BW

POL-MA: Mannheim – Fahrzeugbrand auf der Jungbuschbrücke

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet am 28.02.2021 kurz nach 16.00 Uhr ein Citroen Berlingo auf der Mannheimer Jungbschbrücke in Brand. Das Fahrzeug brannt völlig aus. Die Fahrerin kam hierbei nicht zu Schaden. Die Jungbuschbrücke war in beide Fahrtrichtungen für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Die Schadenshöhe dürfte sich auf ca. 2000 EUR belaufen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Adrian Rehberger
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-OG: Offenburg – Balkonbrand verursacht hohen Sachschaden

Aufmerksame Nachbarn entdeckten am Sonntag gegen 15.10 Uhr einen Brand auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Platanenallee.
Trotz des raschen und beherzten Einschreitens der Feuerwehr Offenburg, konnte ein Übergreifen der Flammen auf die dahinter gelegene Wohnung nicht verhindert werden. Alle Bewohner des Anwesens hatten zu diesem Zeitpunkt das Gebäude bereits unverletzt verlassen.
Durch die Einsatzmaßnahmen wurden zwei weitere Wohnungen in dem Objekt in Mitleidenschaft gezogen. Die dortigen Bewohner werden vorübergehend bei Freunden und Verwandten untergebracht.
Die Brandursache ist noch völlig unklar, da auch die Bewohner der betroffenen Wohnung zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht anwesend waren.
Der entstandene Gebäudeschaden dürfte sich im unteren sechsstelligen Eurobereich bewegen.
Die Beamten des Polizeireviers Offenburg haben die Ermittlungen aufgenommen und bitte um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0781/21-2200.

/CLF

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781 210
E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

FW-OG: Balkonbrand am Gifiz-See – Hoher Sachschaden

Die Feuerwehr war am Sonntagnachmittag zu einem Balkonbrand einer Wohnung in der Ahornallee alarmiert worden.

Gegen 15:10 Uhr meldeten Anwohner das Schadenfeuer über den europaweiten Notruf im ersten Obergeschoss eines viergeschossigen Mehrfamilienwohngebäudes. Unklar war zunächst, ob sich noch Personen in der betroffenen Wohnung befinden.

Die Feuerwehr bekämpfte den sich über das geborstene Glas der Balkontür ins Innere ausgebreitete Brand von zwei Seiten her und durchsuchte die stark verrauchte Wohnung nach möglichen Personen.
Der Bewohner hatte jedoch bereits eine geraume Zeit vor dem Schaden seine Wohnung verlassen.
Die übrigen Hausbewohner verließen bereits in der Anfangsphase des Einsatzes das Gebäude, eine schwer mobilitätseingeschränkte Person wurde durch Kräfte des Rettungsdienstes in ihrer Wohnung betreut.
Starke Polizeikräfte sicherten die Einsatzstelle im Verkehrsraum und organisierten die Räumung.
Der Brand war bereits nach kurzer Zeit unter Kontrolle, die Belüftung und Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch fast zwei Stunden hin.
Die Wohnung ist durch das Feuer und vor allem dem sich ausgebreiteten Brandrauch nicht bewohnbar. Der Mieter konnte bei Angehörigen unterkommen. Die Schadenhöhe schätzt die Feuerwehr auf einen hohen fünfstelligen Eurobetrag. Zur Ermittlung der Brandursache hat die Polizei die Brandstelle versiegelt.

