Change Consent

Die Jury des Europäischen Kulturmarken-Awards ruft bis zum 31. August zum Wettbewerb um Medienkultur auf

Kulturmarken_Medienkultur_2(c)_Danny_Kurz

Europas avanciertester Kulturpreis zeichnet dynamische Kulturprojekte und das herausragende Engagement europäischer Kulturinvestoren sowie trendsetzende Kulturmanagerinnen und Kulturmanager aus. Bis zum 31. August 2019 können unter anderem Wettbewerbsbeiträge in der Kategorie „Europäischer Preis für Medienkultur 2019“ eingereicht werden. Eine 42-köpfige Jury aus Kulturexperten entscheidet am 26. September unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt auf dem UNESCO-Weltkulturerbe Museumsinsel Berlin über die Nominierten. Die Preisträger werden am 07. November 2019 innerhalb der „Night of Cultural Brands“ mit der AURICA, der Ikone des europäischen Kulturmarktes auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen vor rund 750 Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Tourismus, Medien und Politik geehrt. Eröffnet wird die Preisverleihung durch Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt. https://kulturmarken.de/veranstaltungen/kulturmarken-award

Die Auszeichnung „Europäischer Preis für Medienkultur“ drückt einerseits die Wertschätzung für die Vermittlung von kulturellen Inhalten aus, ehrt aber auch den wertschätzenden Umgang der Medien mit ihren Konsumenten im komplexen Zusammenwirken von Kultur und den Medien. Innerhalb der Kategorie „Europäischer Preis für Medienkultur“ werden europäische Massenmedien wie Internet, Printmedien, Film, Hörfunk und Fernsehen ausgezeichnet aber auch innovative, unabhängige Initiativen, deren Mission sich durch eine kulturfördernde Vermittlung sowie Förderung von Kunst und Kultur auszeichnen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewertungskriterien der Jury

_Kreativität: Neue Formen der medialen Kulturvermittlung
_Innovation: Kreative Kulturberichterstattung oder Kulturvermarktung
_Umsetzung: Formate, Reihen, Kampagnen oder in der eigenen Marke
_Effizienz: Nutzen für die Kultur oder einzelne Kulturformate

Wer kann sich in dieser Kategorie bewerben?

Europaweit unabhängig von lokaler, regionaler oder internationaler Ausrichtung alle Massenmedien:

_Medienunternehmen wie Verlage, Sender und digitale Dienstleister
_Medienformate wie Sendungen, Reihen oder Veranstaltungen
_Printmedien wie Tages-, Wochen- und Fachzeitungen, Special Interest
_Digitale Medienkanäle wie Internetportale, Blogs, Archive

Bitte melden Sie sich mit dem Online-Teilnehmerformular an. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 31. August 2019 an das Wettbewerbsbüro. Die Bestätigung Ihres Wettbewerbsbeitrages geht Ihnen mit einer Rechnung über die Bewerbungsgebühren zu und ist innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt zu begleichen.

Für einen Vorschlag in der Kategorie „Europäischer Preis für Medienkultur des Jahres 2019“ reichen Sie bitte die nachstehenden Materialen ein:

_Freie Präsentation mit maximal zehn PDF-Seiten oder PowerPoint- Folien
(Bitte orientieren Sie sich an den Bewertungskriterien der Kategorie.)
_Mind. zwei hochauflösende Bilder der Marke
_Druckfähiges Logo der Marke
_Kurzzusammenfassung Ihrer Bewerbung auf deutsch und englisch (je 500 Zeichen)
_Belege der Marketingaktivitäten (Flyer, Plakate, Merchandising, evtl. Filmmaterial, …)

Die Verleihung der 14. Europäischen Kulturmarken-Awards innerhalb der „Night of Cultural Brands“ ist der emotionale Höhepunkt des KulturInvest!-Kongresses auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen am 07. und 08. November 2019. Der „Europäische Preis für Medienkultur“ wurde erstmalig im Jahr 2018 an „crescendo – das Magazin für klassische Musik und Lebensart“ verliehen.

Initiator des Europäischen Kulturmarken-Awards ist die Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH. Der Europäische Kulturmarken-Award wird gefördert durch die Hauptförderer: Land Nordrhein-Westfalen, Stiftung Zollverein; Premium-Partner: RSM GmbH, SAP, Mihai, Bayer Kultur, ARTE Magazin, Deutsche Welle, Funke Mediengruppe; Kategorie-Partner: Deutsche Welle, ARTE Magazin, RSM GmbH, AVL Cultural Foundation, Bayer Kultur, SAP, Zittau2025, bcsd – Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V.; Preisstifter: Securitas AB; Medien-Partner: ARTE Magazin, Bühnentechnische Rundschau, Crescendo, Das Magazin, das Orchester, Das Theatermagazin, Deutsche Welle, Fundraiser Magazin, Funke Mediengruppe, HauptstadtTV, HORIZONT, INTHEGA, KulturBetrieb, Kulturmanagement Network, Kulturpolitische Gesellschaft e.V., kultur.west, Magazin museum.de, New Business, Opernwelt, Public Marketing, Stiftung & Sponsoring, tanz, tanznetz.de, Theater heute, Theatermanagement aktuell, WDR3; Event-Partner: BTHVN2020, Deutsche Bahn, ecce, Europäische Sponsoringbörse, fritz-kola, Grubenhelden, Hotel friends, ICT, Imhoff, Kulturpersonal, Kulturplakatierung, Mihai, MotelOne Essen, Patide, Partyrent, Rijeka2020, Stauder, VDVO – Verband der Veranstaltungsorganisatoren, Zittau2025, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Hans-Conrad Walter
Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH,
Geschäftsführer Hans-Conrad Walter, Bötzowstraße 25, 10407 Berlin,
Telefon: +49 30 53 214 391, Fax: +49 30 53 215 337

walter@causales.de

http://www.kulturmarken.de

Kommentar hinterlassen on "Die Jury des Europäischen Kulturmarken-Awards ruft bis zum 31. August zum Wettbewerb um Medienkultur auf"

Hinterlasse einen Kommentar