Change Consent

Versicherungsschutz bei Cyberangriffen – umfassender Versicherungsschutz für den Mittelstand!

359115

Versicherungsschutz bei Cyberangriffen und Vertrauensschäden bei mittelständischen Unternehmen

Cyberangriffe sind für die Unternehmen in Deutschland und Österreich längst zum Alltag geworden. Datendiebstahl, Spionage und Sabotage verursachen jährlich Schäden in Höhe von etwa 55 Milliarden Euro, wie der Digitalverband Bitkom in einer Studie feststellt. Dabei traf es etwa jedes zweite Unternehmen und nach Erfahrungen von Spezialisten für IT-Security dauert es im Durchschnitt ein halbes Jahr, bis die Angriffe aufgedeckt werden. Solange gelingt es Cyberkriminellen, ungestört auf die internen Systeme eines Unternehmens zuzugreifen.

Der Mitarbeiter von heute ist der Cyberkriminelle von morgen

Dabei sind es nicht immer die sprichwörtlichen Hacker, die aus dem DarkNet auf die Unternehmens-IT zugreifen. In vielen Fällen handelt es sich bei den Tätern um aktuelle oder ehemalige Mitarbeiter. Etwa 62 Prozent der von Bitkom befragten Unternehmen hatten bereits einen Vorfall dieser Art. 41 Prozent der Unternehmen hatten darüber hinaus Cyberangriffe von Tätern aus dem direkten Umfeld – Wettbewerber, Lieferanten oder Dienstleister. Deutlich seltener sind Hacker und die organisierte Kriminalität für die Angriffe verantwortlich.
Es kann jedes Unternehmen treffen und gelegentlich ist der Mitarbeiter von heute der Täter von morgen. Ob gezielte Sabotage, Erpressung oder präzise eingesetzte Schadsoftware, zunehmend geraten auch kleine und mittelständische Unternehmen in das Visier der Cyberkriminellen. Die Schäden können sich sehr schnell summieren und Höhen von mehreren 100.000 Euro erreichen, wie die Wirtschaftsberatung KPMG ausgerechnet hat.

Spezialversicherungen helfen, werden aber kaum genutzt

Die üblichen Haft- und Schadensversicherungen greifen hier nicht immer, Spezialversicherungen sind gefragt. Versicherungsmakler melden aufgrund ihrer Erfahrung mit Kunden einen großen Bedarf. Auch die KPMG-Untersuchung weist darauf hin, denn lediglich die Hälfte der befragten Unternehmen weiß, dass es spezielle Cyber-Versicherungen gibt, die solche Schadensfälle abdecken. Und davon wiederum hat nur ein Viertel bereits eine entsprechende Versicherung abgeschlossen.

Vor allem mittelständische Unternehmen mit Umsätzen bis 100 Millionen Euro zögern, Schäden durch Cyberangriffe zu versichern. Dabei gibt es ein ausreichendes Angebot. Versicherungsmakler sollten sich mit dem neue Versicherungsprodukt der AssPro managerline GmbH mit Sitz in Frechen/Köln und Wien vertraut machen und ihren Stammkunden empfehlen: eine kombinierte Cyber- und Vertrauensschadenversicherung, die die häufigsten Fälle der Computerkriminalität und vorsätzliche Schäden von Vertrauenspersonen absichert.

Umfassender Versicherungsschutz für den Mittelstand

Der Versicherungsschutz umfasst unter anderem die folgenden Punkte:
-Eine Haftpflichtversicherung, die Verletzungen von Datenrechten, Rechtsgütern und Netzwerksicherheit sowie E-Payment abdeckt.
-Eine Eigenschadenversicherung, die Datenmissbrauch und -beschädigung absichert. Dazu gehören unter anderem Kosten für Computer-Forensik, Datenwiederherstellung und vorbeugende Maßnahmen sowie Aufwendungen für Krisenmanagement und PR.
-Versicherung von Erpressungsfällen, bei denen „Lösegelder“ aus Ransomware-Angriffen sowie Kosten von Sicherheitsberatern oder Belohnungen von Informanten ersetzt werden.
-Eine Vertrauensschadenversicherung, die Vermögensschäden aufgrund krimineller Szenarien mit und auch ohne Nutzung technischer Hilfsmittel durch Vertrauenspersonen und Dritte versichert. Dazu gehört auch die neue Betrugsmasche „Fake President“, bei der Mitarbeiter mit gefälschten Vorstands-Mails etwa dazu aufgefordert werden, Geld zu überweisen sowie Untreue von Mitarbeiter oder auch Täuschung von Mitarbeitern durch gefälschte Zahlungsanweisungen in Papierform
-Versicherung von Betriebsunterbrechungen bis maximal 180 Tagen aufgrund von Cyberangriffen, Anordnungen einer Datenschutzbehörde oder weiterer unvorhergesehener Ausfälle des Computersystems.
-Darüber hinaus gehört zu dem Vertrag Soforthilfe durch den Schadensregulierer Crawford & Company.
Weitere Informationen finden interessierte Makler auf http://www.cyberversicherung.eu

Firmenkontakt
AssPro managerline GmbH
Andreas Danis
Frankgasse 6/12
A-1090 Wien
+ 43 1 406 2142-30
a.danis@asspromanagerline.at
cyberversicherung.eu

Pressekontakt
Presse-und Redaktionsbüro Schoof
Jacqueline Schoof
Lindemannstr. 13
40237 Düsseldorf
0211 67 900 89
info@schoof-pr.de
schoof-pr.de

Andreas Danis
AssPro managerline GmbH

a.danis@asspromanagerline.at

http://cyberversicherung.eu

Kommentar hinterlassen on "Versicherungsschutz bei Cyberangriffen – umfassender Versicherungsschutz für den Mittelstand!"

Hinterlasse einen Kommentar