Change Consent

Neue JAGGAER Studie bestätigt: 83% der Unternehmen nutzen ihr Potenzial im Digital Procurement nicht aus

Wien | Research Triangle Park, NC – 05. Dezember 2017 – 83% aller Unternehmen nutzen ihr Potenzial im Digital Procurement nicht aus, obwohl die Hälfte (54%) bereits die richtigen Grundlagen für die Digitalisierung im Einkauf geschaffen hat. Das ist eines der Ergebnisse der internationalen Studie „Digital Procurement: Hype oder neue Realität?“ von JAGGAER, dem Anbieter der umfassendsten Source-to -Pay-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf, in Kooperation mit dem BMÖ (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich). Alle Ergebnisse und der gesamte Report zum gratis Download finden Sie hier (http://hubs.ly/H09h0Xh0).

Die Ergebnisse einer globalen Befragung von JAGGAER mit 168 Teilnehmern zeigen, dass die Unternehmen Fortschritte machen am Weg zur digitalen Einkaufsorganisation. Die Investitionsbereitschaft in den digitalen Einkauf nimmt stetig zu. An erster Stelle der Investitionsprioritäten wurden Analytics-Themen genannt, insbesondere zukunftsgerichtete KPIs und Big Data Analysen. Am anderen Ende der Skala stehen die neueren, unausgereifteren Technologien wie Blockchain, wo derzeit nur 36% der Befragten konkrete Investitionsabsichten haben, gefolgt von RPA (48%) und digitalen Assistenten/ Chatbots (52%). Hier zeigt sich, dass die Unternehmen einen pragmatischen Ansatz verfolgen und die Ergebnisse der „First Mover“ abwarten, um die eigenen Risiken zu minimieren.

Dennoch beurteilen die Unternehmen quer über alle Bereiche hinweg das Potenzial der neuen Technologien für den Einkauf zunehmend positiv. Die Mehrheit sieht darin eine Chance, ihre Performance zu steigern. Das größte Effizienzpotential wird demnach in SRM-, eProcurement- und eSourcing-Lösungen gesehen. Alle drei zählen zu den Kernaufgaben des Einkaufs. Aus Sicht der Effektivität führen Big Data Analysen (53%), SRM, eProcurement und eSourcing (46%) und zukunftsgerichtete KPI-Analysen (40%) die Liste jener Technologien an, mit denen der Einkauf seinen Wertbeitrag im Unternehmen zukünftig erhöhen kann.

„Die neuen Technologien werden den Arbeitsalltag im Einkauf revolutionieren. Mit dem Einsatz moderner Einkaufssoftware hat mehr als die Hälfte der Einkaufsorganisationen bereits den größten Schritt in Richtung digitaler End-to-End-Prozesse, Automatisierung, Datenkonsolidierung und KPIs für strategische Entscheidungen gesetzt. Die Umfrageergebnisse sind die Bestätigung, dass viele Unternehmen bereits mehr im Bereich Digitalisierung vorweisen können, als ihnen bewusst ist“, erklärt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER. „Der nächste Schritt muss jetzt sein, die vorhandenen Daten besser zu verknüpfen und intelligenter zu nutzen. Daraus ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für den Einkauf, die letztlich ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein werden.“

Die Studie ist gratis zum Download verfügbar. (http://hubs.ly/H09h0Xh0)

Kontakt
JAGGAER
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Michaela Wild
JAGGAER

mwild@jaggaer.com

http://p4t.info/presse

Kommentar hinterlassen on "Neue JAGGAER Studie bestätigt: 83% der Unternehmen nutzen ihr Potenzial im Digital Procurement nicht aus"

Hinterlasse einen Kommentar