Change Consent

Mit Blick auf langfristige Performance sind aktive Fonds laut Vienna Life Indexfonds oft überlegen

Vienna Life Logo

Indexfonds, insbesondere Exchange-Traded Funds (ETFs) haben in den vergangenen Jahren einen Siegeszug ohnegleichen erlebt. Fondsexperten wie die Vienna Life aus Liechtenstein halten ein Ende der großen Euphorie für möglich.

ETFs, die börsennotierten, passiv verwalteten Fonds, haben in Zeiten rund laufender Börsen insbesondere aufgrund ihrer günstigen Gebührenstruktur zahlreiche Anleger überzeugt. Schätzungen der Ratingagentur Morningstar zufolge hat das verwaltete Vermögen von Exchange-Traded Funds in Europa Ende 2017 einen Rekordwert von 670 Milliarden Euro erreicht. Zusammen mit nicht börsengehandelten Indexfonds haben ETFs somit einen gemeinsamen Marktanteil von gut 15 Prozent des gesamten europäischen Fondsmarktes erobert. Doch nach neun Jahren Börsenhausse haben sich die weltweiten Handelsplätze in diesem Jahr deutlich unruhiger gezeigt. Nach Einschätzung der Finanzexperten der Vienna Life eine mögliche Chance für aktiv gemanagte Fonds, ihre Stärken in Form einer stabilen Renditeerwirtschaftung über wechselnde Marktphasen hinweg beweisen zu können.

Vienna Life: Indexfonds profitierten von langem Bullenmarkt

Denn die passiv verwalteten Fonds konnten in den vergangenen neun Jahren von einem der längsten Bullenmärkte der Geschichte profitieren. Die Dauer-Hausse an den Börsen zog die Indexfonds, zusammen mit dem jeweiligen Aktienindex, den sie replizieren, beständig nach oben. Doch viele Finanzanalysten halten angesichts der diesjährigen Kurskorrekturen die dauerhaft fetten Börsenjahre für beendet. Erst im Dezember sank der DAX erneut auf ein Zweijahrestief, anderen Indizes wie dem Dow Jones erging es kaum besser. Naturgemäß folgen ETFs diesem Abwärtstrend, bilden sie doch die dem jeweiligen Index zugrundeliegenden Wertpapiere in ihren Investments möglichst genau nach.

Kurskorrekturen angesichts von Marktverwerfungen, wie wir sie aktuell erleben, sind bei diesen passiv verwalteten Fonds nicht Teil der Anlagestrategie. Anders, so betonen die Fondsexperten der Vienna Life, ist die Situation bei aktiven Fonds: Hier ist der Fondsmanager jederzeit in der Lage, flexibel auf Änderungen der Marktsituation zu reagieren und Strategie sowie Portfolio an aktuelle Entwicklungen anzupassen.

Mit aktiven Fonds Chancen auf Überrenditen nutzen

Nach Einschätzung der Vienna Life stellen aktiv gemanagte Fonds daher insbesondere für Anleger mit dem Ziel eines langfristigen Vermögensaufbaus zumeist die bessere Wahl dar. Die Reduzierung der Entscheidung für oder gegen einen Fonds auf den reinen Faktor Kosten beziehungsweise Gebühren kann sich auch aus einem anderen Grund als kurzsichtig erweisen. Denn mit aktiven Fonds lassen sich in allen Marktphasen durchaus attraktive Renditen auch über das Gesamtmarktniveau hinaus realisieren. So performten auf die letzten drei Jahre gesehen beispielsweise die stärksten aktiv verwalteten DAX-Fonds um knapp zehn Prozentpunkte besser als die jeweiligen Pendants auf dem ETF-Sektor.

Weitere Informationen gibt es unter www.viennalife.eu.

Kontakt:
Vienna Life
Lebensversicherung AG
Vienna Insurance Group

Mag. Hannes Fahrnberger
Industriestrasse 2
9487 Bendern
Liechtenstein

Telefon: +423 235 0660
Telefax: +423 235 0669
E-Mail: h.fahrnberger@vienna-life.li

Über Vienna-Life
Die Vienna-Life Lebensversicherung AG Vienna Insurance Group (VIG) bietet ihren Kunden Lösungen für individuellen Vermögensaufbau und private Altersvorsorge. Vielseitigkeit und Flexibilität zeichnen die Vienna-Life und ihre modernen fondsgebundenen Versicherungsprodukte aus. Die langjährige Erfahrung in Zusammenarbeit mit Privatbanken und Vermögensverwaltern sowie Kenntnisse im Bereich sachwertorientierter Anlagen oder Edelmetallprodukte nutzt die Vienna-Life für ihre Kunden.

Hannes Fahrnberger
Vienna Life Lebensversicherung AG

vienna.life.info@gmail.com

http://www.viennalife.eu

Kommentar hinterlassen on "Mit Blick auf langfristige Performance sind aktive Fonds laut Vienna Life Indexfonds oft überlegen"

Hinterlasse einen Kommentar