Die Feuerwehr war mit acht Fahrzeugen und rund 25 Einsatzkräften tätig. (SCH)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Offenburg
Pressesprecher
Wolfgang J. Schreiber
Telefon: 0781 / 919 34 128
Mobil: 0162 / 293 63 39
E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de
www.feuerwehr-offenburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Offenburg, übermittelt durch news aktuell

POL-Pforzheim: (Enzkreis) Verkehrsunfall auf der L572 bei Tiefenbronn-Mühlhausen, Fahrzeug landet auf dem Dach

Ein 34jähriger Mann befuhr am Sonntag, gg. 16.00 Uhr, mit seinem Honda-Pkw die Strecke von Mühlhausen nach Hausen. Im dortigen Kurvenbereich geriet das Fahrzeug auf den unbefestigten Seitenstreifen. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und landete auf dem Dach. Hierdurch war bis gg. 17.00 Uhr der Streckenabschnitt blockiert. Der verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in eine örtliche Klinik verbracht. Das Fahrzeug wurde von einem Abschlepper geborgen und diese Maßnahme wurde von den örtlichen Feuerwehrkräften unterstützt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 EURO.
Die Sachbearbeitung übernahm die Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim.

Polizeipräsidium Pforzheim, Führungs- und Lagezentrum,
Harald Huber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

POL-Pforzheim: (Enzkreis) Verkehrsunfall zwischen Birkenfeld und Neuenbürg, missglücktes Überholmanöver

Am Sonntag, gg. 14.50 Uhr, befuhr eine 27jährige Frau mit ihrem Audi TT die Bundesstraße 294 von Pforzheim kommend nach Neuenbürg. In Höhe der Kläranlage Neuenbürg wollte die 27jährige Frau einen vorausfahrenden VW Golf, überholen. Da zu diesem Zeitpunkt ein Opel Insignia entgegenkam, musste die 27jährige das Überholmanöver abbrechen. Hierbei kam es zwischen dem Audi TT und dem Opel Insignia zum Streifunfall. Beide Fahrzeuge kamen auf der Fahrbahn zum Stehen.
Der Audi und der Opel wurden hierbei derart beschädigt, dass sie nicht mehr rollfähig waren und bis zum Eintreffen der Abschleppfahrzeuge die Straße blockierten.
Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Die 24 Jahre alte Opel-Lenkerin blieb unverletzt. Der VW Golf war lediglich mittelbar beteiligt und das im Fahrzeug sitzende Ehepaar kam mit dem Schrecken davon.
Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 EURO. Neben dem Rettungswagen und den beiden Abschleppfahrzeugen, war die Polizei mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Diese waren erforderlich, da der Streckenabschnitt zwischen Abzweig Grösseltal und Ortseingang Neuenbürg bis gg. 16.10 Uhr voll gesperrt werden musste.
Die Beamte des Polizeireviers Neuenbürg haben die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeipräsidium Pforzheim, Führungs- und Lagezentrum,
Harald Huber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 28.02.2021 mit einem Bericht aus dem Stadtkreis Heilbronn

Heilbronn: Autokorso durch Heilbronn

Im Rahmen einer angemeldeten Versammlung „Friedensfahrt für unsere Grundrechte und sofortige Beendigung des Lockdowns“ versammelten sich am Sonntag ab 14.00 Uhr insgesamt 53 Fahrzeuge mit rund 160 Demonstranten in der Hafenstraße in Heilbronn. Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, um den Aufzug mit eigentlich 200 angemeldeten Fahrzeugen sicher durch den Straßenverkehr zu geleiten. Gegen 14.30 Uhr begaben sich die Demonstrationsteilnehmer mit ihren 53 Fahrzeugen auf die zugewiesene Strecke. Die Versammlung verlief störungsfrei. Es kam zu keinen Verstößen gegen die Auflagen. Durch den Autokorso kam es in Heilbronn von 14.30 Uhr bis 16.15 Uhr vereinzelt geringe Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1018
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

