mc fliege

TLG Immobilien vermietet Objekte in der Dresdner Innenstadt

Eine Tochtergesellschaft von Aroundtown, die TLG Immobilien AG, hat mit der Landeshauptstadt Dresden langfristige Mietverträge über rund 2.000 qm in der Büroimmobilie am Ferdinandplatz 1-2 und der Büroimmobilie Am Schießhaus 1-3 abgeschlossen. Beide Objekte sind nach Abschluss dieser neuen Mietverträge voll vermietet.

Die erfolgreiche Vermietung an hochwertige Mieter spiegelt nicht nur die Qualität des Portfolios der TLG wider, sondern auch die starke Nachfrage nach ihren Objekten. Die TLG besitzt noch weitere hochwertige Büroimmobilien in Dresden, darunter eine neu errichtete Büroimmobilie in der Neustadt. Aroundtown ist mit rund 80 % an der TLG beteiligt und damit Mehrheitsgesellschafter.

Die 9.000 qm große Büroimmobilie Am Schießhaus 1 – 3, 01067 Dresden, befindet sich im Stadtzentrum der sächsischen Landeshauptstadt. In unmittelbarer Nachbarschaft des Objekts liegt das historische Zentrum Dresdens, mit Semperoper und Zwinger. Das Objekt verfügt über eine gute Anbindung an die umliegenden Stadtteile mit mehreren Straßenbahnhaltestellen und dem Bahnhof Dresden Mitte. Der Bahnhof ist nur wenige Gehminuten entfernt und wird von S-Bahnen, Zügen, Bussen und Straßenbahnen angefahren. Das touristisch geprägte Areal beinhaltet einen Mix aus Büros, Wohnimmobilien, Einzelhandel, Kultur und Gastronomie.

Eine weitere 6.000 qm große Büroimmobilie befindet sich am Ferdinandplatz 1-2, 01069 Dresden-Zentrum, zwischen dem historischen Stadtzentrum und dem Hauptbahnhof. Das Objekt liegt in der Nähe des Georgplatzes, dem wichtigsten innerstädtischen Verkehrsknotenpunkt und ist gut angebunden, da der Hauptbahnhof fußläufig zu erreichen ist. Der Hauptbahnhof wird von nationalen und internationalen Zügen, der S-Bahn, Bussen und Straßenbahnen angefahren.

Der Platz vor dem Objekt bietet viele Parkmöglichkeiten. In der Umgebung befindet sich auf der einen Seite ein Gewerbegebiet mit vielfältigen Angeboten, auf der anderen Seite des innerstädtischen Rings das historische Stadtzentrum Dresdens und auf der anderen Seite der Hauptstraße ein Wohnviertel.

Im Jahr 2004 gründete Yakir Gabay die Aroundtown SA, die sich auf den Erwerb und das Management von hochwertigen Büro- und Hotelimmobilien spezialisiert. Später brachte Herr Gabay den Immobilienriesen an die Frankfurter Börse und die Euronext in Paris. Innerhalb von weniger als einem Jahrzehnt hat sich Aroundtown zu einem der größten Vermieter Europas entwickelt.

Avisco, das von Yakir Gabay kontrolliert wird, ist mit einem Anteil von 10 % der Hauptaktionär von Aroundtown. Dahinter folgt Blackrock mit einem Anteil von 5 %. Weitere Premium-Aktionäre sind Allianz, BNP Paribas, Vanguard, Japans staatlicher Investmentfonds, Aliance-Bernstein, Dekabank, die Bank of Montreal, State-Street, Norges und viele andere weltweit führende Investoren.

Zu den Perpetual Notes und Hauptanleihe-Investoren gehören GIC, ECB, Deutsche-Bank, Union-Investment, Credit-Suisse, UBS, Pictet, M&G, Credit Agricole, Toronto Dominion Bank und viele andere große institutionelle Investoren.

Die Gruppe investiert in qualitativ hochwertige Immobilien, die einen Ertrag erwirtschaften und ein Wertsteigerungspotenzial haben. Diese befinden sich in zentralen Großstadtlagen in Europa, vor allem in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden. S&P bewertet Aroundtown SA mit BBB+; damit ist Aroundtown die am höchsten bewertete und größte börsennotierte Gewerbeimmobiliengesellschaft in Deutschland. Die Aktien werden unter dem Symbol AT1 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

 

Web: https://www.aroundtown.de
Quelle: https://boherald.com/tlg-immobilien-leases-properties-in-dresdens-city-center/

Traditionelle Teemarke ‚Hankook Tea‘: Kultur und Geschmack Koreas

Minsoo Seo, CEO der Hankook Tea Company und Großmeister für traditionelle koreanische Lebensmittel in Gwangju, wurde als „Korea Grand Master“ in der Kategorie Hwang Cha (teilweise oxidierter Tee) und Malcha (pulverisierter grüner Tee) anerkannt. Dieser Titel wird vom Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und ländliche Angelegenheiten nach Beratung durch den Food Industry Promotion Review Council (Rat zur Förderung der Lebensmittelindustrie) an traditionelle Lebensmittelhandwerker mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in ihrem Fachgebiet verliehen, die authentische, traditionelle koreanische Lebensmittelrezepte und -methoden verwenden und bewahren.

Die Hankook Tea Company hat erfolgreich den Geschmack des ersten koreanischen Malcha (pulverisierter grüner Tee) nachgebildet und den Hwang Cha (teilweise oxidierter Tee) sowie andere Teeprodukte entwickelt. Als spezialisierte Teemarke, die ihre Wurzeln in der Teeverarbeitung hat, verwaltet sie ihre gesamte Produktion von der Auswahl der Zutaten bis zur Herstellung von Teebeuteln und losen Blatt-Tees in ihrer eigenen Fabrik.

Die Produktpalette der Hankook Tea Company umfasst eine breite Palette von Tees und Tisanen, deren Verpackung von praktischen Teebeuteln (die kein Teegeschirr benötigen, um Qualitätstee zu genießen) bis hin zu feinen losen Blatt-Tees reicht, die den echten Geschmack von Tee hervorbringen. Unter seiner Auswahl ist Hwang Cha definitiv einer der besten. Hwang cha ist ein teiloxidierter Tee, der einen schönen Bernsteinton annimmt, deutlich reiner, leichter und weicher am Gaumen ist als grüner Tee und in der Tat als oxidierter grüner Tee betrachtet werden kann, der seine „Kälteeigenschaft“ verbessern soll. Dementsprechend wird Hwang Cha Menschen empfohlen, die kalte Hände und Füße haben, da er im Vergleich zu grünem Tee den Körper wärmt und die Verdauung verbessert. Der Hwang Cha der Hankook Tea Company zeichnet sich durch sein natürliches Aroma und seinen herzhaften Geschmack aus und ist ein gesunder Tee für alle Altersgruppen, der im Vergleich zu grünem Tee einen geringeren Koffeingehalt aufweist und seltener zu Magenverstimmungen führt.

Die Hankook Tea Company erntet die zart gewachsenen Teeblätter in ihrem eigenen Honam Tea Estate und bietet allen Kunden den Segen der Natur in einer Tasse frischen Tees. Verschiedene Zertifizierungen, wie z.B. HACCP, Kosher, Halal, Bio-Lebensmittel, ISO 22000, USDA Organic und EU Organic Zertifizierungen tragen weiter zu seiner Auswahl der feinsten traditionellen Tees bei. Die Hankook Tea Company fördert die koreanische Teekultur weltweit durch Teeexporte in die USA, nach Kanada, Japan und Südostasien. Die Polularität der traditionellen Tees im In- und Ausland wird durch das sichere Produktionssystem und die hochwertigen Produkte auf den wichtigsten Märkten der Welt bestätigt.

