt.

Fuhrparkmanagement

GPS unterstützt vor allem große Unternehmen und Sie sparen Zeit und Geld. Ihre Firmenfahrzeuge und Mitarbeiter können ihr volles Potential entfalten. Die besten Vorteile von GPS-Systemen für Ihre Flotte wären eine reibungslosere Geschäftsführung und eine Verbesserung der Kundenservice Bereitstellung.

Softwarelösungen gibt es jede Menge, aber eine integrierte GPS-Ortungslösung und Fuhrparkmanagement (https://www.easytrack.at/fuhrparkmanagement/) macht ihnen die Sache viel einfacher und übersichtlicher.

Unser Fazit

Es gilt ihr aktuelles Dienstleistungsangebot zu verbessern oder neue innovative Lösungen zu entwickeln und Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen können GPS-Ortungssysteme genau dafür nutzen. Die erfüllen die Anforderungen der Kunden besser. Webbasierte Coupon Distributionsunternehmen können GPS-Systeme nutzen, um Kunden jederzeit Gutscheine für Unternehmen in unmittelbarer Nähe zu ihrem Standort bereitzustellen. Es gilt auch das gleiche Prinzip für die Identifizierung von Ereignissen in der Nähe oder für bestimmte Produkt oder Servicekategorien. Sie sagen ihren Kunden die voraussichtliche Ankunftszeit schnell und genau nur durch das Verwenden von GPS-Systemen

Mit Easytrack als Partner Ihre zentrale Anlaufstelle für alle Ihre GPS-Systemanforderungen, mit Hilfe von GPS-Tracking, gewinnen sie also viel.

Kontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Ivana Mijailovic
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

GPS-Tracker für Ihr Unternehmen

GPS das globale Positionierungssystem hat im Laufe der Jahre genaue Standortinformationen möglich gemacht. Bevor es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, war es beim Militär eingesetzt. Heutzutage ist die GPS-Funktion fast in jedem tragbaren Gerät integriert.

Trotz der geringen Größe könne Benutzer eine optimale GPS-Technologie erwarten und zum Beispiel mit Easytrack Ihr Hab und Gut aufspüren. Vom Fahrzeug bis zur Baumaschine.

Viele Menschen nutzen GPS jedoch aus den verschiedensten Gründen nicht. Es geht aber in erster Linie darum sich mit der Technologie vertraut zu machen und Missverständnisse auszuräumen. Dieser Artikel befasst sich mit der Fahrzeugverfolgung (https://www.easytrack.at/software-produkte-liste/) für kommerzielle (und persönliche) Zwecke und den damit verbundenen Falschdarstellungen:

Missverständnis: GPS-Tracking ist nicht erforderlich, wenn eine Person mit einem Fahrzeug vertraut ist

Mit einem effektiven GPS-Ortungsgerät können Unternehmen eine Menge Geld sparen. Die wichtigsten Vorteile (https://www.easytrack.at/blog/die-vorteile-die-unternehmen-mit-gps-tracking-erzielen-koennen) sind: Tatsächliche Routen können überwacht werden, für Kunden im Zustellungsgeschäft unerlässlich da sie beim Erbringen von Dienstleistungen schneller reagieren können.

Auch bei Straßenunfällen kann das Fahrzeug schnell aufgespürt werden und so die Sicherheit des Fahrzeugführers gewährleisten.

Missverständnis: Die Fahrer werden das Gefühl haben, dass ihre Privatsphäre verletzt wird

Die Mitarbeiter wissen das im Geschäftlichen Sinne die Einrichtung in einem Unternehmen Transparenz bedeutet. Aber auch wenn dies gesagt wird, soll die GPS-Technologie die Privatsphäre nicht sabotieren, sondern für die Sicherheit des Fahrers während der Fahrt und gleichzeitig die Verfolgung der Ladung gewährleisten.

Missverständnis: GPS-Tracking-Systeme sind schwer zu bedienen und erfordern nur Fachkräfte

Einfache Bedienung und Installation, ist bei der kommerziellen Vermarktung der GPS-Technologie natürlich gegeben. Darüber hinaus steht ein technischer Support bei den meisten Geräten zur Verfügung. GPS-Unternehmen legen darauf großen Wert, die Produkte zu unterstützen und die Dienstleistung benutzerfreundlich zu Gestalten.

Wenn Sie nach einem guten GPS-System suchen, wählen Sie ein Gerät (https://www.easytrack.at/gps-tracker-und-ortung/) von Firma Easytrack GPS Ortungssysteme mit mehreren Funktionen aus. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

Missverständnis: GPS-Tracking ist völlig nutzlos

Mit Hilfe von Handys Frachtflotten aufzuspüren ist für viele Unternehmen eine Entscheidung der ersten Wahl, da die meisten Telefone heute über GPS verfügen. Der Nachteil von Ungenauigkeit und die Unannehmlichkeiten von Mobiltelefonen das sie schnell entladen, besonders wenn die GPS-Ortung eingeschaltet ist wird dabei in Kauf genommen. Auch das sie mal zurückbleiben, beschädigt werden und ungenauer Informationen in mehreren Fällen Liefern ist nicht von der Hand zu weisen.

Unternehmen und auch Familien sollten in GPS-Technologie investieren, um Vermögenswerte oder Angehörige wirklich absichern möchten. Anstatt sich nur auf Ihr Handy zu verlassen.

Missverständnis: GPS sind gleich aufgebaut

Auch für GPS-Geräte gilt, keine zwei Produkte auf dem Markt gleichen sich. Ein Gerät funktioniert besser als das andere. Das ist zwar ungewöhnlich, aber allein am Preis kann man sich nicht Orientieren. Nutzen sie daher Kundenfeedback um sich über die Genauigkeit und wie gut das GPS-Gerät überhaupt funktioniert zu Informieren.

Bei bestimmten Punkten können diese Missverständnisse zutreffen, da GPS-Geräte mit der gleichen Technologie erstellt werden. Aufgrund von zusätzlichen Funktionen, können Sie aber entscheiden, ob Sie einen Vorteil gegenüber anderen haben. Ein wichtiger Aspekt ist eine benutzerfreundliche Oberfläche. Je einfacher das Gerät zu navigieren ist, desto effizienter ist es.

Missverständnis: GPS-Systeme sind Produkte die eine Investition wert sind

Zu Beginn sei gesagt eine GPS ist kein Produkt, sondern sollte als Dienstleistung gesehen werden. Sie abonnieren den Erwerb von GPS-Diensten, damit Sie Ihre Flotte überwachen können. Es lohnt sich zu investieren, die Entscheidung sollte aber vorher abgewogen werden. Unternehmen die GPS anbieten, benötigen eine Vertragsvereinbarung für einen bestimmten Zeitraum. Wenn sie also Ihr Unternehmen in den kommenden Jahren expandieren sehen, sollten Sie es tun.