POL-S: Nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht

Ein 21-jähriger Autofahrer hat am Freitag (27.02.2021) in Stuttgart-Möhringen einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend geflüchtet. Der erheblich alkoholisierte Mann befuhr gegen 17.50 Uhr die Nord-Süd-Straße, touchierte beim Überholen einen anderen Pkw und fuhr einfach davon. Er konnte im Rahmen der Fahndung mit seinem hellgrünen Mazda Kombi mit ungarischer Zulassung schließlich im Hessenlauweg von Polizeibeamten angehalten und kontrolliert werden. Hierbei wies sein Fahrzeug erhebliche Unfallschäden auf, weshalb nicht ausgeschlossen werden kann, dass er zuvor weitere Verkehrsunfälle oder Straßenverkehrsgefährdungen im Stuttgarter Stadtgebiet begangen hat. Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 mit den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 4 Balinger Straße in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Stand 14:00 Uhr

Schorndorf: Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Samstag gegen 14:30 Uhr wurde ein 54-jähriger Fahrradfahrer eines Mountainbikes, der die Wiesenstraße entlangfuhr, von einer aus dem Wieslaufweg kommenden 63-jährigen Fahrerin eines Pkw VW Golf erfasst, als er nach links in den Wieslaufweg abbog. Bei dem Unfall wurde der Radfahrer leicht verletzt.
Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 500 Euro.

Berglen: Feuerwehreinsatz wegen rauchenden Reisighaufens

Am Samstag gegen 18:00 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Berglen mit 2 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften zu einem rauchenden Reisighaufen in der Nähe der Rosenstraße im Ortsteil Öschelbronn aus. Dieser wurde von der Feuerwehr durchwässert, sodass sich der aufsteigende Rauch legte.

Nellmersbach: Vorfahrtsunfall

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstag um 18 Uhr in der Bahnhofstraße, als ein 33-jähriger vorfahrtsberechtigter Fahrer eines Pkw Ford die Bahnhofstraße stadtauswärts befuhr und nach links in Richtung S-Bahnhof abbog. Gleichzeitig befuhr ein 30-jähriger Fahrer mit seinem Pkw Ford ebenfalls die Bahnhofstraße und bog in die Weinbergstraße in Fahrtrichtung Hertmannsweiler ab. Hierbei kam es zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 4.500 Euro.

Althütte: Fenster an Festhalle eingeschlagen

POL-AA: Ostalabkreis: Stand 14:00 Uhr

Schwäbisch Gmünd: Verkehrsunfallflucht

Ein unbekannter Fahrer eines Pkw befuhr am Samstag kurz nach 19:00 Uhr die L1160 von Degenfeld in Richtung Weiler. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 23-jähriger Fahrer eines Pkw Skoda konnte nur durch ein Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß vermeiden, wodurch der Skoda mit der rechten Leitplanke kollidierte. Der andere Fahrer setzte die Fahrt unerlaubt fort.
Sowohl zu dem Fahrer als auch zum Fahrzeug gibt es keine näheren Angaben.
Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro.

Bopfingen: Eine Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Leicht verletzt wurde am Samstag um 12:30 Uhr eine 34-jährige Fahrerin eines Pkw Ford bei einem Verkehrsunfall auf der B29 an der Kreuzung Aalener Straße/ Ellwanger Straße. Eine 18-jährige VW-Fahrerin befuhr die B29 von Aufhausen kommend in Richtung Bopfingen und wollte nach links in die Ellwanger Straße abbiegen. Dabei missachtete sie den Vorrang der entgegenkommenden Ford-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Die 34-jährige kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Ein im Fahrzeug der 18-jährigen befindliches 3-jähriges Kind kam vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus, blieb aber unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 23.000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Unfall beim Ausparken

Am Samstag um 21:00 Uhr beschädigte ein 18-jähriger Fahrer eines Pkw Mercedes-Benz beim Ausparken in der Oderstraße einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw Audi. Der Gesamtschaden beträgt ca. 4.000 EUR.

Lorch: Fehler bei Wendemanöver

POL-KA: (KA)Karlsruhe – Nachtrag zu: 42-jährige Frau aus 4. Obergeschoss von Balkon gestürzt und verstorben – 40 Jahre alter Partner unter Tatverdacht

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe:

Der festgenommene 40-Jährige kam nach der Vorführung beim Haftrichter mangels dringenden Tatverdachts wieder auf freien Fuß.

Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Ralf Minet, Polizeipräsidium Karlsruhe

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-LB: Autokorso durch Landkreis Ludwigsburg verläuft störungsfrei

Unter dem Motto „Aus der Diktatur in die Freiheit“ fand am heutigen Sonntag eine weitere Versammlung in Form eines Autokorsos statt. Hierzu wurde bereits eine Pressemitteilung am 25.02.2021 um 15:39 Uhr veröffentlicht.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4848596

Nachdem sich die Versammlungsteilnehmer gegen 10:30 Uhr in der Reuteallee in Ludwigburg getroffen hatten, setzte sich der Autokorso mit etwa 60 Fahrzeuge gegen 11:00 Uhr in Bewegung. Der Streckenverlauf, der rund 34 Kilometer umfasste, führte von Ludwigsburg bis nach Sachsenheim-Häfnerhaslach.

Die Einsatzmaßnahmen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg wurden von den Polizeipräsidien Einsatz, Reutlingen und Pforzheim unterstützt. Insgesamt befanden sich rund 75 Beamte im Einsatz.

Die Veranstaltung verlief störungsfrei. Lediglich ein Fahrzeug wurde wegen anhaltendem Gebrauchs eines Megaphons mit Sirenenfunktion kontrolliert und von der weiteren Versammlung ausgeschlossen. Die Folge ist nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen die Versammlungsauflagen.

Durch den Autokorso kam es im Streckenverlauf zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rückfragen bitte an:

POL-MA: Verdächtiger Gegenstand in der Bismarckstraße – Absperrmaßnahmen beendet (PM Nr. 2)

Nach Untersuchung des verdächtigen Gegenstandes durch den Entschärferdienst des LKA konnten die Absperrmaßnahmen entlang der Bismarckstraße aufgehoben werden.
Bei dem Gegenstand handelt es sich um einen Rucksack, der im unmittelbaren Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim aufgefunden wurde. Der Inhalt besteht aus Altglas.
Ermittlungen zum Eigentümer, der den Rucksack dort abgestellt hat, werden durch das Polizeirevier Mannheim-Oststadt geführt.
*mm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-OG: Wolfach – Beschädigung einer mobilen GeschwindigkeitsmessanlageZeugen gesucht!

Im Zeitraum von Samstag, 17:00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 8:00 Uhr, wurde eine mobile Geschwindigkeitsmessanlage in Wolfach im Bereich der Vorstadtstraße beschädigt.
Die derzeitige Höhe des Sachschadens kann gegenwärtig noch nicht beziffert werden.
Die Beamten des Polizeireviers Haslach haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 07832/975920.
/BALG

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-210
E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 28.02.2021

Landkreis Heilbronn

Leingarten: Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen

Am Samstagmittag war ein 25-jähriger Mazda-Fahrer auf der Bundesstraße 293 von Heilbronn in Richtung Schwaigern unterwegs. Auf Höhe des Industriegebietes Leingarten wurde er vermutlich abgelenkt und geriet dadurch mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr. Er stieß dort mit einem entgegenkommenden 65-jährigen Renault-Lenker zusammen. Nach dem Zusammenstoß gelangte der Renault auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in die Leitplanke. Ein hinter dem Renault fahrender 44-jähriger VW-Lenker stieß bei einem Brems- und Ausweichmanöver ebenfalls gegen die Leitplanken. Bei dem Unfall wurde der Renault-Lenker leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 30 000 Euro.

