Change Consent

NEWS Wunderwerk Text

125

Der Begriff ANTHOLOGIE ist ursprünglich aus der französischen Sprache entstanden und bezieht sich auf Literatur. Bereits im 18. Jahrhundert übernahmen deutsche Gelehrte das Wort, welches „Sammlung“ bedeutet. Eine Anthologie macht es dem interessierten Leser möglich, sich einen Überblick über literarische Texte zu verschaffen.

Eine Anthologie ist häufig eine Sammlung von Texten innerhalb der Lyrik oder auch Kurzgeschichten, Erzählungen oder thematisch zueinander passende Kriminalgeschichten.
Die Anthologie ist das Ergebnis einer bemerkenswerten Auswahl von mehr als einhundert eingereichten Texten.

Frisch erschienen:
Eine Auslese unseres Literaturwettbewerbs 2019

Mit unseren jährlichen Literaturwettbewerben möchten wir die deutschsprachige Literatur fördern und talentierten Autoren eine Chance geben, sich mit ihren Texten im Literaturbetrieb zu etablieren. Gerade bei der Menge der literarischen Titel, die Jahr für Jahr produziert werden, bedarf es vieler Systeme zum Herausfiltern förderungs- und preiswürdiger Texte. Wir verstehen uns als eines dieser Filtersysteme und beschränken uns auf die Gattungen Prosa und Lyrik. Unseren Blick richten wir vorzugsweise auf Texte, die sich einmischen – literarisch hochwertig, auf eine unverkennbare, eigene Art ihres möglichst noch unbekannten Urhebers.
Zu unserem Wettbewerb 2019 reichten uns 521 Autoren ihre Textbeiträge ein. Wir danken allen Autoren. Unser Dank gilt auch den Jurymitgliedern für ihre große ehrenamtliche Leistung, die sie mit dem Sichten, Lesen, Beurteilen und Auswählen der Texte erbracht haben.

Buchdaten:
NEU
Literaturwettbewerb 2019
Die Gruppe 48 e.V. (Hrsg.)
Paperback – 220 Seiten
ISBN-13: 9783749469680
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 27.08.2019
Sprache: Deutsch – Farbe: Ja – 6,99 EURO
Demnächst auch als E-Book erhältlich

Literaturwettbewerb in Rösrath
Sechs Finalisten treten am Sonntag, den 08. September 2019 zum Literaturwettbewerb der Literaten-Vereinigung „Gruppe 48 e.V.“ im Schloss Eulenbroich (Bildungswerkstatt) in Rösrath an. Beginn ist um 11.00 Uhr und endet zirka 16.30. Der Eintritt ist frei.

Beim vierten Literaturwettbewerb 2019 der Gruppe 48 e.V. lesen die sechs von der Jury ausgewählten Autoren persönlich ihren Text.
Mit ihren Gedichten und Kurzgeschichten möchten die Finalisten den Lesern neue Aspekte eröffnen, in denen man sowohl in die Sprache als auch in die Geschichte eintauchen kann. Das Gelesene soll im Kopf weiterwirken, positive oder negative Gefühle auslösen, zum Nachdenken anregen oder gar Tränen erzeugen. Denn wie die „Gruppe 47“, in deren loser Nachfolge – insbes. konzeptionell – sich die „Gruppe 48“ sieht, werden von ihrer Jury solche Texte bevorzugt ausgewählt, die die Anliegen und Probleme der Zeit und ihrer Menschen aufgreifen.
„Schließlich entscheiden die Zuhörer über die Verteilung der Preisgelder, die in diesem Jahr erstmals auf 8000 Euro verdoppelt wurden“, berichtet Dr. Hannelore Furch, 1. Vorsitzende der „Gruppe 48 e.V.“

Vergeben werden:
• ein Preis der Gruppe 48 für Lyrik (2.000 Euro)
• ein Preis der Gruppe 48 für Prosa (2.000 Euro)
• vier Nominierungspreise (zu jeweils 1.000 Euro)

Gespendet werden die Preisgelder von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements mit Sitz in Rösrath (www.remboldstiftung.de) und von Frau Dr. Uta Oberkampf (Uta Harst), Rösrath, Mitglied im Vorstand und in der Jury der „Gruppe 48 e.V.“ (https://uta-harst.de/).
Die finale Wettbewerbsveranstaltung wird zusätzlich mit einer Spende durch die Volksbank eG Bergisch Galdbach-Leverkusen unterstützt.

„Wir haben über 500 Einsendungen aus dem In- und Ausland erhalten, in die Endausscheidung haben es sechs Kandidaten aus allen Ecken Deutschlands geschafft
Die sechs Beiträge, die von den Autoren persönlich vorgetragen und unter Einbeziehung des Publikums diskutiert werden, weisen wieder eine hohe literarische Qualität auf“, freut sich die Juryvorsitzende Dr. Uta Oberkampf, die gemeinsam mit den Jurymitgliedern Dr. Marina Linares, Dr. des Friederike Römhild, Henry Kersting, Ingo Mirus und Kurt Nickel die „Qual der Wahl“ hatte.

In die Endauswahl für den Lyrikpreis haben es:
• Dr. Reimer Boy Eilers aus Hamburg
• Frau Mechthild Bordt-Haakshorst aus Essen
• Herr Tobias Pagel aus Koblenz
geschafft.

In der Kategorie Prosa treten:
• Herr Peter Coon aus Oberhausen
• Frau Alexandra Lüthen aus Berlin
• Herr Selim Özdogan aus Köln
gegeneinander an.

„Der Blick unserer Juroren war nur auf die Inhalte gerichtet, die Finalisten wurden nach festgelegten Qualitätskriterien ausgesucht, die Autoren dahinter sind Zufall unseres anonymisierten Auswahlverfahrens“, erläutert Oberkampf.
„Das Publikum kann sich auf einen abwechslungsreichen, spannenden Wettbewerb mit musikalischem Rahmenprogramm freuen“, ergänzt Furch.

In der Mittagspause spendiert die Gruppe 48 allen Anwesenden ein kaltes Büfett mit Getränken.

Erstmals werden die besten Einreichungen außerdem in einer Anthologie zum Literaturwettbewerb 2019 veröffentlicht, um damit auch das Talent der Autoren herauszustreichen, die es nicht ins Finale geschafft haben.

Der Literaturwettbewerb beginnt am 08.09. um 11.00 Uhr und endet ca. 16.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen, gerne auch zeitweise.
An neuen Mitgliedern ist die Gruppe 48 ebenfalls interessiert.

Ausschreibung: http://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2019
Jury: http://www.die-gruppe-48.net/Verein
Kontakt: http://www.die-gruppe-48.net/Ueber-uns
Die Gruppe 48 e.V.
c/o Dr. Hannelore Furch
In den Lachen 3
51503 Rösrath
Deutschland
Pressefoto: Autorenblatt 2019.8

Jutta Schütz
Jutta Schütz
Achenkamp 0
D-33611 Bielefeld
info.schuetz09@googlemail.com
www.jutta-schuetz-autorin.de/
www.die-gruppe-48.net

info.jschuetz@googlemail.com

http://www.jutta-schuetz-autorin.de

Kommentar hinterlassen on "NEWS Wunderwerk Text"

Hinterlasse einen Kommentar