Erfolg für Startup Verovaccines: zweite Pharmakooperation abgeschlossen

Verovaccines GmbH, Hefekolonien auf KulturplatteVerovaccines GmbH, Hefekolonien auf Kulturplatte

Das deutsche Biotech-Unternehmen Verovaccines GmbH hat einen weiteren Kooperationsvertrag mit einem internationalen Veterinär-Pharmaunternehmen abgeschlossen. Diese Kooperation zielt auf die gemeinschaftliche Impfstoffentwicklung eines Tierimpfstoffs gegen einen Geflügelerreger. Geschäftsführer Dr. Hanjo Hennemann: „Diese Kooperation dokumentiert das steigende Interesse von Veterinär-Pharmaunternehmen an unserer Technologie und der Fähigkeit kostengünstige und wirksame Subunit-Impfstoffe zu entwickeln. Die Zusammenarbeit bietet beiden Partnern die Möglichkeit, zukünftig Synergien in der weiteren Entwicklung, Herstellung und Zulassung von Tierimpfstoffen zu nutzen.“ Die Kooperation erweitert die Impfstoff-Produktpipeline der Verovaccines und damit die Möglichkeiten des Unternehmens, weitere Lösungen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten in der Tiergesundheit zu entwickeln. Verovaccines konnte bereits vorher eine Kooperation mit einem anderen Pharmaunternehmen abschließen und hier den Wirksamkeitsnachweis im Zieltier (Proof of Concept) erzielen.

Technologieplattform
Die Impfstoffe der Verovaccines GmbH beruhen auf einer proprietären und patentgeschützten Technologieplattform, die die Milchhefe Kluyveromyces lactis nutzt. Es können mehrere unterschiedliche Immunitäts-auslösende Proteine (Antigene) in einer Hefezelle gebildet werden, um so kostengünstige Kombi-Impfstoffe zu generieren. Die Impfstoffe enthalten komplette, abgetötete Hefezellen, die durch Gefriertrocknung hitzestabil sind und damit bei Raumtemperatur gelagert werden können. Die Technologie ist durch Wirksamkeitsbelege in drei Impfstoffprogrammen (Proof of Concept) im Zieltier validiert. Verovaccines entwickelt mit seiner breit einsetzbaren Technologie eine Produktpipeline von sieben Impfstoffen gegen Erreger in Schweinen, Rindern, Geflügel und Fischen.

Über Verovaccines GmbH
Die Verovaccines GmbH ist eine Ausgründung von Prof. Dr. Sven-Erik Behrens, Dr. Hanjo Hennemann und Dr. Martina Behrens aus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Das Unternehmen verfügt neben den fachlich ausgewiesenen und erfahrenen Gründern über einen Mitarbeiterstab aus Wissenschaftlern mit Expertisen auf den Gebieten der Virologie, Molekularbiologie, Veterinärmedizin und der Verfahrenstechnik. Mehrere der eigenen Impfstoff-Entwicklungsprogramme werden durch die Gründungsoffensive Biotechnologie, kurz: GO-Bio, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Über Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio):
Die Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio; (https://go-bio.de/) ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Gründungswillige Forschende aus den Lebenswissenschaften erhalten über einen Zeitraum von bis zu sieben Jahren finanzielle Unterstützung, um ihre innovativen Ideen aus der Forschung in ein verwertungsfähiges Produkt und damit in die Patientenanwendung zu transferieren. Gefördert werden solche Forschungsansätze aus den Lebenswissenschaften mit hohem technologischen oder klinischen Innovationspotenzial und wirtschaftlichen Nutzen. Für jede Förderrunde stellt das BMBF zwischen 20 und 30 Millionen Euro zur Verfügung.

Kontakt
Verovaccines GmbH
Lydia Hohlstein
Blücherstraße 26
06120 Halle
034513142891
info@verovaccines.org
www.verovaccines.org

Lydia Hohlstein
Verovaccines GmbH

info@verovaccines.org

http://www.verovaccines.org

Kommentar hinterlassen on "Erfolg für Startup Verovaccines: zweite Pharmakooperation abgeschlossen"

Hinterlasse einen Kommentar