Change Consent

Thomas Filor: Stiftung Warentest testet flexible Immobilienkredite

Flexible Immobilienkredite sollten sich der Lebenssituation anpassen

Magdeburg, 06.09.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg mit dem Thema Immobilienkredite. „Im besten Falle passen sich Immobilienkredite der jeweiligen individuellen Lebenssituation an“, erklärt Filor und bezieht sich dabei auf eine Studie von Stiftung Warentest, die verschiedene flexible Immobilienkredite untersucht hat. Das Ergebnis zeigt, dass Immobilienkredite mit variablen Raten und Sondertilgungsrechten laut Stiftung Warentest sinnvoll und erschwinglich sind. „Nichtsdestotrotz sollten Verbraucher auf einige Dinge achten, beispielsweise, dass die Tilgungswahlrechte entweder gar nichts oder wenig kosten“, so Thomas Filor. Stiftung Warentest kommt zu dem Fazit, dass die getesteten Kredite mit flexiblen Tilgungsrechten nicht oder nur geringfügig teurer sind, als vergleichbare Angebote mit starrer Rückzahlung. „Oft sind die jährlichen Sondertilgungen bis zu fünf Prozent der Kreditsumme und eine variable Tilgung von zwei bis fünf Prozent im Standard-Zinssatz enthalten. Bei vielen Banken ist dies der Fall“, erklärt der Immobilienexperte aus Magdeburg weiter.

„Eine solche Flexibilität kann einem oft zu Gute kommen, beispielsweise für die Einzahlung von Prämien oder Extrageldern wie Weihnachtsgeld oder Baukindergeld“, erklärt Thomas Filor. „Auf der anderen Seite ist man besser abgesichert in finanziell schwierigeren oder schwer absehbaren Zeiten wie der Elternzeit oder der beruflichen Selbstständigkeit“, so Filor. Aber der Immobilienexperte rät zur Vorsicht: Die meisten Banken verlangen eine Mindestsumme pro Sondertilgung. „Dies muss im Vorfeld gut überlegt und abgesprochen werden. Auch die Anzahl der Ratenwechsel kann begrenzt sein. Es gibt wiederum Banken, die keine Begrenzung haben, allerdings Gebühren verlangen ab einer bestimmten Anzahl von Ratenwechseln. Stiftung Warentest rät abschließend, flexible Tilgungsrechte präzise im Kreditvertrag auszuformulieren. Dies schützt vor bösen Überraschungen, so Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg abschließend.

Thomas Filor
Thomas Filor

presse@eh-filor.de

http://www.thomas-filor-thomasfilor.blogspot.de

Kommentar hinterlassen on "Thomas Filor: Stiftung Warentest testet flexible Immobilienkredite"

Hinterlasse einen Kommentar