Wie wäre es mit einer heilsamen Gewohnheit, eine Tasse Hankook-Tee zu trinken, die auf den schönen Teeplantagen des Unternehmens hergestellt wird?

Kontakt:
Name des Unternehmens: Hankook Tea
Kontaktperson: Yeonok Kim
E-Mail: info@hankooktea.com
Telefon : 1-213-380-3538
Web: https://www.hankooktea.com/

Aroundtown emittiert Perpetual Notes mit niedrigem Kupon im Wert von 600 Millionen Euro

Aroundtown hat eine unbefristete Anleihe im Wert von 600 Mio. € mit dem niedrigsten Kupon begeben, den das Unternehmen je angeboten hat. Die Nachfrage der Investoren nach der Emission war sehr hoch und wurde durch Bookbuilding im Wert von 2 Mrd. € unterstützt, wodurch die Emission um mehr als das Dreifache überzeichnet wurde.

Während des Bookbuilding-Prozesses ist es Aroundtown gelungen, die Rendite aufgrund der starken Nachfrage deutlich zu senken. Mit einem Abschlag von 0,5% ergab sich ein Endkupon von 1,625%. Das erste Kündigungsdatum für die Anleihen wurde für Juli 2026 festgelegt. Obwohl Aroundtown zu diesem Zeitpunkt die Möglichkeit hat, die Anleihen zum Nennwert zurückzuzahlen, ist es nicht dazu verpflichtet, dies zu tun.

Das Unternehmen wird einen Teil des Emissionserlöses für die Rückzahlung eines Teils seiner Perpetual Notes mit einem Kupon von 3,75 % verwenden. Diese Anleihen waren die ersten Perpetual Notes, die von Aroundtown im Jahr 2016 ausgegeben wurden, und ihr erstes Kündigungsdatum ist im Januar 2023. Der Umstand, dass es Aroundtown gelungen ist, den Kupon seit der ersten Emission der unbefristeten Anleihen erheblich zu senken, ist ein Hinweis darauf, dass das Unternehmen sein Finanzprofil drastisch verbessert hat, was zu einer hohen Nachfrage nach seinen Wertpapieren geführt hat.

Zu den Hauptinvestoren, die sich an dieser Emission beteiligt haben, gehören DWS (DB), Union Investment, PGIM, Generali Insurance, Allianz Global Investors, Neuberger-Berman, Bank of Singapore, Amundi Asset Management, Bank National Suisse, Oddo, BNP-Paribas, Pramerica, ADIA, Henderson, Invesco und mehrere andere große globale Investoren.

Perpetual Notes werden von einem Unternehmen zur Stärkung seiner Bilanz und seiner Eigenkapitalbasis eingesetzt. Sie ähneln gewöhnlichen Aktien insofern, als sie kein Fälligkeitsdatum haben, während Kupons auch nach dem Ermessen des Unternehmens aufgeschoben werden können. Die Anleihen können vom Unternehmen nach eigenem Ermessen zu bestimmten Terminen zurückgekauft werden. Aroundtown nutzt die Perpetual Notes gemäß seiner Finanzpolitik als eine vielfältige Kapitalquelle.

S&P bewertet Aroundtown SA mit BBB+ und ist damit das am höchsten bewertete und größte börsennotierte Unternehmen für Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die Aktien werden unter dem Symbol AT1 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Aroundtown investiert in qualitativ hochwertige Immobilien, die Erträge erwirtschaften und ein Wertsteigerungspotenzial haben. Diese befinden sich in zentralen Lagen von Großstädten in Europa, hauptsächlich in Deutschland und den Niederlanden.

Aroundtown wurde vom Immobilienmagnaten Yakir Gabay gegründet. Die von Yakir Gabay geführte Holdinggesellschaft Avisco besitzt einen Mehrheitsanteil von 10% an dem Konglomerat, gefolgt von Blackrock mit 5%. Weitere namhafte Aktionäre sind BNP Paribas, Japans staatlicher Investmentfonds, Norges, State-Street, Vanguard, Aliance-Bernstein, die Bank of Montreal, Dekabank, Allianz und viele andere führende globale Investoren.

 

Quelle: https://www.tribunebyte.com/aroundtown-issues-e600m-in-low-coupon-perpetual-notes/

Steigerung der Bewegungsflexibilität durch erhöhtes Körperbewusstsein

Ob Verbesserung der Organisation von Hals, Schultern und Kiefer oder das Lösen von Verspannungen und Blockaden, mit den Online Feldenkrais Schulungen von NativeState.co lässt sich Lebensqualität steigern. Awareness Through Movement – legt den Fokus auf das eigene Körperbewusstsein.

Mit Schwerpunkt auf Kopf, Hals, Kiefer, Gesicht und Augen bietet NativeState.co Hilfen bei Engegefühl und Unbehagen, zumeist in Form von Kiefergelenkproblemen, Kopfschmerzen, Stress, eingeschränkter Atmung oder einer schlechten Körperhaltung.

Ziel ist die verbesserte Nutzung dieses Körperbereichs und die Integration in das restliche Selbst. Die positiven Auswirkungen auf das Wohlbefinden umfassen die Reduzierung chronischer Muskelverspannungen, die Verbesserung der Flexibilität und Bewegungsfreiheit, sowie der Koordination und Haltung. Weiterhin lassen sich Stress und Angst abbauen und Schlaf, sowie Atmung verbessern. Aufgaben können mit weniger Aufwand erledigt und sportliche Leistungen gesteigert werden.

Die Restrukturierung der neuromuskulären Muster erlaubt Bewegungen ohne Schmerzen. Das Bewusstsein über die eigene Körpernutzung wird geschärft und neue Wege seiner Nutzung gelehrt. Mithilfe langsamer, verbaler Instruktionen werden sanfte Bewegungsabläufe vermittelt, die hauptsächlich in Liegeposition oder Sitzhaltung ausgeführt werden. Ein permanenter Sichtkontakt zum Bildschirm ist dabei nicht nötig.

Dieser Prozess deckt unbewusste Bewegungsgewohnheiten auf, die unnötige Spannungen im Körper verursachen, und schafft Raum für eine effizientere Nutzung des Selbst.

 

Kontakt:
Unternehmen: NativeState.co
Ansprechpartner: Nikola J.
Land: Ungarn
Email: webmaster@NativeState.co

Zero Emission wird für deutsche Autofahrer zur Realität

Der in Bayern ansässige Gebrauchtwagen-Spezialist Bavariasportscars hat 17 Toyota Mirai Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektroautos für ein Programm übernommen, in welchem das Unternehmen das Potenzial der besagten Technologie untersucht.

Bestehende Firmenkunden in verschiedenen Teilen des Landes sowie die allgemeine Öffentlichkeit erhalten Zugang zu allen zum Verkauf stehenden Wasserstofffahrzeugen.

Der Mirai hat eine Reichweite von etwa 500 km und kann in knapp drei Minuten an einer Wasserstofftankstelle betankt werden. Allein in München gibt mittlerweile 7 solcher Tankstellen.

Marcel Krieg, Vertriebsleiter von Bavariasportscars sagte: „Unser Ziel ist es, mit dieser Flotte von Wasserstoff-Fahrzeugen das Potenzial der Technologie im praktischen Einsatz zu untersuchen.