Main-Tauber-Kreis

kein Beitrag

Hohenlohekreis

Schöntal-Aschhausen: Brand einer Holzhütte

POL-KN: (Hüfingen/Schwarzwald-Baar-Kreis) Versuchter Aufbruch eines Parkscheinautomaten (27.02.2021)

Am Samstag gegen 14:00 Uhr wurde durch einen Zeugen am Parkplatz am Riedsee (Südseite) in Hüfingen ein stark beschädigter Parkscheinautomat festgestellt. Eine unbekannte Täterschaft hatte vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag versucht, den Automaten mit Hilfe eines Hebelwerkzeugs und einer Flex gewaltsam zu öffnen. Es gelang der Täterschaft jedoch nicht, das Geldfach des Automaten zu öffnen. Am Automaten entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche die Täterschaft beobachtet oder sonstige sachdienliche Beobachtungen im Bereich des Riedsees gemacht haben. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Donaueschingen unter Tel. 0771/83783-0 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Führungs- u. Lagezentrum
Thomas Pecher, KHK
Telefon: 07531 995-3355
E-Mail: konstanz.pp.fest.flz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: (Rottweil/Landkreis RW) Autokorso gegen Corona-Maßnahmen (27.02.2021)

Am Samstag in der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr fand in Rottweil eine Versammlung mit Aufzug in Form eines Autokorsos gegen die Corona-Maßnahmen und „Für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit“ statt. Es nahmen etwa 140 Fahrzeuge und 220 Personen an der Demonstration teil. Die Aufzugsstrecke durch die Innenstadt von Rottweil wurde durch die Teilnehmer zwei Mal durchfahren. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Neben mehreren Streifen des Polizeireviers Rottweil waren auch der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Rottweil sowie Vertreter der Versammlungsbehörde im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Führungs- u. Lagezentrum
Thomas Pecher, KHK
Telefon: 07531 995-3355
E-Mail: konstanz.pp.fest.flz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: (Fridingen an der Donau/Landkreis TUT) Sachbeschädigung an Wahlplakaten (28.02.2021)

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden mit Schwerpunkt in der Ortsdurchgangsstraße in Fridingen an der Donau über 20 Wahlplakate beschädigt. Die unbekannte Täterschaft riß wahllos die Wahlplakate verschiedener Parteien von den Laternenpfosten und warf diese beschädigt auf die Fahrbahn bzw. auf den Gehweg. Außerdem wurde in der Tuttlinger Straße ein Großflächen-Wahlplakat massiv beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 600 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche die Täterschaft beobachtet haben. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Tuttlingen unter Tel. 07461/941-0 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Führungs- u. Lagezentrum
Thomas Pecher, KHK
Telefon: 07531 995-3355
E-Mail: konstanz.pp.fest.flz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

FW Stockach: Fahrsicherheitstraining für Jugendleiter

Am 27.02.2021 war die Feuerwehr Stockach zu Gast im Fahrdynamikzentrum in Steißlingen.

Unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygienebedingungen nahmen insgesamt 10 Jugendleiter der Abteilungen Stadt, Espasingen und Wahlwies mit 5 MTWs am Fahrsicherheitstraining teil.

Das Training lässt einen die eigenen Grenzen sowie die Grenzen des Fahrzeugs austesten und man lernt, wie man in manchen Situationen reagieren muss. So ist man auf unvorhergesehene Situationen gut vorbereitet. Dies ist insbesondere sehr wichtig, wenn man die Verantwortung für Kinder und Jugendliche hat.

Das Training hat großen Spaß gemacht und alle Teilnehmer konnten reichlich Erfahrung sammeln.

Geschrieben: Lisa Helbling

***

Rückfragen bitte an:

POL-KN: (Konstanz/Landkreis Konstanz) Körperverletzung (27.02.2021)

