Change Consent

Dr. phil. Elmar Basse | Nichtraucherhypnose in Hamburg

Um mit Hypnose rauchfrei zu werden, ist erfahrungsgemäß eine Tiefenhypnose das am besten geeignete Mittel, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse (https://www.provenexpert.com/de-de/dr-phil-elmar-basse-hypnose-hamburg/) von der Praxis für Hypnose Hamburg (https://www.rauchen-hypnose.com). Warum Tiefenhypnose? Nun, zum einen, weil eine zu leichte Trance, eine zu leichte Hypnose oft kaum imstande ist, so sagt Elmar Basse, den Klienten beziehungsweise Patienten aus seiner eingeübten Bewusstseinshaltung herauszuholen. Gerade diese eingeübte Haltung des Wachbewusstseins ist es einerseits, so erklärt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, die uns dahin gehend gute Dienste leisten kann, als sie den üblichen Herausforderungen des Alltags zu begegnen vermag. Es sind die gut eingeübten Verhaltensroutinen, die etablierten Glaubenssätze, die es uns ermöglichen, eine komplexe innere und äußere Welt auf ein handhabbares Maß zu reduzieren. Anhand dieser eingeübten Bewusstseinshaltung haben wir innere Routinen als unsere Antworten auf die Frage, was wir wie und wann machen, wie wir uns verhalten, was wir denken, glauben und fühlen. Müssten wir uns der umfassenden Komplexität der Welt immer neu stellen, wären wir, so sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, schnell überfordert.
Andererseits markiert diese eingeübte Haltung aber auch die Grenzen unserer Welt. Was außerhalb dieser Welt liegt, droht für uns undenkbar, unerlebbar zu sein. Es findet für uns gewissermaßen nicht wirklich statt. Wir haben in dieser Haltung unsere innere Meinung dazu, was für uns möglich und was nicht möglich ist, was für uns richtig und was für uns falsch ist, was wir machen und erleben und was nicht. So tauglich dieses innere Modell unserer Welt im Alltag normalerweise ist, so bleibt es doch nur ein Modell, und jedes Modell, so sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, hat seine Grenzen. Es funktioniert nur so lange, wie es eben funktioniert. Wenn sich relevante äußere oder innere Bedingungen, also unsere äußere oder innere Umwelt, ändern, kann sich das Modell als zu rigide erweisen. Am Beispiel des Rauchens lässt sich das einfach erklären: Viele Raucher geben an, dass sie gerne rauchen würden. Schön und gut, mag man da sagen. Wenn es nicht Kostenfaktoren gäbe, insbesondere gesundheitliche. Die Gesundheit der meisten Menschen kann eine ganze Menge vertragen. Raucher und Raucherinnen erleben es oft so, dass das Rauchen sie beruhigt. Insofern hat das Rauchen eine wichtige Funktion in ihrem inneren Modell. Was aber, wenn eine Frau schwanger werden will? Oder wenn der Arzt eine gesundheitliche Belastung erkennt, die mit dem Rauchen zusammenhängt? Dann, so sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, reicht der bis dahin plausible Hinweis nicht mehr, dass man nun mal gerne rauche und das Rauchen sogar brauche. Jetzt müsste etwas an diesen „Grundannahmen“ verändert werden. Das jedoch fällt im rigiden Bewusstseinsmodell schwer. Mittels Hypnose kann erreicht werden, dieses Bewusstseinsmodell für einen Moment beiseitezuschieben und innere Anpassungen möglich zu machen: zum Beispiel, ab jetzt rauchfrei zu sein.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.dr-basse.de

Elmar Basse
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie

elmar.basse@t-online.de

http://www.dr-basse.de

Kommentar hinterlassen on "Dr. phil. Elmar Basse | Nichtraucherhypnose in Hamburg"

Hinterlasse einen Kommentar