Wir wollen sehen, welche Rolle Wasserstofffahrzeuge bei der zukünftigen Weiterentwicklung nachhaltiger Mobilität spielen können, um Emissionen zu reduzieren und so Städten, Gemeinden und Unternehmen zu helfen, ihre Luftqualitätsziele zu erreichen. Als Familienunternehmen arbeiten wir mit Blick auf die nächste Generation. Das zeigt sich in unsere Entscheidung, aufkommende Technologien wie Wasserstoff-Brennstoffzellen zu erforschen, damit wir die Auswirkungen, die sie in der realen Welt haben können, verstehen und uns Feedback von unseren Kunden einholen können.“

Frank Reidler, Manager Alternative Fuels, fügte hinzu: „Während die Verkäufe von Wasserstoff- und Elektroautos auf dem Vormarsch sind, wird die Strategie von Händlern, gebrauchte Wasserstoffwägen zu wettbewerbsfähigen Preisen zu verkaufen, wahrscheinlich ein Game Changer für den Markt der Wasserstoffautos sein. Dies ist ein weiteres Beispiel für kommerzielle Unternehmen, die das Potenzial dieser Null-Emissions-Autos auf dem Weg zu einer Wasserstoff-Gesellschaft erkunden.“

Bavariasportscars.com schließt sich den Energieunternehmen, der Luftfahrt, dem Maschinenbau und den privaten Vermietungsunternehmen sowie den lokalen Behörden, Regierungsabteilungen und Universitäten an, die sich für den Einsatz von wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen einsetzen.

Wenn Sie in einem hochwertigen gebrauchten Toyota Mirai zum Verkauf in Deutschland, Österreich oder der Schweiz interessiert sind, werden Sie bei uns mit Preisen bis zu 25.000 Euro fündig.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns über info@bavariasportscars.com oder besuchen Sie unsere Webseite: https://www.bavariasportscars.com/

Klicken Sie hier, um das Angebot zu sehen https://www.bavariasportscars.com/autos-auf-lager/

Photobook.cam – Neue Web-App für kostenloses photo sharing

Photobook.cam ist eine neue, moderne Web-App zum Erstellen und Teilen von digitalen Fotoalben. Sie ist in den Sprachen englisch und französisch verfügbar und in der Nutzung vollkommen kostenfrei. Mit der Web-App können Benutzer aus fünf verschieden Typen, wie Slider, Buch, 3D-Karussel, Würfel oder Pyramide wählen und so dem photo album eine persönliche Note verleihen.

Zusätzlich stehen den Benutzern Kommentarfunktionen zur Verfügung sodass sie mit anderen Nutzern interagieren können. Der Ersteller eines Fotoalbums kann diese Funktion aber auch jederzeit ausschalten. Dadurch beschränkt sich die Interaktion jedoch auf die reine Betrachtung des Albums.

Zu den Social Media Interaktionsmöglichkeiten zählen verschiedene Schaltflächen, wie zum Beispiel die Gratulation. Betrachter können dem Ersteller des Albums zu seinem freudigen Inhalt gratulieren. Daneben kann der Betrachter dem Autor aber auch sein Mitgefühl ausdrücken, wenn die Bildstrecke ein eher schmerzhaftes Ereignis enthält. Stellt die Fotostory des Autors in den Augen des Betrachters eine gute Idee dar, so kann über die Schaltfläche Zustimmung, das bestehende Interesse ausgedrückt werden.

Für den Fall, dass der Betrachter überhaupt nicht mit dem gebotenen Inhalt einverstanden ist, er ihn geradezu auf die Palme bringt, so kann er über die Schaltfläche Vorwurf sein Unmut zum Ausdruck bringen. Gefällt dem Betrachter ein Album hingegen besonders gut, so kann er seine Zustimmung zum gebotenen Inhalt ebenso mit einer Bekräftigung bestätigen.

Last but not least können die Betrachter über unterschiedliche Inhalte eines Albums abstimmen und damit ihren Favoriten küren. Photobook.cam bietet damit nicht nur ein kostenloses digitales Photo Album, sondern darüber hinaus viele soziale Interaktionsmöglichkeiten.

Homepage:
https://photobook.cam

FA Global BK Finance startet Blockchain-Plattform im eigenen Hauptnetz

FA Global BK Finance Ltd. gab bekannt, dass sie eine Blockchain-Plattform am 28. im eigenen Netzwerk (das Hauptnetzwerk, das verwendet wird, um ein unabhängiges Ökosystem anstelle der bestehenden Plattform aufzubauen) gestartet haben.

Nach der FA Global BK Finance, ist die gestartete Plattform für die Blockchain das beste Werkzeug, um die virtuelle und reale Welt zu verbinden; so erwarb sie die Verbraucher-Gutschein-Plattform „Bogo Hub Deals“ und den dezentralen Fintech-Service „Blockshield.finance“, um kontinuierlich ihre Produktlinien und Marken zu stärken, und damit den Wettbewerbsvorteil zu erhöhen und in neue Regionen zu erweitern.

Die Produkte der FA Global BK Finance werden in erster Linie an B2C-Verbraucher und Organisationen verkauft. Der neu eingeführte OTC-Desk ermöglicht es den Verbrauchern, digitale Vermögenswerte sicher zu erwerben. Weiterhin gehört ein Definance-Pool-Blockchain-Produkt zum Portfolio, das auf die Euro- und Afrika-Region ausgeweitet werden kann, reguliert und geschützt durch digitale Vermögenswerte und FATF-Vorschriften.

Das Unternehmen verfügt über eine breite Palette von Produktlinien, einschließlich eines FX-Überweisungsdienstes, der der FCA-Regulierung unterliegt, und eines lizenzierten mobilen Gutscheinsystems, das zum Einen jedem Werbeitreibendem Offline-Affiliates bietet und sich zum Anderen mit Verbrauchern verbindet, die in standortbasierten mobilen Apps registriert sind.

Ein Vertreter des Unternehmens sagte: „Es ist eine große Ehre, unseren Mitgliedern den zusätzlichen Erwerb eines Finanzunternehmens (mit Lizenz der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA) bekannt zu geben. Das aktuelle Ziel von FA Global BK Finance ist es, seinen ehrgeizigen Kunden zu helfen, ihre gewünschten Ziele zu erreichen, indem sie die besten und erfahrensten Experten, strategische Beratungsdienste, Echtzeit-Transaktionsabwicklung und andere reaktionsstarke Blockchain-Dienstleistungen bereitstellen.“

 

Pressekontakt:

Firmenname: FA Global BK Finance Ltd.
Kontaktperson: Firozeur R. Khan
E-Mail: info@faglobalbkfinance.com
Telefon: (+44)7497303701
Land: Vereinigtes Königreich
Website: https://www.faglobalag.com

Aroundtown – Deutschlands größtes börsennotiertes Immobilienunternehmen

Der hochakkreditierte (BBB+ von S&P) Gewerbeimmobilienriese Aroundtown (Symbol: AT1) ist Deutschlands größte börsennotierte Immobiliengesellschaft, die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt wird. Das Geschäftsmodell des Unternehmens umfasst Investitionen in ertragsstarke und wertsteigernde Immobilien in deutschen und niederländischen Großstädten sowie in vielen anderen erstklassigen Lagen in Europa.

Die erneute Bestätigung des BBB+-Ratings von Aroundtown festigt das starke Finanzprofil des Unternehmens und macht es weiterhin zum am höchsten bewerteten deutschen Gewerbeimmobilienunternehmen. Das große 25-Milliarden-Euro-Portfolio von Aroundtown wird von S&P als vorteilhaft für die Diversifizierung des Unternehmens gewertet, das sich auf eine starke geografische Diversifizierung, verschiedene Assetklassen und die Beibehaltung des Schwerpunkts der Geschäftstätigkeit in deutschen Großstädten mit Schwerpunkt auf Hotels, Büroflächen und Wohnimmobilien konzentriert.

Es sollte auch beachtet werden, dass die Top-10-Mieter von Aroundtown nur 18 % der Jahresmieten ausmachen, was auf eine starke Mieterdiversität, eine gut diversifizierte Mieterstruktur und eine lange gewichtete durchschnittliche Mietdauer (WALT) von fast 9 Jahren für Gewerbeimmobilien hinweist.