Am Samstag gegen 17:00 Uhr kam es an der Sportanlage der Gebhardschule in der Gustav-Schwab-Straße in Konstanz zu einer Schlägerei an der etwa 10 Personen beteiligt waren. Aus bisher ungeklärter Ursache gerieten zwei Personengruppen in Streit und schlugen in der Folge aufeinander ein. Hierbei soll auch ein Messer sowie ein Longboard zum Einsatz gekommen sein. Im Rahmen der Auseinandersetzung wurden 2 Personen leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Die Polizei rückte mit mehreren Streifen an und konnte die Situation beruhigen. Der genaue Ablauf der Tat sowie die Hintergründe sind Gegenstand weiterer Ermittlungen der Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Führungs- u. Lagezentrum
Thomas Pecher, KHK
Telefon: 07531 995-3355
E-Mail: konstanz.pp.fest.flz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (KA)Karlsruhe – 42-jährige Frau aus 4. Obergeschoss von Balkon gestürzt und verstorben – 40 Jahre alter Partner unter Tatverdacht

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe:

Eine 42 Jahre alte Frau ist am Samstag gegen 22:00 Uhr in der Karlsruher Ebertstraße über die Balkonbrüstung einer im 4. Obergeschoss gelegenen Wohnung gestürzt und trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstorben. Polizei und Rettungskräfte waren mit einem größeren Aufgebot vor Ort.

Zeugenaussagen zufolge soll es davor zu einem lautstarken Streit zwischen der Frau und dem 40-jährigen Wohnungsinhaber kroatischer Staatsangehörigkeit gekommen sein. Der Mann, mit dem die Frau ersten Erkenntnissen zufolge in einer öfter wechselnden Beziehung stand, wurde unter dem Tatverdacht eines Tötungsdelikts vorläufig festgenommen und wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das für Kapitaldelikte zuständige Dezernat der Kriminalpolizei führen die weiteren Ermittlungen. Beamte der Kriminaltechnik sind zur Spurensicherung und -auswertung eingebunden.

Eine Obduktion der Verstorbenen wurde seitens der Staatsanwaltschaft Karlsruhe veranlasst.

Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Ralf Minet, Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-RT: Verbotenes Fahrzeugrennen (ES), In Wohnhaus gekracht (Neuffen), Schlägerei, Einbruch, Unfälle

Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Zu einem Auffahrunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen ist es am Samstagnachmittag gegen 15.00 Uhr auf dem Beschleunigungsstreifen der B 28 am Knoten Efeu gekommen. Alle Beteiligten fuhren in Richtung Reutlingen, als eine 58-jährige VW-Lenkerin ohne ersichtlichen Grund bis zum Stillstand abbremste. Der nachfolgende 22-jährige BMW-Lenker konnte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Ein 36-Jähriger, der mit seinem VW Tiguan hinter dem BMW fuhr, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf. Zu einem Zusammenstoß zwischen dem BMW und dem VW der 58-Jährigen kam es nicht. Da der VW Tiguan nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war, musste er durch ein Abschleppunternehmen versorgt werden. Es entstand ein Schaden von circa 8.000 Euro.

B 10/Deizisau/Esslingen (ES): Verbotenes Fahrzeugrennen (Zeugenaufruf)

Nach einem illegalen Fahrzeugrennen auf der B 10 in der Nacht zum Sonntag ermittelt das Polizeirevier Esslingen gegen drei Fahrzeuglenker und sucht unter Tel. 0711/3990-330 Zeugen. Aufgefallen waren gegen 01.15 Uhr die drei beteiligten hochmotorisierten Fahrzeuge bereits auf Höhe Deizisau, als sie sich offensichtlich in Fahrtrichtung Stuttgart ein Rennen lieferten, indem sie nebeneinander herfahrend immer wieder stark beschleunigten. Eines der Fahrzeuge, ein weißer BMW M5, konnte an der Anschlussstelle Stuttgart-Hedelfingen angehalten und der 23-jährige Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden. Ein schwarzer Daimler CLS, sowie ein weiteres dunkles Fahrzeug, konnten nicht mehr festgestellt werden. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und geht ersten Hinweisen nach.

