POL-HH: 181207-5 Zeugenaufruf nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Hamm – Erste Erkenntnisse

Hamburg (ots) – Tatzeit: 07.12.2018, gegen 14:08 Uhr Tatort: Marienthaler Straße/Caspar-Voght-Straße

Nach den ersten Erkenntnissen kam es auf der Straße zu einem Streit zwischen zwei Jugendgruppen, in deren Verlauf zwei Jugendliche durch Stichverletzungen schwer verletzt wurden. Die Mordkommission des Landeskriminalamtes (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen.

Die beiden Opfer, dessen Alter derzeit noch unbekannt sind, wurden schwer verletzt in Krankenhäuser transportiert.

Ein am Rücken verletzter Jugendlicher wird derzeit notoperiert. Eine Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden.

Das zweite Opfer erlitt eine Augenverletzung, befindet sich aber nach ersten Informationen nicht in Lebensgefahr.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Nach ersten Zeugenaussagen soll die ca. 14 Personen große Jugendgruppe in Richtung S-Bahnhof Hasselbrook geflüchtet sein.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben, Hinweise auf die beteiligten Personen geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-HH: 181207-5 Zeugenaufruf nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Hamm – Erste Erkenntnisse"

Hinterlasse einen Kommentar