Change Consent

POL-E: Essen: Auffälliges Parkmanöver ruft Polizeibeamte auf Plan – Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis, vermutlich fahruntüchtig und mit einem Rucksack voller Drogen unterwegs

Essen (ots) – 45141 E-Nordviertel: Samstagnacht (25. Mai, 2:30 Uhr) beobachteten Beamte der Polizeiwache Innenstadt einen Fahrzeugführer bei dem Versuch, seinen Opel Vectra auf einen Gehweg an der Gladbecker Straße zu parken. Vermutlich verdutzt stellten sie fest, dass er erst nach mehrfachem vor- und rückwärtsfahren den Opel schlussendlich auf dem Gehweg parken konnte. Die anschließende Kontrolle des Fahrzeugführers (32) untermauerte den Verdacht, dass hier etwas nicht stimmen würde. Neben einer nicht vorhandenen Fahrerlaubnis zeigte der Mann deutliche Anzeichen einer Fahruntüchtigkeit, ausgelöst vermutlich durch den Konsum von Betäubungsmitteln. Den mitgeführten Rucksack, der mehrere Behältnisse mit vermeintlichen Drogen und eine Feinwaage enthielt, musste der Mann, ebenso wie eine dreistellige Bargeldsumme, den Beamten überlassen. Eine Blutprobe soll nun Aufschluss geben, ob der Mann fahruntüchtig gewesen ist. (ChWi)

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-E: Essen: Auffälliges Parkmanöver ruft Polizeibeamte auf Plan – Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis, vermutlich fahruntüchtig und mit einem Rucksack voller Drogen unterwegs"

Hinterlasse einen Kommentar