Dieses starke Diversifizierungsmodell hat Aroundtown geholfen, zu florieren und finanziell stabil zu bleiben, selbst während der negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Mit Ausnahme der Hotels verzeichnete das Portfolio in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 eine Einzugsquote von 96 %. Das Hotelportfolio wurde durch die von der Regierung erzwungenen Abriegelungen beeinträchtigt, die zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus verhängt wurden. Dies führte dazu, dass das 2. Quartal durch die vorübergehende Schließung der meisten Hotels beeinträchtigt wurde. Die darauf folgenden Reisebeschränkungen und Einschränkungen bei der Wiedereröffnung haben auch das Hotelportfolio belastet.

S&P glaubt jedoch, dass das Unternehmen in der Lage sein wird, ein bescheidenes, aber positives Wachstum über den Wohn- und Bürobereich aufzuholen, was dazu beitragen wird, den finanziellen Schlag durch die Verluste in den Hotelanlagen abzumildern. Unter konservativen Vorbehalten prognostiziert S&P für das Unternehmen in den nächsten Jahren eine flächenbereinigte Vermögensaufwertung von etwa 1,5% bis 2%.

Die €2,5 Milliarden an Barmitteln unterstreichen die starke Liquidität von Aroundtown. Diese ist mehr als ausreichend, um die Liquidität für die Jahre 2021 bis 2025 zu decken. Darüber hinaus sind 74 % des Portfolios des Unternehmens unbelastet, was eine große Basis für zusätzliche potenzielle Liquidität bietet.

Aroundtown‘s Emission von Straight Bonds im Dezember 2020 beweist, dass das Unternehmen einen hervorragenden Zugang zu einer Vielzahl von Kapitalquellen hat. Die Anleihe in Höhe von 1 Mrd. € mit einem Kupon von 0 % ist die bisher größte Emission von Aroundtown. Das Unternehmen konnte die Unterstützung vieler großer Investoren gewinnen, wobei die EZB der größte Teilnehmer war, dem sich die Lead-Investoren wie Allianz, Union Investment, Amundi, Henderson, Blackrock und viele andere anschlossen. Die führenden Bankmanager waren Citibank, Santander, Bank of America, Societe Generale und Barclays. Das Orderbuch überstieg die Marke von 2,5 Mrd. €, was dazu beitrug, die niedrige Rate zu erreichen und gleichzeitig die Emissionssumme von 500 Mio. € auf 1 Mrd. € zu verdoppeln.

Aroundtown beschafft sich regelmäßig Kapital durch die Ausgabe von Eigenkapital, ewigen Anleihen, Pflichtwandelanleihen, Hypothekendarlehen, Straight Bonds und Kreditfazilitäten durch die Zusammenarbeit mit mehreren Finanzpartnern.

Das Unternehmen befindet sich zu 10 % im Besitz von Avisco, das von dem milliardenschweren Immobilienmagnaten und Investor Yakir Gabay kontrolliert wird, sowie von anderen internationalen Investmentfirmen wie Vanguard, Norges Bank, Blackrock (5 %), Allianz und vielen anderen führenden internationalen Investoren.

Darüber hinaus hat Grand City Properties (40% im Besitz von Aroundtown) nur eine Woche vor der jüngsten Anleiheemission von Aroundtown eine ewige Anleihe im Wert von 700 Millionen Euro mit einem Kupon von 1,5% begeben, wobei JP Morgan, Santander, GS, DB und Nomura die Emission anführten.

Quelle: https://tricitydaily.com/aroundtown-germanys-largest-listed-real-estate-company/

Grand City Properties – Management von 64.000 europäischen Immobilien

Grand City Properties wird seit 2012 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt (Symbol: GYC) und ist ein Immobilienunternehmen, das sich auf Value-Add-Immobilien in den bevölkerungsreichsten Metropolen Deutschlands konzentriert und dort rund 60.000 Wohneinheiten verwaltet.

Der Immobilienriese hat sich auf das Management von Mietern durch die Steigerung des Vermietungsstandes spezialisiert. Gegründet wurde die Firma von dem Immobilienmagnaten und Investor Yakir Gabay im Jahr 2004. Heute gehören 40 % der GCP-Anteile der Aroundtown SA, Deutschlands größtem Gewerbeimmobilienunternehmen, das von S&P mit einem hohen BBB+-Rating akkreditiert ist. Zusätzlich zu den in Deutschland verwalteten Immobilien besitzt Grand City Properties weitere 4.000 Wohneinheiten in London.

Im Jahr 2015 hat Grand City Properties eine unbefristete Anleihe in Höhe von 500 Millionen Euro mit einem Kupon von 3,75 % ausgegeben. Diese Anleihen wurden im Dezember 2020 in einem erfolgreichen niederländischen Auktionsverfahren angeboten. Grand City konnte 415 Mio. € der unbefristeten Anleihen andienen (etwa 83 % des gesamten ausgegebenen Volumens).

Aufgrund des Erfolges, mehr als 80 % des ursprünglichen Kapitalbetrags zurückzuzahlen, konnten sie eine „Clean-up-Call“-Option ausgeben, die es ihnen ermöglichte, den Rest des ausstehenden Betrags zum Nominalwert (zusammen mit den aufgelaufenen Zinsen) zurückzuzahlen.

Eine Refinanzierung von 700 Mio. € unbefristeter Anleihen, die mit einem Kupon von 1,5 % ausgegeben wurden, ist eine deutliche Reduzierung des ursprünglichen Kupons von 3,75 %. Dies ist bezeichnend für die starke Leistungssteigerung von Grand City Properties in den letzten Jahren. Seit 2015 ist das Unternehmen weiter gewachsen und hat sein Standing am Kapitalmarkt verbessert. Das erfolgreiche Wachstum wurde durch das starke Kreditrating des Unternehmens von BBB+ bei S&P sowie ein Baa1-Rating bei Moody’s bestätigt.

Grand City Properties beobachtet stets die Märkte, um sein Finanzprofil zu verbessern, indem es eine Vielzahl von Kapitalquellen nutzt, darunter Straight Bonds, Fremdfinanzierung, Perpetual Notes und Eigenkapital. GCP nutzt Perpetual Notes als Eigenkapitalinstrumente, um seine Bilanz zu stärken und die Eigenkapitalbasis zu festigen.

Ähnlich wie Stammaktien haben Perpetual Notes kein Fälligkeitsdatum, so dass die Kupons nach dem Ermessen des Unternehmens aufgeschoben werden können. Das Unternehmen hat auch die Möglichkeit (aber nicht die Verpflichtung), die Perpetual Notes zu bestimmten Terminen, in der Regel im Abstand von 5 Jahren, nach eigenem Ermessen zurückzuzahlen. Dies ist eine Strategie, die für ihren konservativen Finanzansatz und einen diversifizierten Finanzierungsmix entscheidend ist.

Quelle: https://businessdeccan.com/grand-city-properties-managing-64000-european-homes/

Immobilienriese Aroundtown sponsert FC Union Berlin

Die weltweite Coronavirus-Pandemie hat die Sportveranstaltungen im Jahr 2020 massiv beeinträchtigt. Die Lockdown-Maßnahmen haben sich natürlich auf das Sponsoring von Mannschaften ausgewirkt. Trotzdem unterstützt Aroundtown weiterhin den FC Union Berlin. Der Vorstand von Aroundtown SA (Symbol: AT1) ist der Überzeugung, dass die Unterstützung der Fußballmannschaft einen positiven Einfluss auf die lokale Gemeinschaft hat.

