Die Monheimer Kulturwerke erhalten den “Europäischen Preis für Stadtkultur des Jahres 2020“

Am 26. November wurden auf der „Night of Cultural Brands“ als virtuelle Veranstaltung im TV-Format die diesjährigen Preisträger*innen des Europäischen Kulturmarken-Awards mit der AURICA geehrt. Die Monheimer Kulturwerke wurden mit dem „Europäischen Preis für Stadtkultur des Jahres 2020“ ausgezeichnet. In weiteren Kategorien wurden die Deichman Bjørvika Bibliothek Oslo, die Deutsche Post DHL Group, das Center for Urban History Lemberg, das European Union Youth Orchestra, Le Voyage à Nantes und das Futur 2 Festival geehrt. Yvette Mutumba und Julia Grosse, Gründerinnen und Chefredakteurinnen des Magazins Contemporary And, wurden als „Europäische Kulturmanagerinnen des Jahres 2020“ ausgezeichnet. Leoluca Orlando, Bürgermeister von Palermo, erhielt den Lifetime-Achievement-Award für sein bisheriges Lebenswerk. www.kulturmarken.de

Die Jurybegründung: Ein junger Bürgermeister mit innovativen Ideen unterstützt die Transformation hin zu einem ganzheitlichen Stadtkonzept, das Kultur als Inkubator nutzt. Die wichtigen Projekte entwickeln sich aus der Stadt heraus und es geschieht eine konsequente und partizipative Einbindung der ganzen Stadt, so die Jury.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 112 Wettbewerbsbeiträge in acht Kategorien eingereicht. Die 44-köpfige Expert*innenjury aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien hat am Abend unter dem Vorsitz von Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld, Vorstand der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., acht weitere Preisträger*innen geehrt:

• Den Preis „Europäische*r Kulturmanager*in des Jahres 2020“ erhielten Yvette Mutumba und Julia Grosse, Gründerinnen und Chefredakteurinnen des Magazins Contemporary And.

• Leoluca Orlando, Bürgermeister von Palermo, wurde mit einem Sonderpreis für sein bisheriges Lebenswerk geehrt.

• Die Deichman Bjørvika Bibliothek Oslo wurde zur “Europäischen Trendmarke des Jahres 2020” gewählt.

• Für den „Europäische Kulturtourismusregion 2020“ konnte sich Le Voyage à Nantes durchsetzen.

• Mit der Auszeichnung “Europäische*r Kulturinvestor*in des Jahres 2020” wurde die Deutsche Post DHL Group für ihr kulturelles Engagement geehrt.

• Das Programm des Center of Urban History mit Sitz in Lemberg, Ukraine, würdigte die Jury als „Europäisches Bildungsprogramm des Jahres 2020“.

• Mit dem erstmals in diesem Jahr vergebenen „Europäischen Preis für Nachhaltigkeit im Kulturmarkt 2020“ wurde das Hamburger Futur 2 Festival ausgezeichnet.

• Den Titel „Europäische Kulturmarke des Jahres 2020“ erhielt das European Union Youth Orchestra.

Ermöglicht wurde die virtuelle Night of Cultural Brands vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, der Landeshauptstadt Potsdam und dem Nikolaisaal Potsdam. Darüber hinaus unterstützen 50 weitere Partner*innen und Mitwirkende den Europäischen Kulturmarken-Award. Dazu gehören die Hoffbauer-Stiftung als Preisstifterin, SAP, RSM, Bayer Kultur, Arnold Group, Tagesspiegel, kulturplakatierung, ARTE Magazin, Deutsche Welle, bcsd, AVL und Deutsche Post DHL Group. Initiatorin und Veranstalterin ist die Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring.

Pressekontakt:

Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH,
Geschäftsführer Hans-Conrad Walter, Bötzowstraße 25, 10407 Berlin,
Telefon: +49 30 53 214 391, Fax: +49 30 53 215 337,
E-Mail: walter@causales.de, www.kulturmarken.de, www.cultural-brands.com

Pressemitteilung teilen:

Kommentar hinterlassen on "Die Monheimer Kulturwerke erhalten den “Europäischen Preis für Stadtkultur des Jahres 2020“"

Hinterlasse einen Kommentar