Change Consent

ForgeRock führt Sandbox-as-a-Service für Open Banking und PSD2-Compliance ein

ForgeRock® (https://www.forgerock.com/), der führende Plattformanbieter für digitale Identitätslösungen, gibt die Verfügbarkeit einer neuen Sandbox-as-a-Service Option bekannt, die die Banken unterstützen soll, die Einhaltung von Open Banking und der Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 zu gewährleisten. Die Sandbox wird bereits für mehrere europäische Banken implementiert, die Apps und Services für mehr als 35 Millionen Verbraucher anbieten.

Schaffung von Vertrauen und Zustimmung

Das Hauptziel von PSD2 und Open Banking ist es, mehr Flexibilität und Wettbewerb bei Finanzdienstleistungen zu fördern. So müssen Kontobetreiber unter anderem offene APIs bereitstellen, die es Drittanbietern (TPPs) ermöglichen, ihre APIs in das Bank- und Zahlungsökosystem zu implementieren. Gleichzeitig haben die Kontobetreiber auch eine Reihe von technischen Anforderungen zu bewältigen, um sicherzustellen, dass die Kundendaten geschützt und nur mit der entsprechenden Berechtigung und Zustimmung zugänglich sind.

Um diese technischen Anforderungen zu erfüllen, müssen die AccountProvider Möglichkeiten für TPPs bereitstellen, um die neuen Dienste und Anwendungen vor dem nächsten Stichtag zur Umsetzung (14. September 2019) zu testen. Die Sandbox-as-a-Service von ForgeRock bietet eine Lösung, um diese Anforderungen zu gewährleisten und kann innerhalb weniger Stunden bereitgestellt werden.

Sicherstellung der Compliance

Die ForgeRock Sandbox ist vollkommen konform mit Open Banking und PSD2 und erfüllt den vereinbarten Standard für die Prüfung der Funktionalität von Account Information Service Providern (AISPs) und Payment Initiation Service Providern (PISPs). Die Cloud-basierte Lösung kann schnell implementiert werden, sodass Unternehmen im Ökosystem die geforderten Fristen einhalten und gleichzeitig die Entwicklung von Web- und mobilen Anwendungen für Zahlungsdienstnutzer beschleunigen können.

Entwickler und Planer können umgehend einen Testzugang zur allgemeinen Version der ForgeRock Open Banking Sandbox erhalten. Diese enthält die zentralen Komponenten, die Anwendungsentwickler für Berechtigungs-, Onboarding- oder Zugriffstests benötigen:

– Account und Transaction API: Die Endpunktanforderungen und Antworten auf Kontoanforderungen.
– Payment Initiation API: Die Endpunktanforderungen und Antworten auf Zahlungsanforderungen.
– Security Profile: Die Sicherheitsstandards, die den APIs zugrunde liegen.

Nick Caley, Vice President Financial Services & Regulatory bei ForgeRock: „Die Öffnung von APIs wird die Landschaft der Finanzdienstleistungen vollständig verändern, indem sie neuen Wettbewerb, Zusammenarbeit und Innovation fördert. Angesichts der engen Zeitvorgaben für die Einhaltung der bevorstehenden PSD2-Fristen stehen die Finanzinstitute jedoch vor großen Herausforderungen, um den Erfolg dieses umfangreichen Regelwerks sicherzustellen. Die ForgeRock Open Banking Sandbox kann Finanzinstituten einen Compliance-fähigen, verwalteten Service zur Verfügung stellen, der erhebliche technische Probleme vermeiden sowie Zeit und Geld sparen kann, jetzt und in Zukunft.“

Firmenkontakt
ForgeRock
Hannah von Moller
Sendlingerstraße 42a
80331 München
089 / 211 871 47
forgerock@schwartzpr.de
https://www.forgerock.com/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Hannah von Moller
Sendlinger Straße 42a
80331 München
089 / 211 871 47
forgerock@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

Hannah von Moller
ForgeRock

forgerock@schwartzpr.de

https://www.forgerock.com

Kommentar hinterlassen on "ForgeRock führt Sandbox-as-a-Service für Open Banking und PSD2-Compliance ein"

Hinterlasse einen Kommentar