Ein Porsche-Schlepper erobert die brasilianischen Kaffeeplantagen

Porsche P 312 - Werbeanzeige

Dass Porsche außergewöhnliche Sportwagen herstellt, dürfte kaum überraschen. Doch dass der Automobilhersteller aus Stuttgart in den 50er und 60er Jahren auch Traktoren gebaut hat, dürften wohl die wenigsten wissen. Noch erstaunlicher dürfte hinzukommen, das Porsche ihre Traktoren nicht ausschließlich für den europäischen Markt gebaut haben, sondern auch einen speziellen Schlepper für die brasilianischen Kaffeeplantagen entworfen haben. Lediglich etwa 220 Exemplare wurden damals in den Porsche-Werken in Friedrichshafen-Manzell für den südamerikanischen Markt hergestellt. Der „Kaffeezug“ wie der Porsche-Traktor auch gerne bezeichnet wurde, zeichnete sich besonders durch seine hohe Qualität und Langlebigkeit aus und wurde speziell an die Anforderungen der brasilianischen Plantagen sowie Kaffeepflanzen konzipiert.

Die Fertigstellung des „Kaffeezugs“ und der Export nach Südamerika

Nach zahlreichen Testläufen in den Porsche-Werken Deutschland in Friedrichshafen und Praxistests unter realen Bedingungen vor Ort, sowie den vielen Anpassungen des Porsche P 312, wurde der Schlepper 1954 nach Brasilien verschifft. Als erstes sollten die Traktoren so schnell wie möglich mit dem Frachter Richtung Südamerika gebracht werden. Nachdem die Schlepper angekommen waren, kam es zu Komplikationen mit dem örtlichen Lizenzinhaber. Da jener nicht über genügend finanzielle Mittel verfügte, verschob sich der Absatz des P 312 sehr stark, sodass letztendlich nur 220 Porsche-Schlepper von insgesamt 1.000 geplanten Traktoren abgesetzt werden konnten. Obwohl Porsche und Allgaier die Lizenzverträge mit einer staatlichen Versicherung abschlossen und man mit Sicherheit das gesamte Geld für die 220 Kaffeeschlepper erhalten hat, wird der große finanzielle Gewinn mit dem P 312 ausgeblieben sein. Heutzutage gibt es nur noch wenige Exemplare dieses seltenen Schleppers.

Die Herstellung des Porsche-Schleppers für die südamerikanischen Kaffeeplantagen

Die spezielle Geschichte dieses Porsche-Traktors, mit dem offiziellen Namen P 312 startet Ende der 1940er Jahre. Seinerzeit suchte die Firma Porsche einen Lizenznehmer für den Volksschlepper. Bei einigen Tests in Brasilien hinterließ der Traktor einen sehr guten Eindruck bei den Kaffeebauern und erstes Interesse seitens der brasilianischen Regierung war geweckt. Da der Probeschlepper jedoch nicht ausreichend für die brasilianischen Bedingungen geeignet war, sollte dieser von Grund auf neu geplant werden. Zu den Gründen zählten unter anderem: herausstehende Blechteile und zum Teil nahmen die Pflanzen den Geruch der Abgase auf. Die Bestellung von großen Kaffeeplantagen konnte deshalb nur mit einer Gesamtverkleidung des Schleppers durchgeführt werden. So erfolgten anschließend erfolgreiche Verhandlungen zwischen den Traktorenherstellern Allgaier und Porsche statt, die zu einer gemeinsamen Kooperation führten.

F. Bauer
Porsche-Traktor.com
Weissenburgstraße 60
50670 Köln

http://porsche-traktor.com

Kommentar hinterlassen on "Ein Porsche-Schlepper erobert die brasilianischen Kaffeeplantagen"

Hinterlasse einen Kommentar