Change Consent

Buderus: Hinter Glas oder in der Wand

365401

Im Wohnzimmer kuschlig warm, im Schlafzimmer angenehm kühl: Wenn es um die Raumtemperatur geht, hat jeder seine eigenen Wünsche. Das Prinzip der Wohnungsstation stellt durch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten höchsten Heiz- und Warmwasserkomfort sicher, immer auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt. Ein großes Plus von Wohnungsstationen ist außerdem die hygienische Trinkwassererwärmung: Weil das Trinkwasser beim Durchfließen direkt in den Wohnungen erwärmt wird, besteht in der Regel keine Legionellengefahr. Es gibt schließlich kein stehendes, warmes Wasser, in welchem sich die Bakterien vermehren können. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich der Warmwasser- und Wärmeverbrauch der Wohnung genau erfassen lässt. Das vereinfacht die Abrechnung der Betriebskosten und als Mieter zahlt man nur das, was man auch tatsächlich verbraucht.

Der Systemexperte Buderus bietet Wohnungsstationen in zwei Ausführungen an: Die neue Logamax kompakt WS160 lässt sich in Form eines Unterputzschrankes ebenmäßig in das Wandbild integrieren und ist somit perfekt für den Neubau. Als Alternative dient die überarbeitete Logamax kompakt WS170. Die Wohnungsstation eignet sich insbesondere für Sanierungsvorhaben und kann entweder im Titaniumglas-Design an der Wand befestigt oder als Unterputzversion in das Wandbild integriert werden.

Logamax kompakt WS160
Die neue Logamax kompakt WS160 bietet eine zuverlässig hohe Warmwasser-Verfügbarkeit, eine maximale Warmwassertemperatur von 60 Grad Celsius und macht keine Geräusche im Heizbetrieb. Durch ihren modularen Aufbau lässt sich die neue Wohnungsstation in Kombination mit einer Fußbodenheizung oder auch mit Heizkörpern einsetzen.

Logamax kompakt WS170
Buderus hat zudem die vor zwei Jahren am Markt eingeführte Wohnungsstation Logamax kompakt WS170 weiter verbessert: Mit ihrem modernen, edlen Titaniumglas punktet die Logamax kompakt WS170 als Aufputzvariante in Sachen Design. Aber auch in ihrer Funktionalität kann sie sich behaupten: Zuverlässig sorgt sie für eine konstante Wassertemperatur von 45 Grad Celsius und eine maximale Wassertemperatur von 60 Grad Celsius. Sie kann ebenfalls an eine Fußbodenheizung und bei Bedarf auch an einen Badheizkörper angebunden werden.

Auch in der Bedienung ist die Wohnungsstation äußerst angenehm: Mit der System-Bedieneinheit Logamatic RC310 kann der Nutzer ein Zeitprogramm für die Heizung und die Warmwassertemperatur einstellen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich Systeme mit Wohnungsstationen sehr gut dazu eignen, regenerative Energien zu integrieren.

Firmenkontakt
Bosch Thermotechnik GmbH Buderus Deutschland
Jörg Bonkowski
Sophienstraße 30-32
35576 Wetzlar
06441/418-1614
joerg.bonkowski@de.bosch.com
http://www.buderus.de

Pressekontakt
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
René Jochum
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
0711/9789335
jochum@cc-stuttgart.de
http://www.communicationconsultants.de

Jörg Bonkowski
Bosch Thermotechnik GmbH Buderus Deutschland

joerg.bonkowski@de.bosch.com

http://www.buderus.de

Kommentar hinterlassen on "Buderus: Hinter Glas oder in der Wand"

Hinterlasse einen Kommentar