Weilheim/Teck (ES): Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten endet mit einem Schwerverletzten (Zeugenaufruf)

Bislang mehrere unbekannte Personen sind am Samstagabend gegen 23.05 Uhr in der Weilheimer Brunnenstraße in Streit geraten, der letztendlich in einer körperlichen Auseinandersetzung geendet ist. Nach derzeitigem Stand beschwerten sich einige Anwohner über den Lärm, der von einer 10 bis 15-köpfigen Personengruppe ausging und sprachen diese an. Im Verlauf des Streitgespräches mischte sich eine dritte Personengruppe ein, wobei ein 32-Jähriger unvermittelt mit einem Faustschlag attackiert wurde. Durch den Schlag und möglicherweise auch Tritte gegen den Kopf wurde er so schwer verletzt, dass er in eine Klinik gebracht werden musste. Im Anschluss flüchtete die Tätergruppierung in unbekannte Richtung. Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter Tel. 07021/501-0 Zeugen, die Angaben zum Tatablauf sowie zu den Unbekannten machen können.

Ostfildern (ES): Wohnungseinbruch (Zeugenaufruf)

POL-KN: (Schwenningen/Schwarzwald-Baar-Kreis) Verkehrsunfallflucht (27.02.2021)

Am Samstag in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr wurde ein in der Villinger Straße in Schwenningen geparkter Renault Modus durch einen bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Hierdurch entstand am vorderen rechten Kotflügel ein Schaden in Höhe von etwa 1´500 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Schwenningen unter Tel. 07720/8500-0 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Führungs- u. Lagezentrum
Thomas Pecher, KHK
Telefon: 07531 995-3355
E-Mail: konstanz.pp.fest.flz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Mannheim: Verdächtiger Gegenstand in der Bismarckstraße – Absperrmaßnahmen

Derzeit kommt es aufgrund eines verdächtigen Gegenstandes in der Bismarckstraße in Höhe von L6 zu einem größeren Polizeieinsatz. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Maik Domberg
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Mannheim-Rheinau: Vandalismus am Rheinauer See – Bäume mit Schutzhalterung herausgerissen – Mülleimer in See geworfen

In der Nacht von Freitag auf Samstag haben unbekannte Täter auf der Liegewiese des Rheinauer Sees randaliert und dabei einen neu gepflanzten Baum mit Schutzhalterung herausgerissen. Weiter wurde ein Mülleimer in den See geworfen. Ein Zeuge hatte die Polizei am Samstagmorgen über die Verwüstungen informiert.

Vor Ort konnte darüber hinaus großflächig verteilte Scherbenhaufen

und Müll festgestellt werden. Der Baum wurde wieder aufgerichtet und der Mülleimer aus dem See geholt und aufgestellt sowie die Scherben aufgrund der

Verletzungsgefahren für Mensch und Tier aufgekehrt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0621/833970 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Klumpp
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-UL: (UL) Ulm – Zigarette setzt Bett in BrandMit Rauchgasvergiftungen mussten zwei Männer nach einem Brand in der Frauenstraße ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Rauchverbot im Zimmer missachtete am Samstagabend ein 45 Jahre alter Mann. Dabei setzte er gegen 19.00 Uhr mit seiner glimmenden Zigarette versehentlich das Bettzeug in Brand. Als ein Rauchmelder auslöste, wurde ein 26-jähriger Hausbewohner auf das Feuer im zweiten Stock des Gebäudes aufmerksam. Er rettete den körperlich eingeschränkten 45-Jährigen aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich und begann mit der Brandbekämpfung. Die Ulmer Feuerwehr brachte den Mann dann vollends in Sicherheit. Die beiden Männer zogen sich leichte Rauchgasvergiftungen zu, weshalb sie zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht wurden. Der Schaden in dem Zimmer hält sich mit ca. 1.000 Euro in Grenzen. Die Frauenstraße war bis ca. 20.00 Uhr zwischen Einmündung Neue Straße und Bockgasse für den Verkehr gesperrt.

++++++++++++++++0388044

Polizeiführer vom Dienst/Schni
Tel. 0731/188-1111
E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell