Change Consent

Homeoffice: Herausforderungen für die Netzwerke – Extreme Networks bietet Unterstützung

381389

SAN JOSE/FRANKFURT A.M., 26. März 2020 – Da immer mehr Menschen von zuhause aus arbeiten und online Services nutzen, ist der Druck auf die Netzwerke in Europa und weltweit derzeit enorm. Extreme Networks (https://de.extremenetworks.com/) (Nasdaq: EXTR), ein Anbieter von cloudbasierten Netzwerklösungen, liefert mit seinen Lösungen und Einsichten, die durch die langjährige Erfahrung mit Unternehmensnetzwerken gewonnen wurden, Hilfestellung in der derzeitigen Lage. So stellt das Unternehmen sichere, reaktionsschnelle Netzwerke bereit, die unternehmen jeder Branche unterstützen und Agilität und Transparenz ermöglichen. In diesem Rahmen bietet Extreme seit Kurzem das Extreme Portable Branch Kit an, eine kuratierte Lösung für den schnellen Einsatz von Zweigstellennetzwerken.

Überdurchschnittliche Belastung der Netzwerke
Die Belastung der Netzwerke ist derzeit hoch. Die Ankündigung einiger Anbieter von Streamingdiensten wie Netflix und YouTube die Datenrate zu reduzieren (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wegen-Corona-Krise-Netflix-will-Datenrate-in-Europa-drosseln-4686672.html), kann nur einen geringen Teil dazu beitragen, diese zu entlasten, da durch Videokonferenz- und eine Vielzahl anderer Cloud-Dienste weiterhin ungewöhnlich hohe Datenmengen über die Netze übertragen werden.

Priorisierung der Datenströme
Eine Möglichkeit, die Konnektivität für Nutzer sicherzustellen, stellt eine Priorisierung der Datenströme durch die Netzbetreiber dar. So könnte zum Beispiel der Datenverkehr von Anwendungen wie Online Gaming für einen bestimmten Zeitraum eine geringere Priorität zugewiesen werden. Unternehmenskritischen Services wie Sprach- und Videodaten oder Datenverkehr aus Cloudanwendungen kann hingegen eine größere Bandbreite zur Verfügung gestellt werden. Dies kann die Belastung der Netzwerke verringern, ohne die Qualität zu beeinträchtigen.

Extreme Portable Branch Kit
Die Extreme-Lösung für den schnellen Einsatz von Zweigstellennetzwerken bietet die Möglichkeit, überall zu arbeiten, und liefert wichtige Netzwerkfunktionen zum Verbinden, Sichern und Verwalten von verschiedenen Netzwerkstandorten sowie von Telearbeitern. Egal, ob eine Lösung für einige Stunden, einige Tage oder sogar für einige Jahre benötigt wird, das Portable Branch Kit (https://www.extremenetworks.com/resources/at-a-glance/portable-branch-kit/) bietet die notwendige Funktionalität, um allen Anwendern ein vom Standort unabhängiges hochqualitatives Arbeiten zu ermöglichen.

Zahlungsaufschub bis zum 1. Juli 2020
Mit Extreme Capital Solutions (https://www.extremenetworks.com/how-to-buy/) können Kunden jetzt Zahlungen bis zum 1. Juli aufschieben. Dies ermöglicht es ihnen, dringend benötigte Netzwerklösungen zu implementieren und gleichzeitig ihre Kapitaldecke zu schonen.

Zitate:
„Wir haben festgestellt, dass einige der Netzwerke unserer Kunden, in den letzten Wochen einen Anstieg des Datenverkehrs um bis zu 25 Prozent verzeichnet haben. In einigen Fällen bedeutet das zusätzliche 1,5 TB an Daten, die jede Sekunde übertragen werden“, so Eric Broockman, CIO bei Extreme Networks.

„In einer idealen Welt würden Netzbetreiber natürlich ihre Infrastruktur aufrüsten und in cloudbasierte Lösungen investieren, um ihre Netzwerke so agil, robust und flexibel wie möglich zu gestalten. In der Realität ist dies ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Netzbetreiber müssen jetzt eine Lösung für dieses Problem finden, und nicht erst in einigen Monaten oder Jahren“, resümiert Eric Broockman, CIO bei Extreme Networks.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez
– –
– –
+44 (0) 118 334 4216
mquiroz@extremenetworks.com

Hauptseite

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Eva Hildebrandt und Alisa Speer
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 89417761-14/-29
Extreme@Lucyturpin.com

Startseite

Miryam Quiroz Cortez
Extreme Networks

mquiroz@extremenetworks.com

https://de.extremenetworks.com

Kommentar hinterlassen on "Homeoffice: Herausforderungen für die Netzwerke – Extreme Networks bietet Unterstützung"

Hinterlasse einen Kommentar