In den Relegations-Playoffs 2019 besiegte der FC Union Berlin den VfB Stuttgart. Dies war das erste Mal, dass der Verein in der obersten Bundesligastufe spielte. Ein weiterer Immobiliengigant, Grand City Properties, an dem Aroundtown einen Anteil von 40 % hält, sponserte die Jugendmannschaften von Union Berlin. Als die Erwachsenenmannschaft von Union in die Bundesliga abstieg, brauchte sie dringend einen Sponsor. Da diese Verbindung wie geschaffen war, wurde Aroundtown der Hauptsponsor des Vereins.

Der operative Hauptsitz von Aroundtown befindet sich in Berlin, ebenso wie 25% des Immobilienvermögens. Adidas stieg im zweiten Jahr von Union Berlin in der Bundesliga als Sponsor ein, während Aroundtown den Verein auch in der Saison 2020/2021 sponsert.

Der FC Union Berlin hat bisher eine sehr erfolgreiche Saison hinter sich und erreichte den fünften Platz in der Bundesliga, eine lobenswerte Leistung. Er gewann seine Spiele gegen Köln, Dortmund, Hoffenheim, Bielefeld, Meinz, Hannover, Bremen und Nürnberg und spielte unentschieden gegen Frankfurt, Mönchengladbach und Bayern München.

Aroundtown investiert strategisch in zentral gelegene und renditestarke Immobilien in Ballungsgebieten in Deutschland und den Niederlanden. Das Unternehmen wurde in weniger als einem Jahrzehnt zum drittgrößten Vermieter in Europa und seine Aktien werden im Prime Standard der Frankfurter Börse gehandelt (Symbol: AT1). AT ist auch die größte börsennotierte und am höchsten bewertete gewerbliche Immobiliengesellschaft in Deutschland mit einem BBB+ Rating von S&P.

Das Unternehmen verfügt über umfangreiche Vermögenswerte von mehr als 30 Mrd. €, einschließlich liquider Mittel und Immobilien. Dazu gehört auch eine 40%ige strategische Beteiligung an Grand City Properties SA, der viertgrößten Wohnungsgesellschaft in Europa. Grand City Properties SA besitzt 60.000 Wohnungen in Deutschlands Großstädten und 4.000 Wohnungen in Londons Mittelklasse-Vorstädten.

Zu den Hauptaktionären von Grand City Properties gehören Avisco (10%), das von Yakir Gabay kontrolliert wird, Blackrock (5%), Allianz, Vanguard, Norges Bank, Fidelity und einige andere internationale Investoren.

Grand City Properties war Yakir Gabays erstes öffentliches Unternehmen, das er 2004 gründete. Der anfängliche Aktienkurs lag bei 2,7 € pro Aktie und die gesamte Marktkapitalisierung betrug 150 Millionen €. Acht Jahre später ist der Aktienkurs um mehr als 800 % auf über 20 € gestiegen, und die Marktkapitalisierung beträgt mehr als 3,5 Milliarden €.

Nach dem Börsengang von Grand City Properties und dem beschleunigten Wachstum brachte Yakir Gabay die Aroundtown SA, ein Unternehmen für Gewerbeimmobilien, an die Börse. Dieses Unternehmen hat sich auf den Kauf und die Verwaltung von Büroimmobilien und Hotels spezialisiert. Im Jahr 2015 brachte Gabay Aroundtown an die Euronext (Paris) und die Frankfurter Börse mit Aktien, die anfangs mit 3 € pro Stück bewertet wurden, und mit einer Marktkapitalisierung von 1,6 Mrd. €. In den letzten 5 Jahren ist Aroundtown erheblich gewachsen und hat eine Marktkapitalisierung von 10 Mrd. € erreicht. Ungefähr 25% der Vermögenswerte der Immobiliengruppe, einschließlich des operativen Teams, befinden sich in Berlin.

Anfang 2020 sorgten Aroundtown und Yakir Gabay für Schlagzeilen, als das Unternehmen mit TLG-Immobilien fusionierte und damit zum größten deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen wurde.

Das Unternehmen unterstützt auch die kreative Kunst durch eine Spende an die MOCA-Stiftung mit Sitz in den Niederlanden. Diese Stiftung beteiligt sich aktiv an sozialen und kulturellen Veranstaltungen und unterstützt Jugendliche, indem sie musikpädagogische Programme in Schulen organisiert.

Gebrauchtmaschinen-Handel in Corona-Zeiten – Hilfe bei Insolvenz oder Restrukturierung

Die Firma Surplex setzt auf den Handel mit ausgemusterten Industrie-Maschinen. Denn gerade in Zeiten der weltweiten Pandemie stellen diese Geräte eine wertvolle Liquiditätsreserve für Unternehmen dar, die besonders von der Corona-Krise getroffen wurden.

Ob bei drohender Insolvenz oder krisenbedingten Modernisierungsmaßnahmen, in beiden Fällen wird eine Menge Kapital benötigt. Demzufolge stellt sich bei vielen betroffenen Unternehmen die Frage nach der optimalen Verwertbarkeit von ausgemusterten Industriemaschinen um die Kosten einer Insolvenz oder dringender Modernisierungsmaßnahmen möglichst gering zu halten.

Das weltweite Volumen des Gebrauchtmaschinenmarktes wird auf ca. 380 Mrd. Euro geschätzt. War der An- und Verkauf früher auf regionale Handelsstrukturen beschränkt, so bietet das Internet heute globale Möglichkeiten. Online-Industrieauktionen sind mittlerweile zum Branchenstandard geworden und Auktionshäuser wie Surplex konnten in den letzten Jahren ein immenses Wachstum verzeichnen.

Doch nicht nur reibungslose Verkauf macht den Unterschied. Unter surplex.com ist eine leistungsstarke Auktionsplattform für den Gebrauchtmaschinenhandel in 16 verschiedenen Sprachen vorhanden, die jährlich etwa 500 Online-Versteigerungen abwickelt, bei denen mehr als 55.000 Maschinen und Betriebseinrichtungen den Besitzer wechseln.

Weiterhin sind professionelle Markt- und Branchenkenntnisse vonnöten um die Maschinen fachgerecht bewerten und den Verkäufer optimal beraten zu können. Daher liegt der Schwerpunkt von Surplex seit 20 Jahren in der Metall- und Holzbearbeitung. In diesem Bereich beschäftigt Surplex in 13 europäischen Ländern zahllose Experten, die sich mit den entsprechenden Maschinen hervorragend auskennen.

Das Alleinstellungsmerkmal des Düsseldorfer Unternehmens ist sicherlich die Kombination von On- und Offline-Kompetenzen. Surplex bietet Käufern und Verkäufern alles aus einer Hand, von der Demontage der Maschinen, über die Verladung bis hin zur Zollabwicklung.

Mit dem Auktionshaus Surplex kann das weltweite Marktpotenzial ausgeschöpft werden, um optimale Erlöse in Zeiten der Krise zu erzielen.

Kontakt:
Surplex GmbH
Theodorstraße 105
40472 Düsseldorf

Tel.: +49 (0)211 4227 37 – 0
Fax: +49 (0)211 42 27 37 – 17

Email: info@surplex.com
Web: https://www.surplex.net/gebrauchtmaschinen-handel-in-corona-zeiten/

FFP2-Masken für 1 Euro – Die Gratwanderung eines Unternehmers

Sie sind in aller Munde und fester Bestandteil unseres Alltags geworden: Atemschutzmasken. Mittlerweile kann auch der Großteil der deutschen Bevölkerung mit den Begriffen „Typ IIR“, „FFP2“ und „FFP3“ anfangen. Sie bezeichnen jeweils die Schutzklasse der Masken, die nun zur Pflicht geworden sind.

