Change Consent

NRW.SeedCap investiert in das 50. Start-up

Businessman holding manuscript project presentation with his han

Selbst mit wenigen Mitteln kann viel erreicht werden: Im Jahr 2016 startete die NRW.Bank das Programm NRW:SeedCap Digitale Wirtschaft. Annähernd 3,2 Millionen Euro bekamen digitalwirtschaftliche Start-ups aus Nordrhein-Westfalen seit Programmstart.

Das 50.Start-up, welches mit diesem Beteiligungsprogramm gefördert wurde, ist „Die Pferde App GmbH“ aus Bonn, gegründet von Christina Terbille und Sarah Wendlandt.

Michael Stölting, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK, betont, es wäre ein toller Erfolg, dass das Programm NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft so gut ankommt und bereits 50 Start-ups in den ersten drei Jahre unterstützt werden konnten. Schließlich solle keine gute Idee an der Finanzierung scheitern, so Stölting weiter. Die Digitalisierung wäre nicht nur eine Herausforderung, sondern die beiden Gründerinne (https://www.imc-services.de/)n der Pferde App würden zeigen, dass die Digitalisierung auch dabei helfe, Herausforderungen zu meistern.

Wichtig war es den beiden Gründerinnen, dass die Pferde App Lösungen schafft, die selbsterklärend über das Smartphone zu bedienen sind, vom Aufbau her zu jeder Art von Pferdebetrieb passen und somit das Stallmanagement vereinfachen. Derzeit würde bereits an weiteren Features gearbeitet, damit noch mehr Kundenbedürfnisse abgedeckt werden können.

Über NRW:SeedCap Digitale Wirtschaft

Sowohl die NRW.BANK als auch einer oder mehrere Business Angel übernehmen bei dem Programm NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft die Finanzierung zu gleichen Teilen. Das Beteiligungsvolumen der NRW.BANK beträgt dabei zwischen 15.000 und 100.000 Euro.

Außerdem bringen die Gründer selbst einen erkennbaren Eigenanteil mit ein, wobei keine weiteren Sicherheiten zu stellen sind.
In Form einer Beteiligung oder eines Wandeldarlehens stellt die NRW.BANK Ihren Anteil bereit und zwar zu den gleichen Konditionen pari passu zum Business Angel.

Um eine Unterstützung zu bekommen, dürfen die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen nicht älter als 18 Monate sein. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Gründer digitale Innovationen als essenziellen Bestandteil ihrer Geschäftsprozesse einsetzen. Die Start-ups können sowohl Entwickler von Apps sein, als auch zum Beispiel Dienstleister, die Smart-Home-Anwendungen oder Online-Handelsplattformen programmieren und vermarkten.

Zu den ersten Fördernehmern des Programms NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft gehörten das Start-up UVIS UV-Innovative Solutions GmbH aus Köln, welches ein auf UV-Licht herrührendes Desinfektionsgerät für Handläufe von Rolltreppen konzipierte sowie die Gründer von trackle GmbH aus Bonn, die mit einem digitalen Messsystem Frauen bei der Familienplanung per Smartphone helfen.

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
beratung@imc-services.de
https://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
info@imc-services.de
https://www.imc-services.de

Andreas Idelmann
imc Unternehmensberatung

Unternehmensberatung für Existenzgründung und Unternehmenskauf seit 1996

beratung@imc-services.de

https://www.imc-services.de

Kommentar hinterlassen on "NRW.SeedCap investiert in das 50. Start-up"

Hinterlasse einen Kommentar