Change Consent

Hüffemann Transportsysteme investiert 7stelligen Betrag in Automatisierung und ein zweites Werk

367520

Hüffermann Transportsysteme leidet wie auch das Transportgewerbe selber zunehmend unter dem ansteigenden Fachkräftemangel. Der Anhängerhersteller investiert deshalb verstärkt in die Automatisierung, um weiterhin für die Zukunft gerüstet zu sein. Denn in den nächsten Jahren werden zudem diverse Kollegen in Rente gehen. Qualifizierter Ersatz ist dafür nur sehr schwer bis gar nicht zu bekommen.
Aus Kundengesprächen weiß man, dass die Situation bei den Transportunternehmen ähnlich brisant ist, wenn es darum geht neue Kraftfahrer zu finden und einzustellen. Dies führt zu einem Trend Fahrerwünsche bzw. deren Erwartungen, wenn es um die Ausstattung der Fahrzeuge geht, verstärkt zu berücksichtigen, um so einen attraktiven Arbeitsplatz zu bieten.
2006 hatte Hüffermann mit der Einführung der Modulbauweise in der Anhängerherstellung begonnen. Das zahlt sich nun zum Vorteil für die Kunden aus. Denn der Anwender kann sich seinen Anhänger aus einer Vielzahl von Optionen und Varianten zusammenstellen. Die Fahrgestelle und Fahrzeugbaugruppen sind so optimiert, dass sich Kundenwünsche und spezielle Anforderungen, wie beispielsweise alternative Ladungssicherungspakete, Achse-, Bereifungs- oder Längenvarianten ohne großen Konstruktionsaufwand in der Fertigung umsetzen lassen.
Zusätzliche Sicherheitseinrichtungen wie autarke Parkbeleuchtung für abgestellte Anhänger, semiautomatische Behälterabdeckungen, pneumatisch absenk- und anhebbare Zuggabel, zusätzliche Staukästen sind nur einige Beispiele der vielfältigen Serienoptionen dieses Herstellers. Es reicht bis hin zur Wunschfarbe für den Anhänger. Nachträgliche Anbauten, welche meistens mit Bohren und / oder Schweißen am Anhänger verbunden sind, entfallen vollkommen und sichern so den vom Hersteller aufgebrachten hochwertigen Korrosionsschutz von Anfang an. Alle Stahlbauteile werden gestrahlt, verzinkt und dann erst in Standardfarbe oder nach Kundenwunsch beschichtet.
Premium-Ausstattung für mehr Werterhalt und Design.
Ausgewählte Anhängertypen werden mit exklusiven und gängigen Zusatz-Ausstattungen zu günstigen Paket-Konditionen angeboten. So bündelt der Hersteller in Premium-Paketen diverse Extras. Für die einfache oder zweifache Bereifung werden Alu-Räder der Marke X-Lite angeboten. Zudem enthält das Paket verchromte Radmutterschutzkappen, um die glänzende Optik zu unterstreichen. Des Weiteren werden die Modelle der Elegance-Edition mit einem poliertem Edelstahl-Staukasten ausgestattet. Der seitliche Unterfahrschutz ist aus hochwertigem eloxiertem Aluminium, geschlossen und für eine mögliche Werbefläche optimiert.

Redaktionshinweis:
Lange Nacht der Wirtschaft in der Kleeblattregion – Hüffermann ist dabei
Am 28. September 2019 öffnen Unternehmen aus Kyritz bis Neustadt (Dosse) von 16 bis 22 Uhr ihre Tore und laden ein zu Betriebsrundgängen, Einblicken in die Produktion, Vorstellung von Produkten, Arbeits- und Ausbildungsplätzen, aber auch zu Musik, Quiz, Kinderprogramm, leckerem Essen und Getränken.
Vorbereitet hat die Lange Nacht der Wirtschaft die Stadt Kyritz in Zusammenarbeit mit der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg (REG).
https://www.kyritz.de/veranstaltungen/3/2058312/2019/09/28/lange-nacht-der-wirtschaft-in-der-kleeblattregion.html
** Ende Pressetext ** download Text und 2 Fotos hier: www.pr-download.com/hueffermann35.zip

Firmenkontakt
Hüffermann transportsysteme gmbh
Klaus Kieler
Ahlhorner Straße 89
27793 Wildeshausen
+49 (0) 4431 94 555 120
Klaus.Kieler@hueffermann.de
www.hueffermann.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27580 Bremerhaven
+49 (0) 471 4817444
Michael.Endulat@prewe.com
www.prewe.com

Klaus Kieler
Hüffermann transportsysteme gmbh

Klaus.Kieler@hueffermann.de

http://www.hueffermann.de

Kommentar hinterlassen on "Hüffemann Transportsysteme investiert 7stelligen Betrag in Automatisierung und ein zweites Werk"

Hinterlasse einen Kommentar