Missverständnis: GPS ist teuer

Für jedes Unternehmen sind die Kosten immer ein wichtiger Entscheidungsfaktor. Die GPS-Technologie, zur Verwaltung Ihrer Flotte soll gut überdacht werden. Benken Sie aber die ineffizienten Kosten, die Sie riskieren, wenn Sie Ihre Lieferungen nicht im Auge behalten. Dinge wie die Wartung, unzufriedene Kunden, hohe Kraftstoff kosten und sogar die Sicherheit Ihrer Fahrer stehen an der Grenze, wenn Sie die Verwendung von GPS vernachlässigen.

Wenn Familien mit dem Einsatz von GPS im Umgang mit Ihrem Alltagsleben Effizienz gefunden haben, können größere Unternehmen die gleichen Vorteile nutzen.

Missverständnis: Es gibt keine Vorteile für Benutzer der GPS-Technologie

Die GPS-Technologie hat sich als eine nützliche Technologieform weltweit herausgestellt. Unternehmen haben festgestellt, das GPS einen großen Faktor für die Wirtschaftlichkeit darstellt. Darüber hinaus sichert es die Sicherheit und Integrität Ihrer Mitarbeiter und Ihrer Produkte.

Kontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Ivana Mijailovic
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

Mobilitätsmanagement: Fraikin unterstützt Fahrner Logistics bei Sondertransporten

Unterschleißheim/Dornstetten, 30. April 2020 – Durch den Einsatz von neuen, maßgeschneiderten Fraikin-Giga-Space-Komplettzügen baut die Fahrner Logistics Group ihre bundesweiten Sondertransporte weiter aus. Bei den übergroßen Sattelaufliegern handelt es sich laut Speditionsgeschäftsführer Thomas Brenner um kundenspezifisch konfigurierte Schmitz-Trailer zum Just-in-time-Transport von bis zu drei Meter hohen und breiten Spezialwerkzeugen für den Maschinenbau und OEM-Anbieter der Automobilindustrie. Diese sind mit umweltfreundlichen, ebenfalls in firmeneigener Corporate Identity gelieferten Actros-Euro-6-Zugmaschinen von Mercedes-Benz kombiniert und „sorgen für die exakte logistische Vernetzung mit Verladern und Empfängern in diesem Segment“.

Bei der 1925 als Spedition Fahrner ins Leben gerufenen Fahrner Logistics Group handelt es sich um einen der führenden europäischen Logistikmittelständler mit Hauptsitz im süddeutschen Dornstetten. Die seit 2012 aus acht Tochtergesellschaften bestehende Unternehmensgruppe ist an 28 in- und ausländischen Standorten präsent und verfügt über 160.000 m2 Lagerfläche. Mit seinen rund 1.200 Mitarbeitern setzt Fahrner jährlich fast 90 Mio. Euro um und legt mit mehr als 100 aus „Flexibilitäts- und Servicegründen“ überwiegend gemieteten Euro-6-Zugmaschinen sowie Planen- und Kofferaufliegern täglich über 40.000 km zurück.

Für Geschäftsführer Brenner sind der neue High-Tech-Deal und die Fraikin-Auszeichnung mit dem „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2020“ wichtige Meilensteine der jahrelangen Zusammenarbeit mit dem Ziel innovativer und ökologisch absolut sauberer Mobilitätslösungen. Wobei sich Miete in Kombination mit outgesourctem Fuhrpark-Full-Service aufgrund nicht erforderlicher Kapitalbindung in der aktuell volatilen Wirtschaftslage zu einem wettbewerbsverbessernden Finanzierungstool für den Logistik-Mittelständler entwickelt hat.

Fraikin-Vertriebsleiter Marcus Burmeister ergänzt: „Die Fahrner-Gruppe auf ihrem innovativen Wachstumskurs weiter zu begleiten, bestätigt die Passgenauigkeit unseres Full-Service-Konzepts für zeitgemäße Familienunternehmen“.

„Dass Deutschland dringend saubere LKW braucht“, unterstreicht Fahrner Logistics auch in anderen Bereichen. Die Spedition hat sich angesichts zunehmender Klimaherausforderungen beim US-Startup Nikola Motor Company nicht nur über die wegwesende, emissionsfreie Technologie des dort entwickelten Wasserstoff-Elektro-LKW „Nikola Tre“ informiert, die in Europa ab 2023 in Zusammenarbeit mit Iveco (Ulm) angeboten werden soll.

Auch auf dem Gebiet des sogenannten „E-Highway“ hat Firmenchef Dieter Fahrner als Initiator Zeichen gesetzt. In Zusammenarbeit mit dem Bund und dem Land Baden-Württemberg sowie namhaften Forschungseinrichtungen und Partnerunternehmen soll auf der B 462 im Murgtal eine 18 km lange Teststrecke für hybride Oberleitungs-LKW entstehen, mit deren Bau (leicht verzögert) im Juni dieses Jahres begonnen werden soll.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
0151/55051515
marcus.burmeister@fraikin.com
www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
0151/40429629
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Marcus Burmeister
FRAIKIN Deutschland GmbH

