Change Consent

POL-E: Essen: 37-Jähriger kehrte unrechtmäßig in die Bundesrepublik zurück- Polizei stellt diverse Vergehen und Straftaten fest

Essen (ots) – 45326 E.-Altenessen-Süd: Bei einer Verkehrskontrolle auf der Rahmstraße stellten Polizisten Donnerstagnachmittag (20.Februar kurz nach 17 Uhr) bei einem gestoppten Autofahrer diverse Vergehen und Straftaten fest. Schnell versuchte der 37-jährige Autofahrer fußläufig zu flüchten, nachdem ihn die Beamten einer genaueren Kontrolle unterziehen wollten. Als sie ihn einholen und festhalten konnten, stellten die Polizisten der Altenessener Inspektion fest, dass der Mann bereits vor 14 Jahren aus Deutschland abgeschoben wurde, nachdem er wegen Rauschgifthandels zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war. Einen gültigen Führerschein konnte der illegal nach Deutschland zurückgereiste Beschuldigte ebenfalls nicht vorweisen- den Wagen führte er möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen. So konnten bei seiner Durchsuchung dutzende Bubbles (sogenannte Verpackungseinheiten für Rauschgift) gefunden werden, die Heroin enthielten. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den gebürtigen Türken, der erkennungsdienstlich behandelt und dem eine Blutprobe entnommen wurde. Das zuständige Kommissariat 12 veranlasste nach seiner Vernehmung die Vorführung beim Amtsgericht Essen. /Peke

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4526885 OTS: Polizei Essen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "POL-E: Essen: 37-Jähriger kehrte unrechtmäßig in die Bundesrepublik zurück- Polizei stellt diverse Vergehen und Straftaten fest"

Hinterlasse einen Kommentar