Sogenannte „Community Masken“ aus Baumwolle, ein Schal oder eine sonstige Mund-Nasen-Bedeckung sind nicht mehr ausreichend. Die Tragepflicht eines medizinischen Mundschutzes im ÖPNV als auch in Supermärkten und sonstiges wurde beschlossen. Nun stellen sich einerseits Verbraucher die Frage welche Maske die beste ist, welche Unterschiede es gibt und wo man sie vor allem am günstigsten bekommen kann. Denn je nach Ausführung ist die Tragezeit auf wenige Stunden begrenzt und die Masken sind allesamt Einwegprodukte – sie sollten nicht wiederholt getragen werden. Dieser Umstand bringt selbstredend hohe Ausgaben mit sich.

„Die Lager sind voll“ hieß es seitens der Politik. Was auch so richtig ist. Zahlreiche Importeure und neuerdings auch „Made in Germany“ Produzenten sind in dem Geschäftsfeld tätig und versorgen im B2B Bereich Großhändler, Krankenhäuser, Apotheken aber auch im B2C Bereich Verbraucher.

Die CRA Network GmbH aus Haibach bei Aschaffenburg gehört mit ihren Marken SUPPLY MED im Geschäftskundenbereich und https://www.maskenguenstig.de im Direktvertrieb zu den Unternehmen welche dank ihres Netzwerks bereits zu Beginn der Corona Pandemie in der Lage waren, dringend benötigte Schutzausrüstung nach Deutschland zu bringen. Der Geschäftsführer des inhabergeführten Unternehmens, Herr Adem Cara, hat sich dabei zum Ziel gesetzt, im Interesse aller Beteiligten zu agieren und vor allem ausschließlich zertifizierte Produkte unter dem Verzicht auf hohe Gewinnmargen zu vertreiben – eine Gratwanderung.

Atemschutzmasken sollten nicht mehr als einen Euro kosten. Dabei muss auch niemand auf Qualität verzichten. In zahlreichen vermeintlichen Markenprodukten stecken nämlich minderwertig verarbeitete Materialien. Das wichtigste und teuerste Material bei FFP2 Masken ist das sogenannte Meltblown – eine Vliesschicht, die als Filter dient. An der Beschaffenheit vom Meltblown lässt sich die Spreu vom Weizen unterscheiden. Daher ist es Cara wichtig, ausschließlich hochwertige Masken anzubieten. Denn es geht um die Gesundheit jedes Einzelnen und einer ganzen Nation.

Dass dies auch möglich ist, zeigt Cara mit der vor kurzem veröffentlichten Webseite MaskenGuenstig.de. Im Online Shop findet sich eine Auswahl hochwertiger Produkte – unter anderem der Marken 3A Medical, AnKeLin und MEDEQ. Bei den derzeit sehr gefragten FFP2-Masken war es Cara wichtig, den Preis von 1€ / Maske nicht zu überschreiten. Dieser wird sogar von ihm selbst unterboten – mit dem „Deal des Tages“, bei dem verschiedene Produkte täglich zu einem Sonderpreis angeboten werden.

Verantwortlich für diese Mitteilung ist:
CRA Network GmbH
EMail: info@supplymed.de
Webseite: https://www.maskenguenstig.de
TelNr: +49 (0)6021/7932607

Geschäftsführung:
Herr Adem Cara

TLG & Aroundtown stellen Dresdener Büroimmobilie fertig

Die TLG Immobilien AG, eine Tochtergesellschaft von Aroundtown, hat die Bauarbeiten an der Büroimmobilie NEO in der Dresdner Neustadt erfolgreich abgeschlossen.

Die Baugenehmigung wurde Mitte 2019 an die TLG erteilt und das Team konnte die Bauarbeiten gemäß Projektplan ohne Verzögerungen durchführen. Etwa 70% der 15.000 m² großen Büroimmobilie wurden an eine Behörde und ein internationales Blue-Chip-Unternehmen für durchschnittlich 10 Jahre vorvermietet. Die verbleibenden 30% der Bürofläche befinden sich noch in Verhandlungen.

ÜBER DAS „NEO“-PROJEKT

NEO ist ein Akronym für Neustadt Efficiency Office. Das Objekt besteht aus ca. 15.000 m² Mietfläche, die nach dem ökologischen Baustandard LEED Gold zertifiziert ist. Darüber hinaus verfügt das Objekt über 132 Parkplätze. Das Büro befindet sich in der Großenhainer Straße, im Stadtteil Neustadt in Dresden. Es befindet sich in fußläufiger Entfernung zum Neustädter Bahnhof und in der Nähe der Autobahn A4.

Die Architektur fügt sich nahtlos in die umliegende Bebauung ein, da sie sowohl zeitlos als auch modern ist. In dem Bürogebäude mit gemischter Mieterstruktur können sowohl moderne als auch klassische Bürokonzepte realisiert werden.

Aroundtown SA wird im Prime Standard der Frankfurter Börse gehandelt (Symbol: AT1) und ist die größte börsennotierte und am höchsten bewertete deutsche Gewerbeimmobiliengesellschaft mit einem BBB+ Rating von S&P. Aroundtown und die TLG IMMOBILIEN AG fusionierten im Jahr 2020 zu einem der größten Gewerbeimmobilienunternehmen in Europa.

Aroundtown investiert in ertragsstarke und wertsteigernde Qualitätsimmobilien in zentralen Lagen europäischer Großstädte, hauptsächlich in Deutschland, aber auch in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden. Avisco, kontrolliert von Yakir Gabay, hält mit 10% den größten Anteil an Aroundtown, gefolgt von Blackrock mit 5%.

Weitere Anteilseigner sind Vanguard, Norges, Allianz, BNP Paribas, der Investmentfonds der japanischen Regierung, die Dekabank und die Bank of Montreal. Zu den größten Anleiheinvestoren zählen EZB, GIC, Union, DB, CS, M&G und Credit Agricol.

Weitere Informationen: https://www.aroundtown.de

Quelle: https://ritzherald.com/tlg-and-aroundtown-complete-dresden-office-property/

Amir Dayan’s Vivion Gruppe – 3 Milliarden Euro in Immobilien

Die in Luxemburg ansässige Vivion Holding ist ein Immobilienunternehmen, dessen Portfolio Vermögenswerte im Wert von 3 Milliarden Euro umfasst, darunter ein Bürogebäude in Deutschland und Hotelimmobilien im Vereinigten Königreich.

Bei den Hotelmarken handelt es sich hauptsächlich um die Marken Crowne Plaza, Hilton und Holiday-Inn. Vivion, dessen Beiratsvorsitzender der israelische Milliardär und Investor Amir Dayan ist, investiert in Immobilien in den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien.

Dayans Firma ist auch der kontrollierende Anteilseigner von Golden Capital, dem Eigentümer vieler staatlicher Bürogebäude in den Niederlanden und Deutschland, mit einem Wert von über 2 Milliarden Euro. Zu den anderen Eigentümern von Golden Capital gehören Ivanhoe Cambridge (ein kanadischer Pensionsfonds) sowie Harel Insurance, Phoenix Insurance, Bank Hapoalim und PsagotInvestment house, alles in Israel ansässige Investmentbanken.

Als Vivion im August 2019 mit 700 Mio. € und im Oktober mit 300 Mio. € in den Kapitalmarkt eintrat, hielt das Unternehmen Anleihen im Wert von 4 Mrd. €, die von Goldman Sachs, Citibank und JPMorgan Chase verwaltet wurden.

Während viele Unternehmen und Branchen während der Pandemie, die den größten Teil des Jahres 2020 belegte, einen schweren finanziellen Schlag erlitten, war Vivion Investments in der Lage, das Beste aus der schwierigen Wirtschaftslage zu machen und neue Verträge für zusätzliche Büromietobjekte in Deutschland zu sichern. Dazu gehört die Unterzeichnung von zwei Mietverträgen über 15.300 m² Bürofläche am 8. Oktober 2020, für Büros von zwei staatlichen Mietern.