marcus.burmeister@fraikin.com

http://www.fraikin.de.com

Kundenzufriedenheit und Fahrzeugortungssysteme

Kundenzufriedenheit ist in allen Handelsbereichen der wichtigste Faktor. Das Wichtigste ist, die Kontinuität zu wahren und die feinsten Details zu berechnen, bevor Sie einen Job beginnen. Das wichtigste Thema dabei ist die Kundenzufriedenheit. Können wir zuerst in die Augen des Kunden schauen und auf die Wünsche des Kunden eingehen? Diese Frage sollte untersucht werden. Zufriedene Kundenkontinuität stärkt die Geschäftsführung.
Beeinträchtigen Fahrzeugortungssysteme und Flottenmanagementsysteme insbesondere die Kundenzufriedenheit?
Ist die Rendite des Kunden ausreichend und positiv?
Diese Fragen sind die Fragen, die nicht überschritten und entwickelt werden sollten. Bei Flottenmanagement-Unternehmen, die Kunden mit der Möglichkeit bedienen, zu folgen, ist die Kundenzufriedenheit verdoppelt. Kunden, die Zugang zu ausreichenden Informationen und Dokumenten haben sind immer positiv.
In Fahrzeugortungssystemen ist die Steuerung und kontinuierliche Überwachung von Fahrzeugen ein Prozess, den der Kunde wünscht. Denn der Kunde möchte genau wissen, wo sich die Waren befinden, wann sie ausgeliefert werden und ob ihre Sicherheit angemessen ist. Dies ist wichtig um die Effizienz des Unternehmens zu steigern und die vorausschauenden Ziele zu erreichen.
Die richtigen Schritte und die richtigen Entscheidungen sorgen für Kontinuität. GPS-Tracker-Systeme Fahrzeugverfolgung verstärken Ihr Engagement für Ihre Kunden. Sie können damit einen Service anbieten, der Ihren Kunden rund um die Uhr zur Verfügung steht und auf die richtigen Informationen und Dokumente zugreifen kann.
Wenn Sie aktuelle Aufzeichnungen aufbewahren, rechtlich geeignete Dokumente verwenden und sie am richtigen Ort und zur richtigen Zeit bereitstellen, können Sie das Vertrauen Ihrer Kunden gewinnen. So können Sie Ihre Produktivität steigern und Kontinuität in der Branche gewährleisten. Alle Vorteile, die Sie mit GPS-Tracker-Geräten erzielen, sind für Ihren Kunden wichtig.
Egal in welchem Sektor Sie sich befinden, Sie müssen einen Schritt voraus sein. Denn der Wettbewerb nimmt ständig zu und die Zeit schreitet voran. Sie müssen wettbewerbsfähig sein. Wenn Sie vorankommen und vorrücken möchten, sollten Sie auf jeden Fall die GPS-Tracker-Systeme kennenlernen. Die Zeit wartet auf Sie und Ihr Kunde möchte von dieser technologischen Zeit profitieren. In diesem Fall sollten Sie zuerst die Zufriedenheit Ihrer Kunden prüfen und Maßnahmen ergreifen, um Ihre Kundenzufriedenheit zu steigern.
Sie können eine gute Recherche durchführen und Ihre Flotte mit Fahrzeugverfolgung für die Zukunft Ihres Unternehmens verwalten. Wenn Sie ein in der Branche bekanntes und nachhaltiges Unternehmen werden wollen, warum warten Sie ab? GPS-Tracker Geräte ist eine Rettung, die für Sie entwickelt wurde. Bleiben Sie nicht zurück und genießen Sie den Segen der Zeit.

Kontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Ivana Mijailovic
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

Digitales Fleet Management reduziert Verwaltungsaufwand

München, 8. April 2020 – Das Fuhrparkmanagement eines Unternehmens ist eine komplexe Aufgabe, die aber auch enormes Sparpotential bietet. In einem aktuell veröffentlichten Whitepaper haben die IT-Spezialisten von TAP.DE Solutions zusammengestellt, wann sich ein digitales Fuhrparkmanagement lohnt, wie es sich umsetzen lässt und welche Mehrwerte es bringt.

Unternehmen, die ihren Mitarbeitern einen Firmenwagen zur Verfügung stellen, müssen sich mit einer Vielzahl an Themen auseinandersetzen. Dazu zählen, neben komplexen Rahmenverträgen, vor allem Fragen zur Wirtschaftlichkeit, Kontrolle, Halterhaftung, dem Schadensmanagement uvm. So wird die Verwaltung von Firmenautos zu einer Aufgabe, die auch schon bei geringer Flottengröße wertvolle Zeit und Ressourcen bindet.

„In unserem Whitepaper haben wir die praktischen Erfahrungen, die wir beim Fuhrparkmanagement gesammelt haben, verarbeitet und so aufbereitet, dass es anderen Unternehmen weiterhelfen kann“, sagt Christoph Bach, Kaufmännischer Leiter TAP.DE Solutions GmbH. „Mit dem Whitepaper möchten wir unsere Kunden bei der Digitalisierung ihrer Workflows unterstützen und zeigen, wie sich dieses potenzielle Cost-Center zu einem Profit-Center umwandeln lässt.“

Das Whitepaper erläutert, wie sich moderne Service Management Lösungen einsetzen lassen, um das Fuhrparkmanagement zu optimieren und Kosten zu sparen. Die Matrix42 Lösungen für das Asset- und Vertragsmanagement beispielsweise verbinden u.a. Daten von Fahrzeugen, Leasingverträgen, SIM- und Tankkarten miteinander und machen so Kosten transparent und verrechenbar. Wie diese Informationen zusammengeführt werden, sich auswerten und Prozesse damit steuern lassen, beschreibt das neue Whitepaper.

Ab sofort steht das „Whitepaper Digitales Fleet Management“ zum kostenlosen Download auf der TAP.DE Webseite zur Verfügung: https://bit.ly/2V4os5Y

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
www.schmidtkom.de

Michael Krause
TAP.DE Solutions GmbH

kontakt@tap.de

http://www.tap.de

Das neue mobile Datenterminal RuggON VIKING bietet optimale Leistung für das Flottenmanagement

Taipei, Taiwan – 25. März 2020 – Die RuggON Corporation, ein führender Anbieter von Mobile-Computing-Lösungen, hat VIKING angekündigt, das mobile Datenterminal der nächsten Generation. Das neueste 7-Zoll-Gerät bietet leistungsstarke und zuverlässige Rechenleistung für Transportflotten und schwere Nutzfahrzeuge.

Führende Leistung seiner Klasse
Da Digitalisierung und Automatisierung die Flottenmanagementbranche kontinuierlich verändern, wird ein Hochleistungsgerät eine entscheidende Rolle spielen. Ausgestattet mit dem Qualcomm Snapdragon 660 Octa-Core Hochleistungsprozessor, 3 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz mit optionaler microSD-Erweiterung sowie Android 9 mit GMS-Zertifikat (Google Mobile Service) bietet der VIKING eine beispiellose Systemleistung und ist damit ein zuverlässiges und produktives Arbeitstier für jeden Tag.

Entwickelt für Flotten
Mit seiner von Natur aus robusten DNA kann der VIKING sowohl in leichten als auch in schweren Nutzfahrzeugen eingesetzt werden. Das vollständig robuste Design ist nach IP65 und MIL-STD-810H zertifiziert und stellt sicher, dass es jeder rauen Umgebung und einem weiten Temperaturbereich von -20°C bis 60°C standhält.

Der VIKING arbeitet mit einem breiten Spannungseingang (9-36 V) und unterstützt intelligentes Power Management sowie ISO7637-2 Power Protection. Mit dem reinen CAN-Bus oder dem SAE J1939-Fahrzeugprotokoll kann dieses Gerät die Erfassung von Fahrzeugdiagnosedaten und die Verwaltung des Fahrerverhaltens erleichtern.

Bereit für den Feldeinsatz
Mit einem außerordentlich hellen 7-Zoll-PCT-Touch-Display kann der VIKING auch bei hellem Sonnenlicht genutzt werden, während sich die automatische Dimmfunktion automatisch an jede Änderung der Umgebungslichtbedingungen anpasst. Aufbauend auf den E/A-Schnittstellen des Vorgängers verfügt der neue VIKING über einen USB Typ-C Anschluss mit DisplayPort Alt-Modus, der bei Bedarf ein zusätzliches Display ermöglicht.

Umfassende Konnektivität
In Verbindung zu bleiben ist ein Schlüsselelement im digitalen und datengetriebenen Zeitalter. Der VIKING verfügt über eine breite Palette von Konnektivitätstechnologien, darunter Wi-Fi 5, Bluetooth 5.0, 4G LTE und GNSS sowie NFC/RFID-Lesegeräte zur Fahreridentifikation. Mit dem neuen mobilen Datenterminal von RuggON kann Flottenmanagement effektiver gestaltet werden.

