PRESS RELEASE – QUANTRON AG DONNERSTAG, 03.12.2020 Die Quantron AG wächst und besetzt strategische Positionen mit namhaften Führungspersönlichkeiten aus der Nutzfahrzeugbranche

Am Anfang stand die Vision von Andreas Haller. Inzwischen hat sich die Quantron AG, seit der Gründung im Juli 2019, rasant entwickelt und ist nicht nur bei den großen OEMs der Branche bekannt. Um zwei Business Units weiter gezielt zu verstärken, wurden mit Christoph Wede und Claudio Matà zwei sehr erfahrene und hochqualifizierte Führungskräfte ins Unternehmen geholt.

Hochkarätige Verstärkung des Quantron-Teams
Die Quantron AG ist der einzige Full-Range-Anbieter elektrifizierter Komplettlösungen bei Nutzfahrzeu-gen von <3,49 bis 44 t und Bussen in Europa. „Um diese Vorreiterstellung zu halten bzw. diese weiter nachhaltig auszubauen und um unsere zukünftigen Pläne entsprechend umsetzen zu können, müs-sen wir die Kompetenzen erfahrener und hochkarätiger Mitarbeiter im Unternehmen bündeln“, erklärt Gründer und Vorstand Andreas Haller. Im neuen Headquarter (inkl. Produktionshallen), welches Anfang 2021 bezogen wird, sollen bis Ende 2022 ca. 200 Mitarbeiter in Vollzeit ange-stellt werden.

Head of Business Unit Sales Truck & Bus EMEA: Christoph Wede
„Die E-Mobilität, insbesondere bei Nutzfahrzeugen, ist essenziell für eine nachhaltige Zukunft. Die Quantron AG ist definitiv auf dem richtigen Weg und zeigt bereits heute mit ihrem breiten Spektrum, was möglich ist. Ich freue mich auf meine zukünftigen Führungsaufgaben in der Business Unit Truck & Bus. Ein besonderes Anliegen ist es mir, eine erfolgreiche Transformation von bewährter Technologie hin zu neuen nachhaltigen Energieanwendungen umsetzen zu dürfen und dabei die vorhandenen Ressourcen mit einzubeziehen“, so Christoph Wede. Sein Werdegang bestätigt seine umfassenden Kompetenzen im Nutzfahrzeugbusiness: 20 Jahre Vertriebs – und Führungserfahrung bei der Daimler AG, davon über 10 Jahre im Bereich schwerer LKWs. Nach seiner Tätigkeit als Verkaufsleiter im Nutzfahrzeugzentrum der Volkswagentochter Schwaba GmbH in Augsburg (VGRD), verantwortete er erfolgreich für die IVECO Magirus AG als District und Business Development Manager die Händlernetzentwicklung und -steuerung in Süddeutschland. Zudem erweiterte Christoph Wede im Bereich E-Mobilität seine Expertise als Director Vertrieb, Marketing & Service beim Münchner Start – Up EVUM Motors GmbH.

Head of Aftersales EMEA: Claudio Matà
Die Servicestrategie der Quantron AG ist für ganz Europa gleich ausgerichtet. Durch das Netzwerk mit mehr als 700 Servicestandorten europaweit und eigenen Telematik-Lösungen will die Quantron AG ih-ren Kunden das ganze Jahr über 24/7 einen reibungslosen Einsatz der E-Lösungen ermöglichen. „Mit diesen Voraussetzungen bieten wir unseren Kunden, aber auch Werkstattpartnern einen Service, der in dieser Form einmalig ist in Europa. Um den Status quo zu halten und auszubauen, schauen wir immer nach vorne und planen schon weiter“, beschreibt Claudio Matà, der für diese Business Unit verantwortlich ist. Seine Erfahrung spricht für sich: über 14 Jahre arbeitete er beim OEM Iveco, unter anderem als Service-, aber auch Aftersales- sowie Customer Care & Technical Service Manager in ver-schiedenen europäischen Ländern. Die letzten sechs Jahre war er in Deutschland für CNH Industrial tä-tig, zunächst als Head of Sales Parts & Service Iveco Germany und zuletzt als Sales Director Aftermarket Solutions für die DACH-Region und Ukraine im Bereich Landwirtschaft und Baumaschinen.

Serhat Yilmaz nicht mehr als CMO im Einsatz
Die Quantron AG hat sich kurzfristig von Serhat Yilmaz als Leiter Marketing und Presse getrennt. „Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit in den letzten 18 Monaten und wünschen Herrn Yilmaz alles Gute für die Zukunft“, so Andreas Haller.

Pressemitteilung teilen:

Über den Autor

Quantron AG
Quantron AG
e-mobility, e-engineering, e-battery

Kommentar hinterlassen on "PRESS RELEASE – QUANTRON AG DONNERSTAG, 03.12.2020 Die Quantron AG wächst und besetzt strategische Positionen mit namhaften Führungspersönlichkeiten aus der Nutzfahrzeugbranche"

Hinterlasse einen Kommentar