POL-D: Eller – Vorsicht Betrüger! – Modifizierter Enkeltrick – Aufmerksame Bankangestellte kann Schlimmeres verhindern

Düsseldorf (ots) – Die Polizei Düsseldorf warnt eindringlich vor einer modifizierten Masche der Enkeltrickbetrüger. Die unbekannten Betrüger hatten gestern Nachmittag, 23. Januar 2020, zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr, versucht eine 71-jährige Seniorin um ihr Erspartes zu bringen.

Die Täter riefen die Düsseldorferin unter der Legende an, sie seien Polizeibeamte. Sie schwindelten der Seniorin vor, dass ihr Sohn in Haft sei, da er Verursacher eines Unfalls und sein Auto nicht versichert gewesen sei. Jetzt müsse sie 72.000 Euro zahlen. In großer Sorge ging die Seniorin zu ihrer Hausbank und hob eine niedrige fünfstellige Summe von ihrem Ersparten ab. Darüber hinaus wollte sie einen fünfstelligen Betrag abheben. Eine aufmerksame und sensibilisierte Bankangestellte reagierte goldrichtig. Sie verständigte den Sohn ihrer Kundin, der sofort vor Ort erschien und seinerseits folgerichtig die Polizei verständigte. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.

Im weiteren Verlauf des Donnerstags registrierte die Polizei Düsseldorf noch weitere Anzeigen von Geschädigten, die von einer ähnlichen Vorgehensweise der Betrüger berichteten. Ob es in diesen Fällen zu Geldübergaben kam, ist bislang noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Um dieser perfiden Masche einen Strich durch die Rechnung zu machen hier noch einige Tipps ihrer Polizei:

Die Polizei ruft nicht zur Schadenregulierung an und fordert dabei Geld vom Verursacher. Die Schadenabwicklung ist Sache der Sachversicherer oder Anwälten. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf Pressestelle Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4501697 OTS: Polizei Düsseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-D: Eller – Vorsicht Betrüger! – Modifizierter Enkeltrick – Aufmerksame Bankangestellte kann Schlimmeres verhindern"

Hinterlasse einen Kommentar