POL-HH: 180121-4. Sechs vorläufige Festnahmen nach Einbrüchen in Hamburg-Rotherbaum, Hamburg-Winterhude und Hamburg-Sasel

Hamburg (ots) –

Tatzeiten: a.) 20.01.2018, 17:00 Uhr b.) 20.01.2018, 19:37 Uhr c.) 20.01.2018, 22:59 Uhr

Tatorte: a.) Hamburg-Rotherbaum, Durchschnitt b.) Hamburg-Winterhude, Alsterdorfer Straße c.) Hamburg-Sasel, Saseler Markt

a.)

Beamte des Polizeikommissariats 23 nahmen am Samstagnachmittag eine 19-jährige Kroatin und eine 23-jährige Italienerin vorläufig fest, die zuvor versucht hatten, in eine Wohnung einzubrechen.

Ein aufmerksamer Anwohner des Mehrfamilienhauses hörte Aufbruchsgeräusche und begab sich daraufhin ins Treppenhaus.

Dort traf der 46-jährige Zeuge auf die zwei Frauen und hielt diese fest.

Durch lautes Rufen machte er auf sich aufmerksam, wodurch weitere Nachbarn zur Hilfe eilten und die Polizei verständigten.

Die eintreffenden Beamten nahmen die zwei Frauen vorläufig fest und stellten noch vor Ort mitgeführtes Einbruchswerkzeug sicher.

An einer Haustür des Wohnhauses stellten die Beamten frische Einbruchsspuren fest.

Der aufmerksame Anwohner hatte die Frauen offenbar ergriffen, bevor diesen der Einbruch gelang.

Gegen die 23-Jährige lagen bereits zwei Haftbefehle wegen Einbruchsdelikten vor.

Die Frauen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen führt das für die Region Eimsbüttel zuständige Landeskriminalamt (LKA 132).

b.)

Am Samstagabend nahmen Beamte des Polizeikommissariats 33 nach einem Zeugenhinweis drei mutmaßliche albanische Einbrecher (19, 21, 22) vorläufig fest. Auch hier übernahm der Kriminaldauerdienst (LKA 26) die Ermittlungen.

Auch in diesem Fall informierte eine aufmerksame Anwohnerin des Mehrfamilienhauses die Polizei, als sie verdächtige Geräusche hörte.

Beim Eintreffen der Beamten kletterten drei Männer aus dem Fenster einer Hochparterrewohnung ins Freie.

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten gelang den Tatverdächtigen jedoch kein Fluchtversuch, sodass sie von den Beamten noch im Objekt vorläufig festgenommen werden konnten.

In der Zwischenzeit wurde ein weiterer Einbruch gegen 18:00 Uhr in der Opitzstraße durch drei Täter mit ähnlicher Personenbeschreibung gemeldet. Ob es sich hierbei um die drei Festgenommen handelt ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Die mutmaßlichen Einbrecher wurden erkennungsdienstlich behandelt und sind nach Abschluss der Maßnahmen einem Haftrichter zugeführt worden.

c.)

In den späten Samstagabendstunden führte ebenfalls ein Zeugenhinweis zur vorläufigen Festnahme eines 42-jährigen Syrers, welcher beim Einbruch in ein Geschäft beobachtet wurde. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten Ermittlungen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hörte ein 74-jähriger Zeuge Schritte um mehrmaliges Knacken aus dem Bereich eines Innenhofs.

Als er sich dorthin begab, sah er Taschenlampenschein und eine Person, welche die Flucht ergriff. Der Zeuge informierte die Polizei und gab eine Personenbeschreibung ab, aufgrund derer der mutmaßliche Täter im Rahmen der Sofortfahndung von den eingesetzten Kräften in Tatortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen wurde.

Bei der Überprüfung des Tatortes stellten die Beamten ein aufgebrochenes Fenster des Geschäfts fest. Die Räumlichkeiten waren offenbar betreten worden aber ohne Stehlgut wieder verlassen worden.

Weitere Einbruchsspuren konnten an einem Fenster eines benachbarten Geschäfts festgestellt werden, welches aber offenbar nicht geöffnet werden konnte.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 42-Jährige dem Haftrichter zugeführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-HH: 180121-4. Sechs vorläufige Festnahmen nach Einbrüchen in Hamburg-Rotherbaum, Hamburg-Winterhude und Hamburg-Sasel"

Hinterlasse einen Kommentar