Weitere Informationen hier:
RuggON VIKING: https://www.ruggon.com/en/product/vehicle-mounted/MT7030
Video: https://youtu.be/a90HlN-fnh4

Firmenkontakt
RuggON Corporation
Yating Chan
Yangguang Street 298
11491 Taipei City
+886-2-8797177
yating_chan@ruggon.com
https://www.ruggon.com

Pressekontakt
Media Gate Group Co. Ltd. (GlobalPR)
Yi-Chung Jan
Section 4, Chengde Road, Shilin Dist 182
11167 Taipei
+886228825577
yc@globalpr.agency
http://www.globalpr.agency

Yating Chan
RuggON Corporation

yating_chan@ruggon.com

https://www.ruggon.com

Netzwerken: Wir verzichten – aber nicht auf gute Kontakte

Bonn, Februar 2020. Heute am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit für Christen, die Zeit des Verzichts und der Besinnung. Die nimmt im Christentum seit Jahrhunderten eine zentrale Rolle in der Vorbereitung auf die beiden wichtigsten Feste Ostern und Weihnachten ein. Besonders die 40 Tage vor dem Osterfest sind für viele Menschen immer noch eine Zeit des Verzichts und auch auf „Flotte! Der Branchentreff“ zeigt sich, dass weniger manchmal mehr sein kann…

Die Fastenzeit bietet sich für viele Menschen an, einmal auf alltäglich gewordene Dinge zu verzichten. Die freiwillige asketische Übung kann sinnstiftend sein. Besonders häufig werden die guten Vorsätze bei der Ernährung umgesetzt. Der eine fastet Süßigkeiten, der andere verzichtet auf Alkohol und wieder andere reduzieren den Fleischkonsum. Doch keine Angst, Besucher von „Flotte! Der Branchentreff“ müssen ihre guten Vorsätze nicht über Bord werfen, denn in diesem Jahr gibt es beispielsweise auch ein rein vegetarisches sowie ein veganes Essensangebot. Damit reagieren die Veranstalter auf die steigenden Besucherzahlen und einer wachsenden Nachfrage an einem guten vegetarischen beziehungsweise veganen Angebot. Übrigens wird auch im Islam und dem Judentum gefastet und auf Lebensmittel verzichtet. Im muslimischen Ramadan wird beispielsweise nur nach dem Untergang der Sonne gegessen.

Die Wachstumszahlen der ersten Branchenmesse des Jahres begründen auch die Vergrößerung der Netzwerk- und Cateringarea, damit der dortige Aufenthalt stets angenehm bleibt. Eine positive Entwicklung bei den aktuellen Voranmeldezahlen hat die Messeplaner dazu bewogen, die Netzwerk- und Cateringarea auf die höheren Besucherzahlen zu rüsten und diese großzügiger zu gestalten. Mit fast 3.100 Quadratmeter bietet sie beste Voraussetzungen für komfortable und erfolgreiche Netzwerkgespräche tagsüber und auch am Abend des 18. März während der großen Netzwerk-Abendveranstaltung. Wichtig ist dabei vor allem die Qualität der Kontakte auf der Messe. Schon in den letzten Jahren zeichnete sich die Leitmesse der Branche dadurch aus, sowohl Fuhrparkleiter großer als auch kleiner Flotten gleichermaßen anzusprechen. Das All-inclusive-Paket mit Full-Service-Catering, der Abendveranstaltung, dem Fachprogramm sowie einem Shuttle-Service kommt gut an bei allen Besuchern, vor allem wegen folgender Vorteile: Jegliche Compliance-Problematiken entfallen, weil niemand einladen muss oder eingeladen werden soll, darf oder eben auch nicht darf. So kann am Ende jeder selbst entscheiden wie viel Verzicht gut für ihn ist.

Das Credo „Weniger ist mehr“ spiegelt sich auch noch in einem weiteren Trend unserer Zeit wider: Der Elektromobilität. Nicht umsonst ist einer der Themenschwerpunkte des Fachprogramms an beiden Messetagen eben jene akkubetriebene Mobilität, die den CO2-Ausstoß verringern und die Fortbewegung verbessern soll. Dabei helfen längst nicht nur Elektroautos, sondern auch E-Bikes und Lastenfahrräder. Das Spektrum der Unternehmensmobilität wächst und mit ihr die Vielfalt der Aussteller auf „Flotte! Der Branchentreff“.

„Die Unternehmensmobilität wird immer grüner. Wir gehen diesen Trend ein Stück mit und sind bereit für die Herausforderungen von Morgen“, sagt Flottenmanagement-Chefredakteur Ralph Wuttke und Projektleiter von „Flotte! Der Branchentreff“.

Kontakt
Flotte Medien GmbH
Ralph Wuttke
Theaterstrasse 22
53111 Bonn
0228 286294-10
branchentreff@flotte.de
www.derbranchentreff.de

Ralph Wuttke
Flotte Medien GmbH

branchentreff@flotte.de

http://www.derbranchentreff.de

Professionelles Fuhrparkmanagement von Easytrack

In großen sowie in kleinen Unternehmen kann Professionelles Flottenmanagement (https://www.easytrack.at/fuhrparkmanagement/) zu einem erheblichem Zeit- und Kosten- aufwand führen. Dank der heutigen Technologie und einem zuverlässigen Produkt können wir diese Prozesse jedoch minimieren und auf einfachere Weise durchführen. GPS-Tracker sind eine Lösung für Ihre Probleme, und erleichtern Ihnen nachhaltig Ihre Arbeit und Ihr Leben.

Doch wie wird dies erreicht?

Wir sprechen über ein kleines Gerät (https://www.easytrack.at/gps-tracker-basis-set/), mit dem Sie mühelos große Flotten steuern können. Durch ständigen Informationsaustausch sind Sie immer Up To Date und können Ihre Fahrzeuge jederzeit kontrollieren. Das Gerät wird nicht sichtbar in der Fahrzeugkabine verbaut sodass Fremde oder unerwünschte Fahrer das Gerät nicht erkennen. Nun können alle Routen all Ihrer Fahrzeuge verfolgt und auf allen Ihren Geräten ausgewertet werden. Ob Tablet, Smartphone, Laptop oder PC unsere Software bietet die perfekte Ergänzung zum GPS Tracker. Übersichtlich und leicht zu bedienen, so wird es Ihnen nicht schwer fallen all Ihre benötigten Informationen die für Ihre Branche notwendig sind auszuwerten.

