Change Consent

BPOLD-B: Auseinandersetzung nach Konzertbesuch

Berlin – Charlottenburg-Wilmersdorf (ots) – In der Nacht zu Sonntag beendeten Bundespolizisten eine Auseinandersetzung, bei der ein Konzertbesucher zwei Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn AG angegriffen hatte.

Gegen 0 Uhr gerieten ein 31-jähriger deutscher Staatsangehöriger und zwei 25- und 35-jährige deutsche Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn AG am S-Bahnhof Olympiastadion zunächst in eine verbale Auseinandersetzung. Infolgedessen warf der 31-jährige Konzertbesucher einen gefüllten Plastikbecher gegen den Kopf des 25-Jährigen und trat in Richtung des 35-Jährigen, jedoch ohne ihn dabei zu treffen. Im Verlauf der Auseinandersetzung fixierten die Sicherheitsmitarbeiter den Mann am Boden und übergaben ihn an alarmierte Bundespolizisten. Dabei erlitt er Abschürfungen am Ellenbogen sowie leichte Verletzungen an der Hand und klagte über Kopfschmerzen. Eine ärztliche Versorgung lehnte der Mann jedoch ab. Die Überprüfung seiner Atemalkoholkonzentration betrug einen Wert von 1,04 Promille. Die beiden Sicherheitsmitarbeiter blieben unverletzt.

Die Bundespolizei leitete gegen den 31-jährigen Angreifer ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie gegen die beiden Sicherheitsmitarbeiter wegen Körperverletzung ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen beließen die Beamten alle Beteiligten auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin – Pressestelle – Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Kommentar hinterlassen on "BPOLD-B: Auseinandersetzung nach Konzertbesuch"

Hinterlasse einen Kommentar