Den Weg in die Digitalisierung ebnen

330902

München, 14.11.2017- Der auf die Finanzbranche spezialisierte IT-Dienstleister agentes weitet die Einsatzgebiete seiner Automatisierungssoftware User Interface Connector (aUIC) aus – mit Erfolg. Vor allem mittelständische Unternehmen profitieren von einer lückenlosen und anwendungsübergreifenden Bearbeitung von Geschäftsvorfällen. Mit ihrem aUIC richtet sich agentes unter anderem an Autohäuser, Call Center und Möbelhändler, darüber hinaus sind aber auch Start-Ups im Fokus.

„Mit dem User Interface Connector bieten wir eine Software an, die eine Verbindung zwischen Anwendungen oder Systemen herstellt, zwischen denen es bis dato keine Schnittstelle gab“, schildert Ralf Klein, Produktmanager bei der agentes solutions GmbH. „Per Webservice werden Quell- und Zielanwendungen verbunden, sodass Daten automatisiert und vor allem schnell ausgetauscht werden können“, beschreibt Ralf Klein die Funktionsweise der Lösung. „Alternativ können beispielswiese CSV-Dateien über ein sFTP-Laufwerk hochgeladen und ausgelesen werden, darüber hinaus ist natürlich auch eine direkte Datenbankanbindung möglich.“

Notwendige Schnittstellen schaffen
Solche Verbindungen sind immer da erforderlich, wo heterogene Softwarelandschaften anzutreffen sind, also in vielen deutschen Unternehmen. Vor allem im Mittelstand existiert nach wie vor eine große Menge an Spezialsoftware, wie beispielsweise Warenwirtschaftssysteme, Zeiterfassungssysteme oder ERP-Systeme. „Hier treffen wir häufig auf die Prämisse, dass Entscheider von „allem nur das Beste“ suchen und dann auch implementieren“, konstatiert Ralf Klein. „Das hat zur Folge, dass die im Einsatz befindlichen Systeme vertikal statt horizontal arbeiten, ein automatisierter Austausch von Daten findet nicht statt“, so der Produktmanager weiter.

Werden Daten manuell erfasst und dann zwischen einzelnen Bereichen oder Fachabteilungen weitergeben, müssen sie nicht nur anschließend in Bezug zueinander gesetzt werden, auch Fehler sind vorprogrammiert und aufwändige Workflows entstehen, die personelle Ressourcen binden. Die Effizienz in den Unternehmen leidet.

Eine Automatisierungssoftware kann Abhilfe schaffen und nachweislich zur Effizienzsteigerung beitragen. So können mit Hilfe des aUIC Daten gelesen, angezeigt, verglichen, übergeben und gepflegt werden, unabhängig von der jeweiligen Anwendung oder Programmiersprache. Eingabemasken der Zielapplikation können beispielsweise zur Ein- und Ausgabe von Daten automatisch bedient werden. Auch ist eine Überprüfung und Freigabe der Daten durch einen Mitarbeiter im jeweiligen Unternehmen möglich. Im Anschluss an die Freigabe kümmert sich zum Beispiel die GUI-Steuerung um die automatisierte Eingabe und das Auslesen der Daten aus dem Zielsystem.

„Die digitale Transformation in Unternehmen kann nur dann gelingen, wenn relevante Geschäftsprozesse durchgängig digital, ohne Medienbrüche, abgebildet werden“, resümiert Ralf Klein. „Angesichts einer hohen Zahl an Einzellösungen wird der Weg dahin aus unserer Sicht durch den Einsatz von Automatisierungssoftware, die die notwendige Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette in den Unternehmen ermöglicht, geebnet.“

Firmenkontakt
agentes Gruppe
Ralf Klein
Max-Planck-Straße 5
85609 Aschheim-Dornach
+49 (0)89 / 99 27 58 – 0
+49 (0)89 / 99 27 58 – 29
ralf.klein@agentes.de

Home

Pressekontakt
marvice! GmbH
Karin van Soest-Schückhaus
Humboldtstr. 48a
41061 Mönchengladbach
021618269743
021618269744
info@marvice.de
www.marvice.de

Ralf Klein
agentes Gruppe

ralf.klein@agentes.de

http://www.agentes.de

Kommentar hinterlassen on "Den Weg in die Digitalisierung ebnen"

Hinterlasse einen Kommentar