Um noch mehr Informationen zu bekommen lassen sich unsere Geräte mit Zusatz Sensoren ausstatten. Wodurch es zum Beispiel möglich ist einen Alarm beim über oder unterschreiten einer gewissen Solltemperatur einzurichten. Sollte dies geschehen bekommen Sie eine Benachrichtigung und sind sofort in der Lage zu reagieren.

Wir, als Vertreiber von Hard- und Software von GPS-Tracker, sind in der Lage auf Ihre individuellen Wünsche einzugehen und personalisierte Benachrichtigungen einzustellen. Wie etwa: Serviceintervalle, Bewegung außerhalb der Betriebszeiten, Bewegung ohne Identifikation des Fahrers mittels ID Card, Bewegung außerhalb Örtlicher Grenzen etc.

Und all das kombiniert mit den Vorteilen eines Automatischen Fahrtenbuches das gemäß den gesetzlichen Bestimmungen rechtskräftig ist.

So funktioniert Flottenmanagement heute. Für weitere Informationen und Angebote, besuchen Sie unsere Website.

Easytrack legt Wert auf eine längerfristige Zusammenarbeit. Überzeugen Sie sich von unseren freundlichen Service, Qualitäten und mit den Kundenreferenzen (https://www.easytrack.at/referenzen-und-partner/).

Große Ziele werden mit großen Schritten erreicht, lassen Sie uns einen großen Schritt zusammen machen.

Kontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Ivana Mijailovic
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

Flotte 2020: Elektrifizierung der Automobilbranche im Fokus

Bonn, Februar 2020. Heute ist der Tag der Batterie! Denn genau vor 275 Jahren wurde Alessandro Giuseppe Antonio Anastasio Volta geboren. Der italienische Physiker und hat mit der Erfindung der Volta“schen Säule, der Vorläuferin der heutigen Batterie, unser aller Leben maßgeblich verändert. Die Bedeutung dieser Erfindung ist auch deutlich auf „Flotte! Der Branchentreff“, der Fachmesse für Fuhrparkentscheider vom 18. bis 19. März 2020 in der Messe Düsseldorf, zu spüren. Denn gerade die Elektromobilität spielt dieser Tage bei der Transformation der Automobilbranche eine entscheidende Rolle wie nie.

Am 18. Februar 1745 wurde Volta in Como (Italien) geboren. Mit der Erfindung des bald in ganz Europa benutzten Elektrophors, mit dem durch Influenz aufgebaute statische Elektrizität erzeugt und transportiert werden konnte, erlangte der Italiener schon mit 30 Jahren Bekanntheit. Doch seine größte und erfolgreichste Erfindung war jedoch die um 1800 konstruierte Volta“sche Säule, die erste funktionierende Batterie, nachdem er schon in den 1790er Jahren elektrische Spannungsreihen verschiedener Metalle untersucht hatte. Sie bestand aus übereinander geschichteten Elementen aus je einer Kupfer- und einer Zinkplatte, die durch in Säure getränkte Textilien voneinander getrennt waren. Er schildert die Erfindung in einem berühmten Brief an Sir Joseph Banks von der Royal Society. Erst diese Erfindung der Batterie ermöglichte die weitere Erforschung der magnetischen Eigenschaften elektrischer Ströme und die Anwendung der Elektrizität in der Chemie im folgenden Jahrhundert.

Gerade im letzten Jahrzehnt haben Batterien und Akkus in der Automobilbranche stark an Bedeutung gewonnen: Durch die zunehmende Elektrifizierung der Fahrzeuge werden Ladetechnologien, aber auch die Leistungsfähigkeit der Batterien, immer weiterentwickelt. 800-Volt-Ladestationen sind derzeit gerade das Maß der Dinge, aber in den Laboren und Forschungszentren von Automobilherstellern, Energiewirtschaft sowie Zulieferern wird schon die Technologie von übermorgen entwickelt.

Welchen Einfluss die Elektromobilität auf Unternehmen hat und wie sich ein effizienter, aber auch wirtschaftlicher Elektrofahrzeugfuhrpark aufbauen lässt. Ist eines der Themenschwerpunkte von „Flotte! Der Branchentreff“ am 18. und 19. März 2020. Sei es auf den Präsentationsflächen der über 240 Aussteller oder in dem umfangreichen Fachprogramm nahezu in jedem Bereich zeigt sich der Einfluss der Elektromobilität: Aussteller wie ABL SURSUM, EnBW, EWE, MVV Energie oder Vattenfall übertragen ihr über Jahrzehnte gewonnenes Know-how auf die Elektrifizierung der Automobilbranche. In Vorträgen stellen beispielsweise Großunternehmen wie SAP ihre Elektroflotte als Best-Practise-Beispiel vor, Volkswagen Financial Services erläutert wie Elektromobilität und Umweltschutz zusammen gebracht werden können und Toyota präsentiert ihr Konzept für die nachhaltige Mobilität vor. Und das sind nur Beispiele: Fast jeder vierte Vortrag auf „Flotte! Der Branchentreff“ 2020 hat etwas mit Elektromobilität zu tun. Hinzu kommen Expertentreffs, Roundtable-Gespräche und Workshops in denen in kleinen Gruppen auch dieser bedeutende Themenschwerpunkt immer wieder diskutiert wird und den Fachbesuchern hilfreiche Informationen mit auf den Weg gegeben wird.

„Für alle, die die zukünftige Mobilität ihrer Unternehmen mitgestalten, gibt es zahlreiche Impulse, wertvolle Kontakte und nutzbares Wissen“, sagt Flottenmanagement-Chefredakteur Ralph Wuttke und lädt alle interessierten Mobilitätsverantwortlichen nach Düsseldorf ein.

Kontakt
Flotte Medien GmbH
Ralph Wuttke
Theaterstrasse 22
53111 Bonn
0228 286294-10
branchentreff@flotte.de
www.derbranchentreff.de

Ralph Wuttke
Flotte Medien GmbH

branchentreff@flotte.de

http://www.derbranchentreff.de

Mobilitätsmanagement: Darren Hall neuer Fraikin-CEO in Großbritannien

Colombes/Coventry, 06. Februar 2020 – Darren Hall hat bei der französischen Nutzfahrzeugvermieterin Fraikin Group die Leitung der britischen Tochter Fraikin Ltd. (Coventry) übernommen. Davor war er fünf Jahre lang Managing Director der Fraikin Dayim Truck Rental Ltd., für die er das Geschäft in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) aufgebaut und weiterentwickelt hat. Vor der Etablierung von Fraikin im Mittleren Osten agierte Hall als Managing Director von Safetykleen UK und Group Operations Director von Safetykleen Europe.

