Change Consent

Ayurveda-Fasten – jetzt ist die richtige Jahreszeit

360490

Allzu oft kneifen die Hosen, Weihnachten, Neujahr und die 5. Jahreszeit – Fasching – haben einiges dafür getan, dass das Gewicht hoch gegangen ist, Erkältungskrankheiten verstärkt auftreten, Kurzatmigkeit und übermäßige Müdigkeit als Symptome auftreten.

Jetzt wird es Zeit, gegen zu steuern.
In vielen Kulturen ist Fasten eine wichtige Maßnahme zur Gesunderhaltung und zum Gesunden. Traditionell wird in unserem Kulturkreis im Frühjahr und im Herbst gefastet. Ayurveda kann hier zeigen, warum gerade jetzt der rechte Zeitpunkt ist. Sommer und Winter sind die Hauptjahreszeiten.
Frühling und Herbst werden als Übergangszeiten bezeichnet. Die Energiequalität ist in diesen Jahreszeiten „veränderlich“, was dazu führt, dass Fasten schnellere und nachhaltige Ergebnisse zeigen. Gerade in dieser Zeit ist es besonders leicht, etwas „los zu werden“ z. B. zu viele Pfunde bei Übergewicht oder körperliche Symptome bei Ungleichgewichten der Konstitution oder bei schon manifesten Stoffwechsel-Krankheiten.
Heute gibt es viele Studien, die belegen, wie effektiv Fasten als Umstimmungs-Therapie ist.

Aber Fasten kann noch viel mehr! Ayurveda-Fasten gibt die große Chance, auf allen Ebenen reinigend und umstimmend einzuwirken – für mehr Gesundheit, mehr Fitness und mehr Lebensfreude. …und das alles, ohne zu hungern.
Auch wenn es manchmal in der westlichen Medizin negiert wird, dass der Körper verschlacken kann – nach Ayurveda können wir Ama ansammeln und dieses Ama macht krank. Es kann körperliche aber auch psychische Probleme verursachen.
Ama bedeutet „unverdaut“. Da diese Stoffe nicht verdaut sind, also auch nicht ausgeschieden werden können, da die Verdauungskraft zu schwach ist, werden diese Stoffe im Körper abgelagert. Das gibt dann die Übersäuerung, bzw. die Verschlackung. Vor allem im Zwischenzellgewebe und in den Zellen bilden sich Ablagerungen, die nicht entgiftet und aus dem Körper ausgeleitet werden können. Das beschränkt die Zellen darin, ihre Aufgaben optimal zu erfüllen. Ama reduziert die Verdauungskraft und die Immunkraft. Damit ist Krankheiten Tür und Tor geöffnet.
Ayurveda-Detox-Fasten kann hier wesentlich zur Umstimmung des Körpers beitragen. Je nach Ausmaß der Verschlackung müssen aber zusätzlich auch andere Impulse gesetzt werden, um Krankheit zu minimieren und Gesundheit zu aktivieren.
Das können nach Ayurveda Umstimmungsmittel sein wie Trikatu oder Trifala – Kräuter die die Verdauungskraft stärken. Das können aber auch Akupunktur-Pads sein, die den Körper nachhaltig dabei unterstützen, zu entgiften und entschlacken.
Es können aber auch Behandlungen sein, die aktivierend sind, wie die Garshan-Massage – eine Trockenmassage mit naturseidenen Handschuhen, oder aber auch eine tiefere Bindegewebsmassage (Vishesh) oder gar die Marmapunktmassage, die über die Akupunktur-Punkte alle Organe aktivvieren und harmonisieren.
Bei einer starken Amabildung und bei schon ausgeprägten manifesten Stoffwechselkrankheiten ist sicher auch die Panchakarma Kur notwendig.
Beispielhaft beschreibe ich hier den körperlichen und seelisch-geistigen Nutzen vom Fasten:

Körperliche Effekte:
Der Verdauungstrakt kommt zur Ruhe, dadurch kann sich der Körper auf die Entgiftung konzentrieren. Im wahrsten Sinne des Wortes wird das „Liegen gebliebene“ verdaut und entsorgt. Das gibt positive Effekte, bei Entzündungen, Allergien – ja auch bei chronischen und degenerativen Krankheiten. Auch Stress kann so abgebaut werden und Fasten gehört als ein wesentlicher Baustein im Ayurveda auch zum erfolgreichen und dauerhaften Abnehmen.

Seelisch-Geistige Effekte Klärung des Geistes, da die Gedanken und die Sinneseindrücke bewusst zur Ruhe gebracht werden. Man kann im wahrsten Sinne des Wortes zum Beobachter der eigenen Gedanken und Probleme werden. Dadurch eröffnen sich häufig ganz neue Blickwinkel, die zur Lösung von Problemen beitragen.
Das „nach Innen gehen“ führt oft auch zur Suche nach „mehr Sinnhaftigkeit im eigenen Leben“. Auf Fragen, die dabei aufkommen, kann man beim Ayurveda-Fasten Antworten bekommen. Durch das zur Ruhe kommen, öffnen sich die Menschen meist für die innere Stimme, die im normalen Leben durch das „nach Außen gerichtet sein“ überhört wird.

Im Ayurveda Pur im Rosenschloss wird in Zusammenarbeit mit dem Leiter der Ayurvedaschule im Rosenschloss vom 24.-28.03. 2019 eine Fastenwoche durchgeführt. In dieser Zeit ist abnehmender Mond – was zusätzlich hilft, etwas los zu werden.
Man kann an dieser Fastenwoche abends persönlich oder im Webinar teilnehmen.
Darüber hinaus kann man aber auch ein komplettes Behandlungsprogramm buchen, welche diese Fastenwoche zu einem ganz besonderen Erlebnis der Achtsamkeit machen kann.
Dieses Fastenprogramm, „Ayurveda-Detox-Fasten“, ist eine harmonische Kombination von Bewegung, Wissensvermittlung zu den Themen Gesundheit und Ayurveda-Ernährung, Fasten, und auf Wunsch das Genießen mit schönen Behandlungen, die den Prozess des Abnehmens nachhaltig unterstützen.
Ein außergewöhnlicher Genuss für alle Sinne
Es gibt 3 Vorträge (einer in Gundelfingen an der Donau, einer in Emmingen-Liptingen und einer als Webinar – daran kann man überall teilnehmen, wo Internet vorhanden ist. Bei allen drei Vorbereitungsvorträgen ist eine Voranmeldung notwendig.

Firmenkontakt
Ayurvedaschule im Rosenschloss
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
0157 51271025
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur im Rosenschloss
Norbert Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 44 80 761
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de/

Wolfgang Neutzler
Ayurvedaschule im Rosenschloss

info@schule-fuer-ayurveda.de

http://www.schule-fuer-ayurveda.de

Kommentar hinterlassen on "Ayurveda-Fasten – jetzt ist die richtige Jahreszeit"

Hinterlasse einen Kommentar