Bernd Roberts ist die Titelstory bei Musix

334795

Die bekannte Musikzeitschrift Musix beschäftigt sich in Ihren Berichten hauptsächlich mit Live-Entertainment. In Ihrer aktuellen Ausgabe 1/18 berichtet Musix über den bekannten österreichischen Künstler Bernd Roberts als Titelstory.
Auf zwei Seiten erzählt das Magazin die Biografie des populären Austro-Sängers Bernd Roberts. Bernd Roberts überzeugte in den letzten 20 Jahren als Live-Interpret und musikalisches Double von Roy Black und Elvis Presley. Mit seiner äußeren und musikalischen Verwandlungsfähigkeit kann er den Schlagerbarden Roy Black genauso darstellen wie den rockig – fetzigen Elvis Presley. Doch dieses Jahr geht er seinen eigenen Weg und wird demnächst sein Debütalbum als Bernd Roberts herausbringen. Mit dem Lied „Freiheit“ wird in Kürze die erste Auskopplung aus dem gleichnamigen Album „Freiheit“ erfolgen. Als Produzent konnte er den Erfolgsproduzenten Oliver Pinelli gewinnen. Dieser hat bereits mit Yvonne Catterfeld Erfolge gefeiert. Da ist es kein Wunder, daß Musix einen großen Artikel über Bernd Roberts veröffentlicht und sein Konterfei das Titelbild des Magazins ziert. Außerdem ist der Bericht in der Online-Ausgabe zu finden.
Bernd Roberts war in der letzten Zeit viel unterwegs, feierte in USA und London auf der Bühne große Erfolge.
Sein Herz blieb aber immer in Österreich und Deutschland,denn so stand er im Studio und produzierte ebenso ein komplett neues Album, welches in diesem Jahr auf den Markt kommen wird. Dieses Album ist die nächste Überraschung vom echten Bernd Roberts, dem Schlager-Rocker!
Denn gerade als optische und stimmliche Re-Inkarnation des einzigartigen Roy Black, welchen er, besonders zu Beginn seiner Karriere, mit goldener Stimme, und 1:1, den selben Gesichtszüge perfekt im TV, Radio und live präsentierte, hatte er Erfolg. In Berlin gewann er 1995 den Doppelgänger Wettbewerb.
Mit seiner tollen Stimme und Aussehen, Schmäh und Charme brachte er seine Songs auf die Bühnen Österreichs, Deutschlands, der Schweiz, Englands und oft genug nach Amerika.
In den anglo-amerikanischen Ländern, als natur-echter Elvis Presley im Leder-Dress unterwegs, wollten sie ihn schon nicht mehr ins Flugzeug zurück nach Germany steigen lassen und behalten.
Hierzu muss man wissen, daß er schon seit seinem fünften Lebensjahr ein waschechter Elvis Fan ist und die erste Platte, welche er von seinen Eltern geschenkt bekam eine Elvis Scheibe war.
Irgendwo ist ihm der KING deshalb immer noch sehr nah und beeinflusst gewissermaßen seine musikalischen Ambitionen.
Nur mit dem einen Unterschied; Bernd Roberts erkannte, im Leben zählt dein wahres Ich. Trotz seiner immensen Ausstrahlung und tollen Stimme, welche er als Roy Black und Elvis perfekt spiegelte, sagt Bernd Roberts sinngemäß:“ irgendwann, mit Liebe zur Musik, bist du aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Du willst nicht nur bewundert werden im Zusammenhang mit dem Nachruf tollster Berühmtheiten der Bühne obwohl man darauf absolut stolz sein kann.
Bernd krempelte die Ärmel hoch mit dem Gedanken …Jetzt komme Ich!
Er will es nochmal wissen, er hat seine fein polierte Harley vorgefahren, das passende Leder-Outfit macht ihn optisch zum wahren Protagonisten ungezügelter Männlichkeit und Bernd weiß: „Dein Glück in jeder Episode seines Lebens ist „steh immer zu dir selbst“!“
Und wir alle wissen, nur wer im Leben etwas wagt, gehört am Ende zu den Gewinnern!

Jetzt kommt Bernd Roberts mit seinem spannenden Schlager-Rock-Song und das wird für alle Hörer auf jeden Fall ein Gewinn sein.

Infoquelle: Christine Christel BR Management
Bildquelle: Musix
Der Bericht ist bei Musix unter : https://www.musix.de/epaper/ nachzulesen.
Mehr Infos über Bernd Roberts gibt es im Internet unter: www.bernd-roberts.at

Kontakt
HPS-Entertainment & Sperbysmusikplantage
Hans Peter Sperber
Weisestr 55
12049 Berlin
030/65911004
hps-win@gmx.net
http://sperbysmusikplantage.over-blog.com

Hans Peter Sperber
HPS-Entertainment & Sperbysmusikplantage

hps-win@gmx.net

http://sperbysmusikplantage.over-blog.com

Kommentar hinterlassen on "Bernd Roberts ist die Titelstory bei Musix"

Hinterlasse einen Kommentar