Durch das dort erfolgreich durchgeführte Outsourcing des Firmenfuhrparks auf die Fraikin-Organisation hat er umfangreiche Kundenerfahrungen mit Flottenmanagement-Konzepten und anwenderspezifischen „Key Success Factors“ gesammelt. Halls ökonomisches Knowhow und internationales Mobilitätsverständnis sollen jetzt dazu beitragen, Fraikins Marktstellung im britischen Markt weiter auszubauen.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
0151/55051515
marcus.burmeister@fraikin.com
www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
0151/40429629
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Marcus Burmeister
FRAIKIN Deutschland GmbH

marcus.burmeister@fraikin.com

http://www.fraikin.de.com

Entsorgungswirtschaft: BioService Nord setzt neue Fraikin-Spezialfahrzeuge ein

Unterschleißheim, 14. Januar 2020 – Die niedersächsische BioService Nord GmbH (BSN) erweitert ihren Fuhrpark um fünf neue MAN TGM 15.250-Mietfahrzeuge mit langem Kofferaufbau. Nach Mitteilung der Fraikin Deutschland GmbH sind die Einheiten in enger Abstimmung mit Junge Fahrzeugbau exakt auf die Bedürfnisse dieses besonderen Einsatzbereiches zugeschnitten. Neben einer speziellen, gut zu reinigenden Bodenbeschichtung verfügt jedes Fahrzeug über eine Rückfahrkamera und 2-t-Ladebordwand. Bei Bedarf können auch Anhänger eingesetzt werden. Durch die neue Fahrzeugkonfiguration erzielt BSN laut Einkaufsleiter Josef Hartmann „ein Höchstmaß an Ladevolumen in Verbindung mit enormer Flexibilität in der Vertragsgestaltung“.

Als Spezialist für organische Wertstoffe in Nordwestdeutschland unterstützt die BioService Nord GmbH Kunden mit maßgeschneiderten Entsorgungskonzepten. Abgedeckt werden die Bereiche Gastronomie, Lebensmitteleinzelhandel und Ernährungsindustrie. Mit eigener Biogasanlage in Heinfelde (Niedersachsen) offeriert BSN Verwertungslösungen für verpackte (Kunststoff, Glas, Dose) und unverpackte Lebensmittel. Für jede Gebindeform (Müllgroßbehälter, Palette, Container oder Tank) werden optimierte Logistiklösungen geboten.

Durch sein zeitgemäßes Flottenmanagement stellt die BioService Nord GmbH eine turnusmäßige und unabhängige Entsorgung der jeweiligen Betriebe sicher. Die Abholung erfolgt nach individuellem Rhythmus – bei Bedarf mehrmals wöchentlich – und auch die Anlieferung durch den Abgeber ist möglich. Das Entsorgungsgebiet des 2013 von Dr. Arndt von der Lage gegründeten Unternehmens erstreckt sich von Niedersachsen über Bremen und Hamburg bis nach Schleswig-Holstein.

BU: Fraikin-Niederlassungsleiter Torsten Lau (links), BSN-Einkäufer Josef Hartmann (rechts).

www.bioservice-nord.de

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
0151/55051515
marcus.burmeister@fraikin.com
www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
0151/40429629
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Marcus Burmeister
FRAIKIN Deutschland GmbH

marcus.burmeister@fraikin.com

http://www.fraikin.de.com

Nutzfahrzeugvermietung: Fraikin gewinnt „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2020“

Unterschleißheim/Colombes, 12. Januar 2020 – Die französische Fraikin Group und die Fraikin Deutschland GmbH sind von der Fachzeitung „Transport“ in der Kategorie Nutzfahrzeugvermietung mit dem „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2020“ ausgezeichnet worden. Von der aus sieben namhaften Branchenexperten, Fachjournalisten und Wissenschaftlern bestehenden Jury wurden die Bereiche Ökologie, Ökonomie und soziales Engagement nach einem Punktesystem bewertet.

Fraikin kauft jährlich rund 8.000 Nutzfahrzeuge aller Art und setzt konsequent auf die modernsten Technologien. Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind dabei laut Deutschland-Geschäftsführer Steffen Rump „keine plakativen Schlagworte, sondern integrierte Bestandteile unseres Geschäftsmodells“. Basis ist der ständige Dialog mit Mietern, Mitarbeitern, Herstellern, Designern, Zubehörlieferanten und anderen Partnern. Hierdurch wird Fraikin den Herausforderungen von Verkehrsdichte, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit gerecht, bringt geeignete neue Technologien auf den Markt und ermöglicht Anwendern die volle Konzentration auf ihr eigenes Kerngeschäft.

Im Rahmen des vermehrten Antriebs- und Energiewandels adaptiert Fraikin im Interesse von Kunden und Umwelt seit Jahren stringent innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen. Wobei Energiesparen schon beim konventionellen Antrieb beginnt. Erster Ansatzpunkt zum reduzierten Energieverbrauch ist die optimierte Fahrzeugspezifikation. Fraikin-Designer und -Mietberater bringen ihr Know-how ein und beraten Kunden hinsichtlich einer möglichst windschlüpfrigen Aufbaustruktur, der effizientesten Antriebsstrang-Auslegung und intensiven Nutzung von Fahrerassistenzsystemen sowie Telematik und Reifenwahl.

Fraikin baut sein Angebot an alternativen Antrieben mit Elektro und Gas ständig aus und vermietet gegenwärtig 1.100 Fahrzeuge mit zukunftsweisenden Antriebskonzepten. Zur Investment- und Betriebskostenanalyse für verschiedene Fahrzeuge und Einsatzszenarien wurde ein zeitgemäßer „Total Cost of Ownership“-Kalkulator entwickelt.

In England wurde beispielsweise der erste mit einem Kinetic-Energy-Recovery-System ausgestatteten Lkw eingesetzt, bei dem die Bremsenergie teilweise aufgefangen und wieder in den Antrieb eingespeist wird. Das System wirkt treibstoff- und emissionsreduzierend und ist laut Rump „ein Meilenstein im urbanen Lkw-Verkehr“.

Mit McDonald“s-Logistiker Martin Brower und dem Aufbauspezialisten Chereau hat Fraikin außerdem ein in die Lieferfahrzeuge integriertes Abfallrecyclingsystem entwickelt und implementiert. Küchenabfälle werden in Vakuumtanks unter den Fahrzeugen gesaugt, ohne dass die Motoren laufen und Lärm bzw. Schadstoffe verursachen. Danach werden die Reste in Biogas für den Antrieb umgewandelt. Inzwischen werden alle Lieferfahrzeuge mit dem zu 30 Prozent aus aufbereitetem Speiseöl generierten Biodiesel „B30“ angetrieben. Zielsetzung bis 2030 ist eine Reduzierung der Kohlenstoffdioxid-Emissionen (CO2) um 31 Prozent.

Durch die Vermietung von 118 Elektrofahrzeugen unterstützt Fraikin aktuell den französischen Paketdienstleister Chronopost beim Ausbau seiner emissionsfreien Lieferverkehre im Großraum Paris. Bei den Vans handelt es sich um das Modell Nissan E-NV200 in vergrößerter Voltia-Version mit begehbarer Hecktür und acht qm Laderaum.