Ein Mietvertrag wurde mit dem Land Niedersachsen für 15 Jahre abgeschlossen und umfasst 13.500 qm, während der andere einen 7-Jahres-Mietvertrag über 1.800 qm mit den Niedersächsischen Krankenkassen, einem medizinischen Begutachtungsdienst, beinhaltet.

Das Unternehmen Vivion Investments von Amir Dayan hat bewiesen, dass es für die schwierige wirtschaftliche Situation in einer von Pandemien geplagten Welt gut gerüstet ist, indem es ein strukturiertes Kaptalmanagement beibehalten hat.

Die Top-Line-Performances sind stabil geblieben, da alle Mieten in Großbritannien ab Juni 2020 eingegangen sind und nur ein nominaler Anteil der deutschen Mieter Mietaufschübe beantragt hat, die durch kurzfristige Lösungen behoben werden konnten. Darüber hinaus haben die Hotels in Großbritannien ihre Betriebskosten minimiert (über die Freistellung von Mitarbeitern), um Zugang zu den staatlichen COVID-19-Fördermitteln zu erhalten, wodurch die Personalkosten minimiert wurden.

Für die absehbare Zukunft verfügt die Gruppe über ausreichende Liquiditätspositionen, um alle cash-out-flows zu decken, selbst wenn die derzeitige finanzielle Lage noch einige Zeit andauern sollte.

In der Zwischenzeit setzt das Amir Dayan-Konglomerat seine Expansionsprojekte fort und hält sein Finanz- und Investitionsportfolio aufrecht.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2020 unterzeichnete das Unternehmen Mietverträge für 135.000 m² Bürofläche in Gewerbeobjekten.

Dies ist zwar 50% weniger als im gleichen Zeitraum 2019, aber die Leerstandsquote der Objekte liegt bei nur 1,3%. Rund um den Berliner Flughafen wird weiter gebaut, bis 2024 sollen bis zu 80.000 qm Bürofläche entstehen.

Weitere Informationen: https://vivion.eu

Quelle: https://london-post.co.uk/amir-dayans-vivion-group-3-billion-euros-in-real-estate/

Amir Dayan’s Vivion Gruppe – 3 Milliarden Euro in Immobilien

ie in Luxemburg ansässige Vivion Holding ist ein Immobilienunternehmen, dessen Portfolio Vermögenswerte im Wert von 3 Milliarden Euro umfasst, darunter ein Bürogebäude in Deutschland und Hotelimmobilien im Vereinigten Königreich.

Bei den Hotelmarken handelt es sich hauptsächlich um die Marken Crowne Plaza, Hilton und Holiday-Inn. Vivion, dessen Beiratsvorsitzender der israelische Milliardär und Investor Amir Dayan ist, investiert in Immobilien in den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien.

Dayans Firma ist auch der kontrollierende Anteilseigner von Golden Capital, dem Eigentümer vieler staatlicher Bürogebäude in den Niederlanden und Deutschland, mit einem Wert von über 2 Milliarden Euro. Zu den anderen Eigentümern von Golden Capital gehören Ivanhoe Cambridge (ein kanadischer Pensionsfonds) sowie Harel Insurance, Phoenix Insurance, Bank Hapoalim und PsagotInvestment house, alles in Israel ansässige Investmentbanken.

Als Vivion im August 2019 mit 700 Mio. € und im Oktober mit 300 Mio. € in den Kapitalmarkt eintrat, hielt das Unternehmen Anleihen im Wert von 4 Mrd. €, die von Goldman Sachs, Citibank und JPMorgan Chase verwaltet wurden.

Während viele Unternehmen und Branchen während der Pandemie, die den größten Teil des Jahres 2020 belegte, einen schweren finanziellen Schlag erlitten, war Vivion Investments in der Lage, das Beste aus der schwierigen Wirtschaftslage zu machen und neue Verträge für zusätzliche Büromietobjekte in Deutschland zu sichern. Dazu gehört die Unterzeichnung von zwei Mietverträgen über 15.300 m² Bürofläche am 8. Oktober 2020, für Büros von zwei staatlichen Mietern.

Ein Mietvertrag wurde mit dem Land Niedersachsen für 15 Jahre abgeschlossen und umfasst 13.500 qm, während der andere einen 7-Jahres-Mietvertrag über 1.800 qm mit den Niedersächsischen Krankenkassen, einem medizinischen Begutachtungsdienst, beinhaltet.

Das Unternehmen Vivion Investments von Amir Dayan hat bewiesen, dass es für die schwierige wirtschaftliche Situation in einer von Pandemien geplagten Welt gut gerüstet ist, indem es ein strukturiertes Kaptalmanagement beibehalten hat.

Die Top-Line-Performances sind stabil geblieben, da alle Mieten in Großbritannien ab Juni 2020 eingegangen sind und nur ein nominaler Anteil der deutschen Mieter Mietaufschübe beantragt hat, die durch kurzfristige Lösungen behoben werden konnten. Darüber hinaus haben die Hotels in Großbritannien ihre Betriebskosten minimiert (über die Freistellung von Mitarbeitern), um Zugang zu den staatlichen COVID-19-Fördermitteln zu erhalten, wodurch die Personalkosten minimiert wurden.

Für die absehbare Zukunft verfügt die Gruppe über ausreichende Liquiditätspositionen, um alle cash-out-flows zu decken, selbst wenn die derzeitige finanzielle Lage noch einige Zeit andauern sollte.

In der Zwischenzeit setzt das Amir Dayan-Konglomerat seine Expansionsprojekte fort und hält sein Finanz- und Investitionsportfolio aufrecht.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2020 unterzeichnete das Unternehmen Mietverträge für 135.000 m² Bürofläche in Gewerbeobjekten.

Dies ist zwar 50% weniger als im gleichen Zeitraum 2019, aber die Leerstandsquote der Objekte liegt bei nur 1,3%. Rund um den Berliner Flughafen wird weiter gebaut, bis 2024 sollen bis zu 80.000 qm Bürofläche entstehen.

Quelle: https://london-post.co.uk/amir-dayans-vivion-group-3-billion-euros-in-real-estate/

Dividendenausschüttung des Immobiliengroßkonzerns Aroundtown

Der Immobiliengigant Aroundtown hat ein Erfolgsrezept, wie man ein Unternehmen in den schwierigen Zeiten der aktuellen Pandemie führt. Das Unternehmen hat sich nicht nur auf die richtigen finanziellen Schritte konzentriert, sondern auch darauf, der Gesellschaft etwas zurückzugeben und in soziale Projekte zu investieren. Aroundtown ist davon überzeugt, dass es der beste Weg ist, sein Geschäft zu führen, indem man sich für die Gemeinschaft und die Umwelt einsetzt.

Genauso wichtig ist jedoch die Überzeugung des Unternehmens, dass es seinen Aktionären einen Wert bieten muss, um seine nachhaltigen Geschäftspraktiken beizubehalten. In Anbetracht der Nachhaltigkeit des Unternehmensportfolios während der Pandemie hat Aroundtown beschlossen, eine Dividende in Höhe von 0,14 € pro Aktie für das Kalenderjahr 2019 auszuschütten. Während der Investorenversammlung am 15. Dezember 2020 wurde entschieden, dass die Aktionäre wählen können, ob sie die Dividende in Form von Bargeld oder in Form einer Aktiendividende erhalten möchten.

Das Unternehmen spiegelte auch seinen starken elementaren Glauben an die zugrundeliegenden Geschäftswerte wider, indem es vor kurzem eine Politik des Aktienrückkaufs einleitete. Aroundtown war in der Lage, einen großen Teil seiner nicht zum Kerngeschäft gehörenden Immobilien zu veräußern und verkaufte Vermögenswerte in Höhe von € 2,6 Milliarden über ihrem Buchwert. Der Rückkauf in Höhe von 1 Mrd. € wurde zu einem Durchschnittspreis von 4,9 € pro Aktie durchgeführt.