Als Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Verbände stellt Fraikin der Gesellschaft außerdem seine Expertise und Erfahrung zu Themen wie kraftstoffsparendes Fahren, CO2-Reduzierung oder Luftreinhaltung zur Verfügung. Auch in teilweise von der EU geförderten Public-Private-Partnership-Programmen forciert Fraikin alternative Antriebe und hilft beim Infrastrukturausbau.

Zwecks Optimierung der Sozial- und Umwelt-Performance werden Beschaffungen zunehmend über die „Group Purchasing Division“ abgewickelt. Umweltmäßig fokussiert wird auch auf den Umgang mit Reifen, Ölen, Batterien und Farben. Und um Arbeitsplatzrisiken zu minimieren, werden in Werkstätten und Waschanlagen verwendete Chemikalien untersucht und bei Bedarf durch risikolose Alternativen ersetzt.

Vervollständigt wurde die strategische Implementierung der Nachhaltigkeit durch Benennung eines verantwortlichen Managers für Corporate Social Responsibility (CSR) und Datenschutz. Zu seinen Aufgaben gehören die Entwicklung, Organisation und Umsetzung von Best-Practice-Beispielen, CSR-Initiativen, Sensibilisierungskampagnen und ähnlichen Projekten. Fraikin dokumentiert alle Aktivitäten und Fortschritte in seinem jährlich erscheinenden „Corporate Social Responsibility Report“.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
0151/55051515
marcus.burmeister@fraikin.com
www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
0151/40429629
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Marcus Burmeister
FRAIKIN Deutschland GmbH

marcus.burmeister@fraikin.com

http://www.fraikin.de.com

Warum GPS Ortungsgeräte in Fahrzeugen notwendig sind?

Der GPS Tracker (https://www.easytrack.at/gps-tracker-und-ortung/) hat sich weltweit zu einem weit verbreiteten Produkt entwickelt. Die Ortungsgeräte, die von den wachsenden Unternehmen der Branche bevorzugt werden, werden jetzt auch von vielen Kleinunternehmen bevorzugt und sind fast notwendig. Vor allem die Unternehmen die Kurierdienste anbieten, sowie Transportunternehmen und Hausverwaltungen. Diese sind in letzter Zeit sehr populär geworden.

Motorrad als Einsatzbereich in Hinblick auf Kraftstoffersparnis und Geschwindigkeit im Dienstleistungssektor, ist ein Produkt der Wahl. Licht- und Schlosssicherheit können jedoch leicht geknackt werden und Diebstahl wird auch als sehr wichtig angesehen. GPS Tracker Geräte sollten zur einfachen Überwachung von Fahrzeugen verwendet werden, z. B. zum Tracking und zur Kontrolle. Darüber hinaus bieten sie Kontrolle des Straßenzustandes und deren Bedingungen.

Ein Lizenziertes GPS Kartenmaterial ist eine Plattform, die Ihnen in jeder Hinsicht Komfort bietet.

GPS Geräte von Arvento Mobile Systems (https://www.easytrack.at/arvento-mobile-systems/) können in Fahrzeugen und teure Baumaschinen eingesetzt werden. Es ist sehr wichtig, dass Fahrzeuge und teure Gegenstände LIVE zu verfolgen sind. Die Betriebs- und Ruhezeiten dieser Maschinen werden ebenfalls von GPS -Ortungsgeräten überwacht.

Da die Fahrzeuge schwer sind, müssen sie zusätzlich gesichert werden, da sie am Ende der erfolgten Arbeitszeit nicht vom Nutzungsbereich getrennt werden können. Dies geschieht durch den GPS Tracker, der Online-Plattform (https://www.easytrack.at/software-produkte-liste/) und der Überwachung die rund um die Uhr erfolgt. Das automatische Abrufen von Auswertungen und Berichten zur Routenhistorie ist eine Funktion, mit der der Zuständige Mitarbeiter später die Arbeits- und Stehzeiten kontrollieren kann bzw. ob ein Fahrzeug/Maschine sich an einem „verbotenen Standort befindet“.

GPS Geräte sind einfach einzubauen und die GPS Tracker Software ist einfach zu bedienen, bequem für den langfristigen Gebrauch, sparen Zeit und reduzieren unnötige Gespräche mit ihren Mitarbeitern. GPS Tracker (Ortungsgeräte), die in einem separaten Paket für jeden Sektor und Einsatz angeboten werden, können durch einen einfachen Klick auf unserer Webseite (https://www.easytrack.at/) erworben werden. Wenn Ihnen Ihre Zeit und Ihr Geld wertvoll sind, dann sollten Sie den GPS Tracker so schnell wie möglich auch in Ihrem Fuhrpark einsetzen.

Sie ersparen sich nicht nur viel Zeit und haben einen effektiven Schutz vor Missbrauch und Diebstahl, sondern schützen Ihre Mitarbeiter, Ihre Fahrzeuge und Ihre Maschinen.

Kontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Ivana Mijailovic
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

Erfahrungsbericht mit Live-GPS Ortung/Fuhrparkmanagement

Ortungssystem und Fuhrparkmanagement

Flottenmanagement easy gemacht

In der Regel und erfahrungsgemäß, sind Unternehmen auf der Suche nach vereinfachten Lösungen, um Ihren eigenen Fuhrpark in den Griff zu bekommen. Mit unsere GPS-Lösungen (https://www.easytrack.at/gps-tracker-und-ortung/), unterstützen wir nicht nur einen transparenten Fuhrpark zu gestalten, sondern auch den schnelllebigen Alltag zu optimieren. Branchenunabhängig gibt es Erfahrungsberichte von unseren Kunden (https://www.easytrack.at/referenzen-und-partner/) die wir gerne mit Ihnen teilen möchten.

Als Besitzer eines kleinen Taxiunternehmens, habe ich in den letzten Jahren immer wieder versucht selbständig meinen Fuhrpark (https://www.easytrack.at/fuhrparkmanagement/)unter Kontrolle zu haben und zu organisieren. Mit den Jahren ist jedoch mein Unternehmen immer größer geworden, immer mehr Fahrzeuge kamen hinzu – dies erschwerte die Fuhrparkverwaltung um einiges. Ich verlor nach und nach den Überblick über meine Mitarbeiter, sowie meine Fahrzeuge. Leider kam es hierbei immer wieder zu Schwarzfahrten, das heißt einige meiner Mitarbeiter beförderten Passagiere ohne meine Kenntnis und ohne diese Fahrten in das System zu buchen. Ich hatte trotz steigender Aufträge sogar Verluste.

Ein guter Freund von mir, ebenfalls Taxiunternehmer, empfahl mir aus diesem Grund ein GPS Tracker, Arvento imt.11. Er riet mir dazu, um mir mein Leben zu erleichtern – und er hatte Recht!

Mit einem GPS Ortungsgerät ist die Fuhrparkverwaltung nun kinderleicht:

Aufgrund einer ausführlichen Auswertung mit dem digitalen Fahrtenbuch und der Live-GPS Ortung, kann ich nun meine Mitarbeiter besser einplanen und koordinieren. So muss ich nicht mehr lange herumtelefonieren um herauszufinden, welcher Mitarbeiter am schnellsten beim Kunden sein kann. Ebenfalls konnte ich mithilfe des GPS Trackers Schwarzfahrten verhindern. Meine Fahrzeuge sind nun alle mit einem Türsensor ausgestattet, der das Öffnen und Schließen der Fahrzeugtüre aufzeichnet. So kann ich am Ende des Tages berechnen, wie viele Fahrgäste mein Mitarbeiter hatte und ob er diese auch in mein System gebucht hat. So konnte ich (leider) schon einigen untreuen Fahrern auf die Schliche kommen. Auch neue Fahrer informiere ich sofort über diese Funktion, weswegen sie erst gar nicht in die Versuchung kommen, meine Gutmütigkeit auszunutzen. Es ist wirklich angenehm und einfach geworden seine Mitarbeiter im Auge zu behalten und ersparte mir schon so einige unangenehme Diskussionen. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich separate Auswertungen über die Fahrgäste anlegen kann. Schließlich müssen meine Fahrer bei einer Anzahl von mehr als fünf Fahrgästen einen Aufpreis verlangen, was auch einige meiner Mitarbeiter nicht gemacht haben. Mithilfe des neuen Systems ist es mir nun möglich herauszufinden, wie viele Personen der Fahrer tatsächlich chauffiert.

Auch die Gebietsverteilung durch die Festlegung von Geofencing-Zonen hat es mir ermöglicht eine Menge Sprit zu sparen und diesen Verbrauch zu senken. Egal, ob meine Mitarbeiter sich am Flughafen oder in der inneren Stadt befinden – dank des GPS Ortungssystems kann ich sofort koordinieren wer schneller am Ziel sein kann.

Mithilfe der LIVE GPS Ortung, spare ich spürbar Zeit und Kosten und verliere keines meiner Fahrzeuge mehr aus den Augen. Meine Routen sowie mein Flottenmanagement, kann ich dadurch perfekt optimieren und meine Kosten merklich senken können.

Der zusätzliche Support aufgrund durchgehender Datenaufzeichnung mittels elektronischem Fahrtenbuch, bietet ebenso der fixierte Einbau einen Diebstahlschutz und ergibt somit ein Gefühl der Sicherheit.
Meine Kunden sind äußert zufrieden – und das macht mich zu einem zufriedenen Kunden der Firma Easytrack GPS Ortungssysteme. Ich kann ohne Zweifel, jeden dieses Ortungssystem von Arvento empfehlen, der sich im Sinne der Verwaltung und Koordinierung des Fuhrparks erleichtern möchte!

Kontakt
Easytrack GPS Ortungssysteme
Ivana Mijailovic
Tenschertstraße 8
1230 Wien
+43 1 615 61 63
info@easytrack.at

GPS Tracker, Fahrtenbuch, GPS Ortung, Fuhrparkmanagement

Ivana Mijailovic
Easytrack GPS Ortungssysteme

info@easytrack.at

https://www.easytrack.at

in-GmbH fördert mit Beteiligung an Forschungsprojekt „Smart eFleets“ effiziente Elektromobilität in Deutschland

Konstanz, 13. November 2019 – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat jüngst das Ziel der Bundesregierung bekräftigt, bis 2030 eine Million Ladepunkte für Elektroautos zu schaffen. Die Förderung der klimaschonenden Elektromobilität hat auch das Projekt „Smart eFleets“ zum Ziel. Dabei handelt es sich um ein vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördertes Projekt der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berliner Stadtreinigung (BSR) und Berliner Wasserbetriebe (BWB). Dieses wird gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der carano GmbH und der in-integrierte informationssysteme GmbH bis 2022 umgesetzt. Ziel ist die Erprobung und Optimierung von Verfahren zur netzverträglichen Ladesäulenansteuerung in Verbindung mit einem übergeordneten Energie- und Flottenmanagement. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse fließen in die IoT-Plattform sphinx open online der in-GmbH ein.

Im aktuell gestarteten Projekt „Smart eFleets“ entwickeln die drei Berliner Ver- und Entsorger in enger Zusammenarbeit mit den anderen Beteiligten ein unternehmensübergreifendes Carsharing mit E-Fahrzeugen. Denn BVG, BSR und BWB bringen gemeinsam mit dem ebenfalls eingebundenen InfraLab Berlin bereits mehr als 300 Elektrofahrzeuge auf die Straße. Die Anzahl soll in den Folgejahren deutlich steigen. Gleichzeitig wollen die landeseigenen Unternehmen ihren gemeinsamen Gesamtbedarf an Fahrzeugen, Ladepunkten und Netzausbauten reduzieren. Dieser Spagat gelingt durch einen ganzheitlichen Pooling- und Sharing-Ansatz, der mit „Smart eFleets“ verfolgt wird.

Angesiedelt ist das Projekt beim InfraLab Berlin auf dem EUREF-Campus in Schöneberg. Dort werden die Lösungsansätze zum unternehmensübergreifenden Fahrzeug- und Ladeinfrastruktur-Sharing bei städtischen Unternehmen entwickelt und pilotiert. Über eine App werden die Beschäftigten der beteiligten Unternehmen die Sharing-Angebote jederzeit mobil und unternehmensübergreifend buchen können.

Intelligente Verfahren sorgen dafür, dass Lastspitzen auch bei der Vergrößerung von Elektroflotten vermieden werden. Insbesondere beim Einsatz von Elektrobussen kommt diesem Thema eine besondere Bedeutung zu. Die IoT-Plattform sphinx open online bildet eine Grundlage für neue Services zur gezielten Ladesäulenansteuerung in Verbindung mit einem Lastmanagement. Durch die Kenntnis der Flottennutzung und Energiesysteme und die Nutzung von Lastverschiebepotenzialen wird eine netzverträgliche Optimierung von Ladevorgängen an Ladepunkten und Ladeinfrastrukturen ermöglicht. Neben regelbasierten Ansätzen kommen auch Machine-Learning-Verfahren zum Einsatz.

„Wir setzen die aktive Steuerung der Ladevorgänge durch die Ladesäulenanbindung und die Gewinnung der laderelevanten Daten aus den Fahrzeugen um. Die Daten werden auf unserer IoT-Plattform zusammengeführt und andere beliebige Datenquellen können angebunden werden. sphinx open online kommuniziert dabei als Cloud-to-Cloud-System mit der Lösung zum Flottenmanagement von carano“, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme GmbH.

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de

Nehmen Sie uns beim Wort: punctum.

Manja Wagner
in-integrierte informationssysteme GmbH

manja.wagner@in-gmbh.de

http://www.in-gmbh.de