Da die Aktien des Unternehmens mit einem deutlichen Abschlag zum EPRA NAV gehandelt wurden, erhöhte der Rückkauf in Höhe von 1 Mrd. € den Wert pro Aktie für die Aktionäre. Die schnelle Reaktion des Managements von Aroundtown auf eine solche Arbitragemöglichkeit ist ein weiterer Beweis für die Fähigkeit des Unternehmens, Shareholder Value zu schaffen.

Aroundtown wurde von dem milliardenschweren Immobilienmagnaten Yakir Gabay im Jahr 2004 gegründet und wurde 2015 mit einem Preis pro Aktie von 3,2 € und einer Marktkapitalisierung von 1,5 Mrd. € an der Euronext-Börse in Paris und der Frankfurter Börse gelistet.

Innerhalb weniger Jahre hat sich das Unternehmen zur größten börsennotierten Immobiliengesellschaft in Deutschland entwickelt, mit einem geschätzten Vermögenswert von 30 Milliarden Euro und einem BBB+ Rating von S&P.

Das Immobilienkonglomerat investiert in erster Linie in ertragsstarke und werthaltige Immobilien in deutschen Top-Städten und den Niederlanden. Der größte Anteilseigner ist Avisco, der vom Milliardär und Investor Yakir Gabay kontrolliert wird, mit 10%, gefolgt von Blackrock 5%, Fidelity, Vanguard, Allianz, Norges Bank und vielen anderen internationalen Investmentakteuren.

Weitere Informationen: https://www.aroundtown.de

Aufsteigender EDM Künstler Dominik Friz

Musiker Dominik Friz wurde 1993 in Österreich geboren und begann bereits im Alter von 15 Jahren mit der Musikproduktion. Begeistert von härteren, elektronischen Klängen fühlte er sich vom Hardstyle-Genre angezogen und wollte mehr über die Produktion erfahren.

Biografie

Nach seiner ersten Single „The Defender“ im Jahre 2010 produzierte Dominik im Lauf der Zeit neue Songs, die er auf MySpace und Soundcloud veröffentlichte. Nach und nach entwickelte er sich weiter und erlernte weitere Techniken wie das Mixing & Mastering von Musikstücken.

Drei Jahre später, im Jahre 2013 trennte sich Dominik von der Hardstyle-Genre und widmete sich den eher ruhigeren Klängen der progressiven House-Musik. Dabei ließ er sich von Größen wie Avicii, Nicky Romero oder Hardwell inspirieren.

Gleichzeitig konnte er an verschiedenen Remix-Wettbewerben teilnehmen und punkten.
Von 2013 bis 2016 produzierte er weitere Tracks und beschäftigte intensiver mit dem Mixing & Mastering.

2016 veröffentlichte Dominik, damals noch unter dem Name „Q-Styles“ einen Remix von „M0 – Final Song“ auf Soundcloud und erreichte damit 13000 Plays.

Nach einer zweijährigen Pause meldet er sich 2019 mit seinem richtigen Namen Dominik Friz zurück und erreichte mit seinem Song „Stuck on Repeat“ fast 10000 Streams allein auf Spotify. Auch große Youtuber wie Inscope21 reagierten bereits auf seine Songs.

Aktuelle Projekte

Mittlerweile produziert Dominik Friz in Genres wie Deep House, Future Bass, Future House und Trap.

2020 durchbrach er die 50.000 Stream-Marke und hat darüber hinaus rund 15.000 monatliche Plays auf Spotify.

Mit seiner neuen Single „My Outfit“ kann die Erfolgsstory 2021 weitergehen.

Spotify: https://open.spotify.com/artist/41Lykfn1L3IUxohgMrbPBH
Instagram: https://instagram.com/friz.dominik

Produkte der Orti Group versprechen hohe Zinsen & Transparenz

Aufgrund des aktuellen Niedrigzinsumfelds haben Verbraucher kaum eine Chance höhere Renditen bei ihrer Hausbank auf Tages- und Festgeldanlagen zu bekommen. Für Anleger besteht bislang nur die Möglichkeit bei verschiedenen Anbietern Tages- und Festgeldkonten zu eröffnen.

Die Orti Group hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, durch Grossgebinde und eine stärkere Verhandlungsbasis, besserer Konditionen für seine Mandanten bei Banken der Europäischen Union zu schaffen.

Auch für Kleinanleger verspricht die Orti Group exklusive Angebote im europäischen Raum, die eigentlich institutionellen Anlegern vorbehalten sind. Natürlich jederzeit mit Bestzinsen und 100% gesetzlicher Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Anleger und Bank.

Aufgrund gewissenhafter Prüfung der vertriebenen und gemanagten Produkte, wird ein überdurchschnittliches Wachstum ermöglicht.

Durch die, am Markt einzigartigen und umfassenden Dienstleistungen, verbunden mit hoher Transparenz und Glaubwürdigkeit, wird die Basis für eine vertrauensvolle Partnerschaft geschaffen.

Kundenzufriedenheit steht für die Orti Group an oberster Stelle. Auf langwierige und komplexe Onlineformulare wird verzichtet. Jeder Anleger erhält einen persönlichen Berater, der bei allen Fragen rund um das Thema Anlageprodukte zur Seite steht.

Durch eine erfolgsbasierte Beteiligungsvergütung auf erzielte Gewinne der Mandanten, arbeitet die Orti Group ausnahmslos im Sinne der Kunden. Transparente Vermögensverwaltung für die Kunden ganz ohne versteckte Management-Gebühren.

Mit der Orti Group erhalten Sie exklusive Zinsen und Renditen, die auch für Kleinanleger geeignet sind.

Weltneuheit: Die Wallbox Kabelhalterung der Clean Charge Solutions GmbH

Mit dem neuen Wallbox Kabelhalter von Clean Charge, gehören schmutzige Hände beim Laden des Elektrofahrzeugs jetzt der Vergangenheit an. Dank einstellbarer Rückzugskraft kann er perfekt auf das zu verwendende Kabel eingestellt werden, sodass es, auch während des Ladevorgangs, zu keinem Bodenkontakt kommt und der Kabelhalter damit jederzeit sauber bleibt.

Ein weiterer Vorteil ist die einhändige Bedienung, sowohl beim Einstecken des Kabels, als auch bei der Entfernung. So muss das Kabel während des gesamten Ladevorgangs nicht in die Hand genommen werden und zieht sich nach dem Laden wieder automatisch in die Ausgangsposition zurück. Dadurch werden Stolperfallen dezimiert und die Ordnung in der Garage gewahrt.

Die verwendete Kabelschelle ist sowohl horizontal, wie auch vertikal jeweils um 360 Grad frei drehbar, wodurch ein Verheddern des Kabels erfolgreich vermieden wird.

Die Kabelhalterung funktioniert mit jedem Elektroauto und allen handelsüblichen Wallboxen mit einer Kabellänge von 3,5 bis 7 Metern. Sie kann problemlos nachgerüstet werden und benötigt zur Montage nur ca. 15 Minuten.

Das hochwertige Produkt mit einem Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl wird in Deutschland mit besonderem Qualitätsanspruch gefertigt.

Die Clean Charge Solutions GmbH ist ein junges Startup mit dem Ziel, aktuelle Ladelösungen zu verbessern und Elektromobilität für Jedermann zugänglicher zu gestalten.

Pressekontakt:
Clean Charge Solutions GmbH
Bahnhofstr. 3a
82166 Gräfelfing
Email: hello@clean-charge.de
Web: https://www.clean-charge.de